Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «D»:

  1. Diffuser Haarausfall (Alopecia diffusa) Diffuser Haarausfall (Alopecia diffusa)
    BeschreibungBeim diffusen Haarausfall ist der Haarverlust nicht auf einen bestimmten Teil des Kopfes beschränkt, sondern meistens dünnt das Haar insgesamt aus. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig: Sie reichen von der Einnahme bestimmter Medikamente (wie Heparin, Zytostatika) über Crash-Diä...
  2. Diffuser Haarausfall - Diagnose Diffuser Haarausfall - Diagnose
    Zur Ursachenabklärung bei bestehendem Haarausfall sieht der Arzt sich die Kopfhaut genauer an (körperliche Untersuchung). Eine Blutuntersuchung gibt Hinweise auf eine mögliche Stoffwechselstörung oder einen Nährstoffmangel. Zur Basisdiagnostik sind vier Laborwerte essenziell:Der Hämoglobinwert...
  3. Diffuser Haarausfall - Prognose Diffuser Haarausfall - Prognose
    Die Prognose bei diffusem Haarausfall ist im Allgemeinen gut. Gelingt es, die Ursache des Haarverlusts zu beseitigen, wachsen die Haare meist wieder nach.Wenn eine Strahlentherapie am Kopf oder eine Chemotherapie die Ursache für den Haarausfall war, sind die nachwachsenden Haare häufig dünner und...
  4. Diffuser Haarausfall - Symptome Diffuser Haarausfall - Symptome
    Durch die Schädigung der Haarwurzelzellen kommt es beim diffusen Haarausfall über den ganzen Kopf verteilt zu einem Verlust von Haaren. Es bilden sich Lichtungen, die nachkommenden Haare wachsen langsamer und schwächer.Wie schnell der Haarausfall unter dem Einfluss eines schädigenden "Ereigniss...
  5. Diffuser Haarausfall - Therapie Diffuser Haarausfall - Therapie
    Spezifische TherapieDie Therapie des diffusen Haarausfalls (Alopecia diffusa) besteht in der Behandlung beziehungsweise Beseitigung seiner Ursache:Ist etwa eine Schilddrüsenfunktionsstörung Schuld am verstärkten Haarausfall, muss diese Erkrankung behandelt werden. Ist der Haarverlust auf bestimmt...
  6. Diffuser Haarausfall - Ursachen Diffuser Haarausfall - Ursachen
    Die Schädigung der Haarwurzeln, die zu einem diffusen Haarausfall führt, kann viele Ursachen haben, darunter:Einnahme von Medikamenten (zum Beispiel im Rahmen einer Chemotherapie)Infektionskrankheiten (zum Beispiel Typhus, schwere Grippe)SchilddrüsenfunktionsstörungenSchwermetallvergiftungen (et...
  7. Diphtherie Diphtherie
    BeschreibungDiphtherie ist eine akute, manchmal lebensbedrohliche Infektion, die in den meisten Fällen die oberen Atemwege befällt. Ausgelöst wird Diphtherie durch Corynebacterium diphtheriae, ein Bakterium, das Gifte (Toxine) bilden kann. Diese Diphtherie-Toxine zerstören Zellen und schädigen ...
  8. Diphtherie - Diagnose Diphtherie - Diagnose
    Der Arzt stellt die Diagnose einer Diphtherie anhand der Symptome. Zudem entnimmt er einen Rachenabstrich, um daraus die Erreger nachzuweisen: Aus dem Abstrich wird zunächst eine Bakterien-Kultur angelegt und diese anschließend mikroskopisch untersucht. Auch das Diphtherie-Toxin der Corynebakterie...
  9. Diphtherie - Prognose Diphtherie - Prognose
    Seit Einführung der Impfung gegen Diphtherie ist diese Erkrankung in Deutschland sehr selten geworden. Trotzdem kommt es immer wieder zu lokal begrenzten Diphtherie-Epidemien, da nicht alle Menschen einen ausreichenden Impfschutz besitzen.In den Staaten der ehemaligen UdSSR treten seit den 1990er-J...
  10. Diphtherie - Symptome Diphtherie - Symptome
    Nach einer Inkubationszeit von wenigen Tagen beginnt die Diphtherie meist im Rachenbereich mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, leichtem Fieber und Abgeschlagenheit. Auf den Mandeln bilden sich typische weiß-gelbliche Beläge, die sogenannten Pseudomembranen. Charakteristisch für Diphtherie i...
  11. Diphtherie - Therapie Diphtherie - Therapie
    Schon beim Verdacht auf Diphtherie muss unverzüglich mit der Einnahme eines Gegengifts begonnen werden (Diphtherie-Antitoxin), um die freien Gifte zu neutralisieren. Zudem werden Diphtherie-Patienten mit Antibiotika behandelt, beispielsweise mit Penizillin. Dadurch wird der Erreger Corynebacterium ...
  12. Diphtherie - Ursachen Diphtherie - Ursachen
    Der Diphtherie-Erreger ist ein Bakterium namens Corynebacterium diphtheriae. Es bildet ein schädliches Gift (Diphtherie-Toxin), das die Körperzellen zerstört. Die Infektion mit Diphtherie wird über eine Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch weitergegeben, also durch Husten oder Niesen.Die Dip...
  13. Diphtherie - Vorbeugen Diphtherie - Vorbeugen
    Die Diphtherie-Impfung bietet einen sehr guten Schutz vor der Infektionskrankheit. Laut Impftabelle erfolgt die erste Impfung meist schon im Säuglingsalter und wird bei Kindern und Jugendlichen regelmäßig aufgefrischt.Erwachsene sollten sich alle zehn Jahre einer Auffrischimpfung gegen Diphtherie...
  14. Diphtherie bei Baby & Kind Diphtherie bei Baby & Kind
    BeschreibungDiphtherie ist eine schwere, meldepflichtige Krankheit, die durch Bakterien ausgelöst wird (Corynebacterium diphtheriae) und gehäuft in den Wintermonaten auftritt. Die Krankheit breitet sich im Abstand von mehreren Jahrzehnten epidemieartig aus, vor allem in Ländern mit niedrigem Lebe...
  15. Diphtherie bei Baby & Kind - Diagnose Diphtherie bei Baby & Kind - Diagnose
    Der Arzt diagnostiziert Diphtherie beim Kind anhand der geschwollenen Lymphknoten und des charakteristischen faulig-süßlichen Mundgeruchs.Der Erreger (Corynebacterium diphtheriae) lässt sich mikroskopisch und kulturell im Rachenabstrich nachweisen. Zudem ist auch das Gift der Corynebakterien im L...