Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «B»:

  1. Blut im Stuhl Blut im Stuhl
    Blut im Stuhl ist immer ein Alarmsignal, das eine Abklärung erfordert, woher das Blut kommt. Es darf keinesfalls unterschätzt werden, auch wenn bei 99 Prozent der Fälle eine gutartige Ursache besteht. Um zu sehen, woher das Blut kommt, muss der Darm angeschaut werden. Am häufigst...
  2. Blutarmut (Anämie) Blutarmut (Anämie)
    Unter Blutarmut (Anämie) verstehen Mediziner eine verminderte Konzentration an Hämoglobin, dem roten Farbstoff in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Die Hauptaufgabe von Hämoglobin ist, Sauerstoff im Blut zu transportieren. Eine Blutarmut macht sich unter anderem durch Schwindel, Kopfschme...
  3. Blutarmut (Anämie) durch Folsäuremangel Blutarmut (Anämie) durch Folsäuremangel
    BeschreibungUnter Blutarmut (Anämie) versteht man einen Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten) oder rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin). Das Hämoglobin ermöglicht den Transport von Sauerstoff aus der Lunge in die verschiedenen Gewebe und Organe des Körpers. Die Körperzellen benötigen den...
  4. Blutarmut (Anämie) durch Vitamin-B12-Mangel Blutarmut (Anämie) durch Vitamin-B12-Mangel
    BeschreibungUnter Blutarmut (Anämie) versteht man einen Mangel an roten Blutkörperchen oder rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin). Die Hauptaufgabe der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) ist es, Sauerstoff von der Lunge zu den verschiedenen Geweben des Körpers zu transportieren.Es gibt verschiedene...
  5. Blutarmut (Anämie) in der Schwangerschaft Blutarmut (Anämie) in der Schwangerschaft
    BeschreibungUnter Blutarmut (Anämie) während der Schwangerschaft versteht man einen durch mehrere Ursachen bedingten Mangel an roten Blutkörperchen. Die Anämie tritt bevorzugt in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft vor allem durch einen zunehmenden Eisenbedarf des Kindes auf.Die roten Blutk...
  6. Blutarmut bei Nierenschwäche (Renale Anämie) Blutarmut bei Nierenschwäche (Renale Anämie)
    BeschreibungUnter einer Blutarmut bei Nierenschwäche (renale Anämie) versteht man einen Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten), der im Verlauf einer chronischen Niereninsuffizienz (chronische Nierenschwäche) auftreten kann.Die Hauptursache der Blutarmut bei Nierenschwäche ist der Mangel ...
  7. Blutarmut bei Nierenschwäche - Diagnose Blutarmut bei Nierenschwäche - Diagnose
    Um eine renale Anämie (Blutarmut durch Nierenschwäche) und eine Niereninsuffizienz festzustellen, erfasst der Arzt zunächst die Krankengeschichte und die Veränderungen der Beschwerden (Anamnese).Anhand einer Blutuntersuchung lässt sich erkennen, wie ausgeprägt die Nierenschwäche und wie hoch ...
  8. Blutarmut bei Nierenschwäche - Prognose Blutarmut bei Nierenschwäche - Prognose
    Die Prognose hängt vom Schweregrad der Nierenschwäche ab. Je ausgeprägter die zugrunde liegende Nierenschwäche ist, desto größer ist auch das Ausmaß der von ihr verursachten Blutarmut (renale Anämie). Der Mangel an Erythropoetin lässt sich heute jedoch medikamentös beheben....
  9. Blutarmut bei Nierenschwäche - Symptome Blutarmut bei Nierenschwäche - Symptome
    Die ersten Symptome einer Blutarmut bei Nierenschwäche (renale Anämie) sind leichte Ermüdbarkeit, Schwindelgefühl, Herzklopfen und eine milchkaffee-farbene Haut (Café-au-Lait-Haut). Diese Hautverfärbung entsteht durch eine Kombination von Blässe, bedingt durch die Anämie, und der Ablagerung ...
  10. Blutarmut bei Nierenschwäche - Therapie Blutarmut bei Nierenschwäche - Therapie
    ErythropoetinDie Hauptursache der Blutarmut durch Nierenschwäche (renale Anämie) ist ein Mangel an dem Hormon Erythropoetin. Deshalb muss dieses Hormon den Patienten mit Nierenschwäche bei Auftreten einer Anämie zugeführt werden. Solche Hormon-Medikamente werden gentechnisch hergestellt und unt...
  11. Blutarmut bei Nierenschwäche - Ursachen Blutarmut bei Nierenschwäche - Ursachen
    Der Schweregrad der Blutarmut bei Nierenschwäche (renale Anämie) hängt unter anderem davon ab, wie ausgeprägt die Nierenschwäche ist. Das Hormon Erythropoetin wird zum Großteil in der Niere gebildet. Im Verlauf einer chronischen Nierenschwäche (chronische Niereninsuffizienz) kann die Niere je...
  12. Blutarmut bei Nierenschwäche - Vorbeugen Blutarmut bei Nierenschwäche - Vorbeugen
    Eine chronische Niereninsuffizienz, auch chronische Nierenschwäche genannt, kann die Ursache einer Blutarmut (renale Anämie) sein. Wenn Sie an einer chronischen Nierenschwäche leiden, sollten Sie beim Hausarzt regelmäßig Ihre Blutwerte kontrollieren lassen. Dadurch lässt sich eine Blutarmut in...
  13. Blutarmut durch Eisenmangel (Eisenmangelanämie) Blutarmut durch Eisenmangel (Eisenmangelanämie)
    BeschreibungUnter einer Blutarmut (Anämie) versteht man den Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten) beziehungsweise rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin). Zur Bildung von roten Blutkörperchen benötigt der Körper unter anderem Eisen, das mit der Nahrung zugeführt und im Dünndarm aufgenommen ...
  14. Blutarmut durch Eisenmangel - Diagnose Blutarmut durch Eisenmangel - Diagnose
    Durch die Krankengeschichte (Anamnese) und die körperliche Untersuchung erhält der Arzt erste Hinweise auf eine Blutarmut (Anämie). Besteht der Verdacht auf eine Eisenmangelanämie, nimmt  Ihnen der Arzt Blut ab. Anhand der Laborbefunde stellt er dann die endgültige Diagnose. Bestimmt werden:Ge...
  15. Blutarmut durch Eisenmangel - Prognose Blutarmut durch Eisenmangel - Prognose
    Die Prognose der Blutarmut durch Eisenmangel (Eisenmangelanämie) hängt von der Krankheitsursache ab. Es gilt, diese zu erkennen und zu behandeln.Eine zusätzliche Therapie mit Eisenpräparaten führt meist zum Abklingen der Beschwerden einer Eisenmangelanämie. Vielfach lässt sich diese Form der ...