Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «G»:

  1. Gicht - Diagnose Gicht - Diagnose
    Bei Beschwerden, die für eine Gicht typisch sind, lässt sich anhand einer Blutuntersuchung bestimmen, ob der Harnsäurespiegel tatsächlich erhöht ist oder nicht.Einen akuten Gichtanfall kann der Arzt schon anhand der Krankengeschichte und einer körperlichen Untersuchung diagnostizieren. Dabei s...
  2. Gicht - Prognose Gicht - Prognose
    Die Neigung zu einem erhöhten Harnsäurespiegel lässt sich nicht ursächlich behandeln. Wenn ein Patient mit Gicht die allgemeinen Ratschläge zur Ernährung beachtet und die auslösenden Faktoren meidet, sinkt bereits das Risiko eines Gichtanfalls.Durch eine frühzeitige Erkennung und konsequente...
  3. Gicht - Symptome Gicht - Symptome
    Ein leicht erhöhter Harnsäurespiegel (Hyperurikämie) bleibt meist über viele Jahre ohne Symptome, bevor ein akuter Gichtanfall auftritt. In etwa 60 Prozent der Fälle ist das Großzehengrundgelenk (Podagra) betroffen.Typisch für einen Gichtanfall sind folgende Symptome:Heftige Schmerzen im betr...
  4. Gicht - Therapie Gicht - Therapie
    Ein akuter Gichtanfall wird anders therapiert als ein erhöhter Harnsäurespiegel. » Akuter Gichtanfall Medikamente sollen die Schmerzen eines akuten Gichtanfalls möglichst schnell reduzieren. Entzündungshemmende Schmerzmittel wie Diclofenac sowie kühlende Gelenkumschläge kommen in Kombination ...
  5. Gicht - Ursachen Gicht - Ursachen
    Die Gicht entsteht durch einen erhöhten Harnsäurespiegel (Hyperurikämie) im Blut. Harnsäure wird sowohl mit der Nahrung aufgenommen als auch im Körper produziert. Ausgeschieden wird die Harnsäure zum größten Teil über die Niere.Mediziner unterscheiden zwei Ursachen der Gicht: Die primäre u...
  6. Gicht - Vorbeugen Gicht - Vorbeugen
    Die Prävention des erhöhten Harnsäurespiegels ist sehr wichtig, um einer Gicht vorzubeugen. Das funktioniert gut, wenn Sie purinhaltige Lebensmittel meiden. Dazu gehören vor allem:Innereien (wie Leber, Niere, Bries)FleischFisch (z.B. Sardinen)HülsenfrüchteSpargelZur Vorbeugung von Gicht sollte...
  7. Gingivitis Gingivitis
    GingivitisUnter der Gingivitis versteht man eine Entzündung des Zahnfleischsaumes um den Zahn ohne vertiefte Zahnfleischtasche und ohne röntgenologisch erkennbaren Knochenabbau.Das im gesunden Zustand hellrosa aussehende Zahnfleisch ist durch die Entzündung dunkelrot verfärbt und...
  8. Glaukom (Grüner Star) Glaukom (Grüner Star)
    Das Glaukom (griech.), auch Grüner Star genannt, bezeichnet eine Gruppe von Augenkrankheiten, bei denen als Folge eines Nervenfaserschwundes im Sehnerven charakteristische Gesichtsfeldausfälle (Skotome) und im Extremfall eine Erblindung des Auges entstehen können. Das Glaukom kann dur...
  9. Glenoidfraktur (Bruch der Schulterpfanne) Glenoidfraktur (Bruch der Schulterpfanne)
    Bei einer Glenoidfraktur handelt es sich um einen Bruch der Schulterpfanne, der einen direkten Einfluss auf die Schulterfunktion hat und deshalb oft zur Instabilität des Schultergelenks führt. Mithilfe moderner unfallchirurgischer Verfahren lassen sich Glenoidfrakturen (Brüche der Sch...
  10. Glioblastom (Glioblastoma multiforme) Glioblastom (Glioblastoma multiforme)
    Häufiger HirntumorDas Glioblastom (Astrozytom Grad IV) ist ein sehr bösartiger Hirntumor. Männer sind davon etwa doppelt so oft betroffen wie Frauen. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, an einem Glioblastom zu erkranken. Bei Kindern stellen Glioblastome eine Rarität dar. Das hä...
  11. Glioblastom - Diagnose Glioblastom - Diagnose
    Fremdes Wachstum sichtbar machenUnverzichtbar beim Verdacht auf ein Glioblastom ist zunächst die Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) durch den Arzt, gefolgt von einer neurologischen Untersuchung. Mit Hilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) können Glioblastome noch exakter dargestellt werden...
  12. Glioblastom - Prognose Glioblastom - Prognose
    ErkrankungsverlaufDie Überlebenszeit beim Glioblastom beträgt im statistischen Mittel nur etwa ein Jahr, sie hängt jedoch von vielen Faktoren ab und kann im Einzelfall auch wesentlich darüber liegen.Letztendlich greifen die Behandlungen beim Glioblastom irgendwann nicht mehr und der Tumor nimmt ...
  13. Glioblastom - Symptome Glioblastom - Symptome
    Erste AnzeichenWie bei nahezu allen Krankheiten des Gehirns hängen die Beschwerden beim Glioblastom nicht so sehr von der Art des Tumors, sondern vor allem von der genauen Lokalisation des neuen Gewebes ab. Je nach Hirnregion können völlig unterschiedliche Symptome auftreten. Häufige Symptome be...
  14. Glioblastom - Therapie Glioblastom - Therapie
    Operation und BestrahlungDie Therapie des Glioblastoms erfolgt standardmäßig mit Operation(en) und Strahlentherapie. Entscheidend für den Behandlungserfolg ist dabei, wie gut es dem Neurochirurgen gelingt, das Tumorgewebe während der Operation zu entfernen (Tumorresektion). Dies wiederum hängt ...
  15. Glioblastom - Ursachen Glioblastom - Ursachen
    Keine definierten AuslöserObwohl Hirntumoren wie das Glioblastom wissenschaftlich intensiv untersucht werden, konnte die Ursache ihrer Entstehung bisher nur in wenigen Ausnahmefällen geklärt werden. Mit zunehmendem Lebensalter steigt das Risiko für Glioblastome.Die immer wieder geäußerte Vermu...