Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «K»:

  1. Kreuzschmerzen (Lumbago) Kreuzschmerzen (Lumbago)
    BeschreibungSchmerzen oder Unbehagen in jenem Rückenabschnitt, der sich von den untersten Rippen bis zum unteren Ende des Gesäßes erstreckt, bezeichnet man als Kreuzschmerzen. Treten sie plötzlich und unerwartet auf, wird im Volksmund auch von einem Hexenschuss gesprochen (Fachsprache: akute Kre...
  2. Kreuzschmerzen - Diagnose Kreuzschmerzen - Diagnose
    Meist lässt sich die Art der Kreuzschmerzen anhand der Krankheitsgeschichte (Anamnese) und einer gründlichen orthopädisch-neurologischen Untersuchung feststellen. Der Arzt untersucht die Beweglichkeit des Rückens und der Wirbelsäulensegmente sowie die Muskelkraft. Er fragt nach den Begleitumst...
  3. Kreuzschmerzen - Prognose Kreuzschmerzen - Prognose
    Solange Sie sich weiterhin bewegen statt im Bett zu liegen und eine frühe, effektive Behandlung erhalten, stehen Ihre Chancen sehr gut, die Beschwerden dauerhaft loszuwerden. Meist bessern sich Kreuzschmerzen innerhalb von vier bis sechs Wochen, sodass Sie wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachge...
  4. Kreuzschmerzen - Symptome Kreuzschmerzen - Symptome
    Die Kreuzschmerzen sitzen meist im untersten Teil des Rückens. Sie können bis ins Gesäß, in den hinteren Bereich der Oberschenkel oder die Leistenregion ausstrahlen.Der Rückenschmerz wird oft von Muskelverspannungen begleitet, die den Schmerz verstärken können. Dadurch entsteht ein Schmerzkre...
  5. Kreuzschmerzen - Therapie Kreuzschmerzen - Therapie
    Medikamente & Co.Bei Kreuzschmerzen wird generell von einer Bettruhe abgeraten. Starke körperliche Anstrengungen sollten Sie allerdings auch vermeiden.Es wird empfohlen, soweit wie möglich Alltagsaktivitäten nachzugehen. Damit dies leichter gelingt, ist eine medikamentöse Therapie (entweder ...
  6. Kreuzschmerzen - Ursachen Kreuzschmerzen - Ursachen
    Die allermeisten Rückenschmerzen haben keine schwerwiegende oder gefährliche körperliche Ursache. In den meisten Fällen lässt sich keine genaue Ursache für die Kreuzschmerzen erkennen (unspezifische Schmerzen). Vieles deutet jedoch darauf hin, dass sowohl körperliche und seelische Faktoren wi...
  7. Kreuzschmerzen - Vorbeugen Kreuzschmerzen - Vorbeugen
    LebensstilDurch eine gesunde Lebensführung können Sie den meisten Formen von Kreuzschmerzen vorbeugen. Regelmäßige körperliche Bewegung hebt nicht nur die Laune, sondern stärkt auch die Muskulatur und die allgemeine Fitness. Vor allem eine ausreichend starke Rumpf- und Beckenbodenmuskulatur tr...
  8. Krimkongofieber Krimkongofieber
    Das Krim-Kongo-Fieber wird durch Viren (sog. Nairoviren der Familie Bunyaviridae) verursacht. In der Fachsprache spricht man von einem "Hämorrhagischen" Krim-Kongo Fieber, weil bei der Erkrankung "Hämorrhagien" auftreten, d.h. eine erhöhte Blutungsneigung des Körpers besteht. Das Krim-Kongo-Fieb...
  9. Kuhmilchallergie Kuhmilchallergie
    BeschreibungUnter einer Kuhmilchallergie versteht man eine Überempfindlichkeit des Immunsystems auf das in der Milch enthaltene Eiweiß (Kuhmilchprotein). Die Milch enthält verschiedene Eiweißverbindungen. Die zwei häufigsten Allergie-auslösenden Substanzen (Allergene) in der Kuhmilch sind Beta...
  10. Kuhmilchallergie - Diagnose Kuhmilchallergie - Diagnose
    Eine Kuhmilchallergie kann sehr unterschiedliche Symptome verursachen - von Hautausschlägen über blutigen Stuhl bis hin zu Husten und Atemnot. Daher kommen zum Teil auch unterschiedliche Diagnosemethoden zum Einsatz. Wichtig in allen Fällen ist aber zunächst die detaillierte Krankengeschichte de...
  11. Kuhmilchallergie - Prognose Kuhmilchallergie - Prognose
    Wird eine Kuhmilchallergie richtig und konsequent behandelt, ist der Verlauf günstig. Bei etwa der Hälfte der betroffenen Säuglinge sind die Allergiesymptome nach dem ersten Lebensjahr verschwunden. Im Alter von drei Jahren sind sogar 85 Prozent der kleinen Patienten beschwerdefrei.Bei Patienten ...
  12. Kuhmilchallergie - Symptome Kuhmilchallergie - Symptome
    Auf den Verzehr von Kuhmilchprotein reagieren die Patienten mit mindestens zwei Hauptsymptomen. Am häufigsten treten Allergiesymptome im Bereich der Haut und des Magen-Darm-Traktes auf wie Ekzeme, Nesselsucht (Urtikaria), Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall und blutig-schleimiger Stuhl. Die Magen-...
  13. Kuhmilchallergie - Therapie Kuhmilchallergie - Therapie
    Bei Säuglingen mit Kuhmilchallergie wird auf Kuhmilch im ersten Lebensjahr komplett verzichtet. Mediziner sprechen hier von einer Elimination des Allergens vom Speiseplan des Patienten.Kuhmilch-ErsatzDafür muss natürlich ein Ersatz gegeben werden, der die Nährstoffversorgung gewährleistet: Die ...
  14. Kuhmilchallergie - Ursachen Kuhmilchallergie - Ursachen
    GeneGenetische Faktoren spielen bei der Entstehung von Nahrungsmittelallergien wie der Kuhmilchallergie eine wichtige Rolle. Ist ein Elternteil Allergiker, ist das Risiko des Kindes für eine Nahrungsmittelallergie um das Zweifache erhöht; sind beide Elternteile betroffen, steigt das Risiko um das ...
  15. Kuhmilchallergie - Vorbeugen Kuhmilchallergie - Vorbeugen
    Die Kuhmilchallergie ist in erster Linie genetisch bedingt - in dieser Hinsicht ist also keine Vorbeugung möglich. Es gibt aber einige Maßnahmen, die Untersuchungen zufolge Allergien generell vorbeugen können:Babys sollten in den ersten vier Lebensmonaten voll gestillt werden. Mit dem Zufüttern ...