Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «H»:

  1. Handinfektionen - Therapie Handinfektionen - Therapie
    Wie bei jeder Infektion entfernt der Arzt bei einer Handinfektion zunächst den Eiter, falls  vorhanden. Gegebenenfalls müssen größere Areale der Hand geöffnet werden, damit der Eiter vollständig ablaufen kann. Unterstützend verordnet der Arzt Antibiotika, also Wirkstoffe, die Bakterien abtö...
  2. Handinfektionen - Ursachen Handinfektionen - Ursachen
    Die Verursacher von Handinfektionen sind meist Bakterien. Sie dringen durch kleine oder oberflächliche Verletzungen durch Schnittwunden oder Hautabschürfungen in die Haut ein. Ebenso können Bissverletzungen oder Haarbalgentzündungen zu einer Ansteckung mit Keimen führen.Auch eine aggressive Nag...
  3. Harnblasenkrebs Harnblasenkrebs
    HarnblasenkrebsIn Deutschland erkranken rund 17.000 Männer und 7.000 Frauen pro Jahr an Harnblasenkrebs. Der Altersgipfel der an Harnblasenkrebs Erkrankten liegt zwischen dem 60. und 80. Lebensjahr, nur 5 Prozent sind jünger als 45 Jahre. Zu den Symptomen von Harnblesenkrebs gehören e...
  4. Harninkontinenz Harninkontinenz
    Harninkontinenz bedeutet, dass Urin unkontrolliert und unfreiwillig aus der Blase abgeht. Ab 60 Jahren klagt fast jede fünfte Frau und etwa jeder zehnte Mann über Harninkontinenz. Es sind verschiedene Harninkontinenz-Formen zu unterscheiden. Harninkontinenz und Harnverlust bei KindernEin u...
  5. Harninkontinenz bei Frauen Harninkontinenz bei Frauen
    BeschreibungHarninkontinenz ist weit verbreitet. Der Volksmund spricht auch von "Blasenschwäche". Mediziner definieren Inkontinenz als einen "unwillkürlichen Verlust von Urin in einem ungeeigneten Augenblick oder an einem ungeeigneten Ort". Die verlorene Urinmenge kann sehr gering, aber auch erheb...
  6. Harnsteine Harnsteine
    Harnsteine kommen bei 4-15 % der Bevölkerung vor. Sie können gar keine oder wenige Symptome verursachen, aber auch zu einer behandlungsbedürftigen Nierenkolik führen. Der überwiegende Anteil der Harnsteine geht allerdings spontan ab.Harnsteine – Definition und Ursachen...
  7. Harnwegsinfektion (Blasenentzündung) in der Schwangerschaft Harnwegsinfektion (Blasenentzündung) in der Schwangerschaft
    GettyImagesSchwangere sind besonders anfällig für Harnwegsinfektionen. Durch die hormonellen Veränderungen sind ihre Harnwege erweitert, wodurch Bakterien leichter in die Blase eindringen können. Etwa fünf Prozent der Frauen bekommen im Verlauf ihrer Schwangerschaft eine Blasenentzündung oder...
  8. Harnwegsinfektion - Diagnose Harnwegsinfektion - Diagnose
    Die Beschwerden des Patienten (Anamnese) geben dem Arzt schon einen ersten Hinweis auf eine Harnwegsinfektion. Zur Bestätigung der Diagnose untersucht er den Urin auf Bakterien, weiße und rote Blutkörperchen sowie chemische Veränderungen (Nitrit).Für die Harnuntersuchung benötigt der Arzt den ...
  9. Harnwegsinfektion - Prognose Harnwegsinfektion - Prognose
    Mit der richtigen Therapie heilt eine Harnwegsinfektion meist innerhalb weniger Tage aus. Frauen neigen häufiger zu wiederkehrenden Harnwegsinfektionen (Re-Infekte). Auch diese lassen sich in der Regel gut behandeln.Insbesondere bei Harnabflussstörungen oder einer Fehlbildung der Harnleiter kann e...
  10. Harnwegsinfektion - Symptome Harnwegsinfektion - Symptome
    Eine Harnblasenentzündung (Zystitis) macht sich unter anderem folgendermaßen bemerkbar:Algurie: Schmerzen und Brennen beim WasserlassenPollakisurie: Häufiger Drang zum Wasserlassen mit kleinen Urinportionen, es werden jedes Mal nur geringe Harnmengen ausgeschiedenDysurie: Die Blasenentleerung f...
  11. Harnwegsinfektion - Therapie Harnwegsinfektion - Therapie
    MedikamenteAlle Harnabflussstörungen (zum Beispiel durch Fehlbildungen der Harnwege), die eine Harnwegsinfektion begünstigen, müssen nach Möglichkeit ausgeschaltet werden (unter Umständen mit einer Operation). Sonst ist das Risiko groß, dass die Beschwerden immer wieder kommen.Zur Behandlung e...
  12. Harnwegsinfektion - Ursachen Harnwegsinfektion - Ursachen
    Die häufigste Ursache für akute Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen sind aufsteigende Bakterien des Magen-Darm-Trakts. Der verbreitetste Erreger ist Escherichia coli. Das Darmbakterium ist für rund 80 Prozent der Harnwegsinfektionen verantwortlich. Einmal in die Harnwege gelangt, können ...
  13. Harnwegsinfektion - Vorbeugen Harnwegsinfektion - Vorbeugen
    Viel trinken, Füße und Unterleib warm halten, nasse Badesachen sofort ausziehen und keine Seife bei der Intimhygiene verwenden: Solche  Maßnahmen können Ihnen helfen, einer  Harnwegsinfektion vorzubeugen. Vor allem wer häufiger unter Blasenentzündung & Co. zu leiden hat, kann sich durch ...
  14. Harnwegsinfektion - Wann zum Arzt? Harnwegsinfektion - Wann zum Arzt?
    Harnwegsinfekte sind unangenehm und schmerzhaft, aber meist harmlos. Sie können sich jedoch ausbreiten (vor allem in die Nierengegend) und zu schweren Erkrankungen führen, zum Beispiel einer Nierenbeckenentzündung. Wenn sich die Beschwerden nicht bessern und bei folgenden Symptomen sollten Sie zu...
  15. Harnwegsinfektion bei Baby & Kind Harnwegsinfektion bei Baby & Kind
    BeschreibungBesiedeln Bakterien die Harnwege, spricht man von einer Harnwegsinfektion. Dabei können sich die Erreger in der Harnröhre, in der Blase, in den Harnleitern oder in den Nieren befinden. Eine Harnwegsinfektion kann ohne Beschwerden ablaufen, ruft aber in vielen Fällen typische Krankheit...