Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «D»:

  1. Darmkrebs Darmkrebs
    Spricht man von Darmkrebs, so meint man die Krebserkrankungen von Dickdarm (Kolonkarzinom) und Enddarm (Rektumkarzinom). Es kann natürlich auch Krebs in anderen Teilen des Darms entstehen, diese sind aber eher selten. Darmkrebs gehört in Europa zu den häufigsten Krebserkrankungen (Pla...
  2. Darmkrebs (Kolorektales Karzinom) Darmkrebs (Kolorektales Karzinom)
    BeschreibungDickdarmkrebs und Mastdarmkrebs - allgemein auch als Darmkrebs bezeichnet - sind bösartige Schleimhautwucherungen im Dickdarm beziehungsweise Mastdarm. Ärzte bezeichnen diese Krebsart auch als kolorektales Karzinom (von griechisch "kolon" = Darm und lateinisch "intestinum rectum" = End...
  3. Darmkrebs - Diagnose Darmkrebs - Diagnose
    KrebsvorsorgeAb dem Alter von 50 Jahren sollten alle Personen zur Darmkrebsvorsorge gehen. Dabei stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl. Im Alter von 50 bis 54 Jahren haben Männer und Frauen Anspruch auf einen Test auf verstecktes Blut im Stuhl (Okkultbluttest, Hämocculttest). Ab dem Alter von ...
  4. Darmkrebs - Prognose Darmkrebs - Prognose
    Die Prognose von Darmkrebs (kolorektales Karzinom) hängt vor allem davon ab, wie stark sich der Tumor schon ausgebreitet hat. Gelingt es den Ärzten, den Darmkrebs frühzeitig zu erkennen und vollständig zu entfernen, bestehen Heilungschancen von bis zu 90 Prozent. Fünf Jahre nach Diagnosestellun...
  5. Darmkrebs - Symptome Darmkrebs - Symptome
    Die Symptome bei Darmkrebs (kolorektales Karzinom) sind oft uncharakteristisch.Folgende Warnzeichen sollten Sie immer ärztlich abklären lassen:Veränderungen der Art und Häufigkeit der Stuhlentleerung sind - ohne eine Änderung der äußeren Lebensumstände - immer ein Warnzeichen für Darmkreb...
  6. Darmkrebs - Therapie Darmkrebs - Therapie
    Die Darmkrebstherapie gestaltet sich für jeden Patienten individuell und hängt von der Größe und Lokalisation des Tumors sowie von der Ausbreitung in andere Organe ab.OperationIm frühen Darmkrebsstadium lassen sich einzelne entartete Polypen im Rahmen einer Darmspiegelung entfernen. Die Therapi...
  7. Darmkrebs - Ursachen Darmkrebs - Ursachen
    Es gibt verschiedene Risikofaktoren, welche die Entstehung von Darmkrebs (kolorektales Karzinom) begünstigen:Mehr als 90 Prozent der Karzinome entstehen aus einer bestimmten Art von Darmpolypen (Adenome); Polypen sind Ausstülpungen der Darmschleimhaut.Menschen, die viele Jahre an chronisch entzün...
  8. Darmkrebs - Vorbeugen Darmkrebs - Vorbeugen
    Darmkrebs (kolorektales Karzinom) ist eine Tumorerkrankung, die verstärkt in den westlichen Ländern auftritt. Zahlreiche Studien belegen, dass die Entstehung von Darmkrebs unter anderem mit den Ernährungs- und Lebensgewohnheiten in diesen Regionen zusammenhängt.Ein gesunder Lebensstil und eine a...
  9. Darmpolypen Darmpolypen
    BeschreibungDarmpolypen sind gutartige Schleimhautgeschwulste, die in den Hohlraum des Dickdarms hineinragen. Sie können verschiedene Formen (pilzartig, polsterartig) und Größen haben sowie einzeln oder zu mehreren auftreten.Bei rund der Hälfte der Patienten finden sich die Darmpolypen im Enddar...
  10. Darmpolypen - Diagnose Darmpolypen - Diagnose
    Zur Diagnose von Darmpolypen fragt der Arzt den Patienten nach seinen Beschwerden und danach, ob Darmpolypen in der Familie vorkommen. Da sich die meisten Polypen im letzten Abschnitt des Darms befinden, tastet der Arzt den Enddarm vorsichtig mit dem Finger ab. Zur weiteren Abklärung gibt es folgen...
  11. Darmpolypen - Prognose Darmpolypen - Prognose
    Darmpolypen sind in der Regel gutartig. Sie können sich jedoch zu Darmkrebs entwickeln, weshalb der Arzt sie meist vorbeugend entfernt.Bei unvollständiger Entfernung eines sogenannten Adenoms können sich erneut Geschwulste an der gleichen Stelle bilden. In rund fünf bis zehn Prozent der Fälle s...
  12. Darmpolypen - Symptome Darmpolypen - Symptome
    Darmpolypen verursachen in der Regel keine Beschwerden. Der Arzt entdeckt sie meist zufällig bei einer Darmspiegelung (Koloskopie oder Rektoskopie), die aus ganz anderen Gründen durchgeführt wird. Je größer die Darmpolypen sind, desto häufiger treten Beschwerden auf. Dazu zählen unter anderem...
  13. Darmpolypen - Therapie Darmpolypen - Therapie
    Darmpolypen lassen sich nicht medikamentös behandeln. Da sie Vorstufen für Tumoren bilden können, entfernt der Arzt sie meist im Rahmen einer endoskopischen Untersuchung (Darmspiegelung). Anschließend werden die Zellen unter dem Mikroskop untersucht (histologische Untersuchung).Ergibt die Unters...
  14. Darmpolypen - Ursachen Darmpolypen - Ursachen
    Wie Darmpolypen entstehen, ist noch weitgehend unklar. Genetische, umwelt- und vor allem ernährungsbedingte Faktoren könnten dabei eine Rolle spielen.Insgesamt haben die Bewohner der westlichen Länder ein höheres Risiko, Darmpolypen zu bekommen als Afrikaner und Asiaten. Daraus schließen einige...
  15. Darmpolypen - Vorbeugen Darmpolypen - Vorbeugen
    Auch durch einen gesunden Lebensstil können Sie die Entstehung von Darmpolypen nicht sicher verhindern. Eine Dickdarmspiegelung hilft, Darmpolypen frühzeitig zu erkennen. Dies ist sinnvoll, da sich aus Darmpolypen Dickdarmkrebs entwickeln kann.Im Rahmen der gesetzlichen Krebsfrüherkennung haben S...