Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «K»:

  1. Kehlkopfkrebs - Diagnose Kehlkopfkrebs - Diagnose
    Bei Verdacht auf Kehlkopfkrebs untersucht der HNO-Arzt den Kehlkopf mithilfe eines Spiegels oder mit speziellen Endoskopen (Kehlkopfspiegelung). Damit lassen sich die Stimmlippen, deren Beweglichkeit und die anderen Kehlkopfanteile direkt beobachten. Zusätzlich tastet der Arzt den Hals ab, um mög...
  2. Kehlkopfkrebs - Prognose Kehlkopfkrebs - Prognose
    Je früher Kehlkopfkrebs diagnostiziert wird, desto größer sind die Aussichten auf Heilung und die Chance, dass der Kehlkopf erhalten bleibt. Fünf Jahre nach Diagnosestellung leben noch mehr als 60 Prozent der Patienten (5-Jahres-Überlebensrate).Die individuelle Prognose hängt jedoch von der Ar...
  3. Kehlkopfkrebs - Symptome Kehlkopfkrebs - Symptome
    In rund zwei Drittel der Fälle entsteht Kehlkopfkrebs im Bereich der Stimmbänder. Erste Anzeichen sind oft eine anhaltende Heiserkeit sowie Stimmveränderung. Daneben können auch Räusperzwang oder ein Fremdkörpergefühl Hinweise auf ein Larynxkarzinom sein. Ein trockener Reizhusten, Halsschmerz...
  4. Kehlkopfkrebs - Therapie Kehlkopfkrebs - Therapie
    Je nach Art, Ort und Stadium des Tumors behandeln Ärzte den Kehlkopfkrebs mittels Operation, Bestrahlung, Chemotherapie oder einer Kombination aus diesen Behandlungsmethoden. Um die Ausdehnung des Tumors zu erkennen, ist eine genaue vorherige Untersuchung unter Narkose notwendig. Der Kehlkopf ist e...
  5. Kehlkopfkrebs - Ursachen Kehlkopfkrebs - Ursachen
    Der Hauptgrund für Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom) ist das Rauchen, vor allem in Kombination mit erhöhtem Alkoholkonsum. Dabei sind Alkohol und Nikotin mehr als unspezifische Risikofaktoren: Sie fördern direkt die Entstehung bösartiger Zellen in der Schleimhaut des Kehlkopfes, die dann ungehemmt...
  6. Kehlkopfkrebs - Vorbeugen Kehlkopfkrebs - Vorbeugen
    Übermäßiger Alkoholgenuss und Nikotin zählen zu den Haupt-Risikofaktoren für Kehlkopfkrebs. Einem Larynxkarzinom können Sie also vorbeugen, indem Sie nicht rauchen und nicht zu viel Alkohol trinken.Regelmäßige Untersuchungen beim HNO-Arzt sind ebenfalls sinnvoll, um Kehlkopfkrebs frühzeitig...
  7. Kehlkopfzyste (Laryngozele) Kehlkopfzyste (Laryngozele)
    Bei Laryngozelen handelt es sich um hernienartige Aussackungen im Bereich des Larynx. Abhängig von der Lokalisation werden innere und äußere Laryngozelen unterschieden....
  8. Keime im Wasser - Übersicht Keime im Wasser - Übersicht
    godoza/photocase.com» Adenoviren können vor allem die oberen Atemwege befallen, seltener die Lunge, das Auge oder den Magen-Darm-Trakt. Am häufigsten erkranken Kinder und Jugendliche. Die meisten Kinder bemerken die Infektion nicht. Sie tritt eher im Winter auf, aber auch im Sommer nach dem Besu...
  9. Keuchhusten (Pertussis) Keuchhusten (Pertussis)
    BeschreibungKeuchhusten (Pertussis) ist eine langwierige, schwere Atemwegserkrankung. Auslöser der Infektion sind Bakterien (Bordetella pertussis), die Nase, Rachen, Luftröhre und Lunge befallen. Kennzeichnend für Keuchhusten sind krampfartige Hustenanfälle, denen keuchende Geräusche beim ansch...
  10. Keuchhusten (Pertussis) - Diagnose Keuchhusten (Pertussis) - Diagnose
    Bei Erwachsenen zeigt sich Keuchhusten meist als lang dauernder Husten und bleibt daher oft unentdeckt. Treten "klassische Symptome" wie heftige und langanhaltende Hustenanfälle auf, ist die Diagnose leichter.Während sich der Erreger Bordetella pertussis bei Säuglingen gut über einen Abstrich in...
  11. Keuchhusten (Pertussis) - Prognose Keuchhusten (Pertussis) - Prognose
    Der Keuchhusten kann über mehrere Wochen bis Monate anhalten. Eine Ansteckungsgefahr besteht mit Beginn der ersten Symptome und reicht unbehandelt bis zu drei Wochen in das Stadium convulsivum hinein. In den ersten zwei Wochen sind die Erkrankten besonders ansteckend.Bekommen die Betroffenen Antibi...
  12. Keuchhusten (Pertussis) - Symptome Keuchhusten (Pertussis) - Symptome
    Keuchhusten verläuft in drei Stufen, die mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen. Mediziner nennen diese Krankheitsphasen Stadium catarrhale, Stadium convulsivum und Stadium decrementi.Stadium catarrhaleEtwa 5 bis 14 Tage nach der Infektion beginnt Keuchhusten mit unspezifischen grippeähnliche...
  13. Keuchhusten (Pertussis) - Therapie Keuchhusten (Pertussis) - Therapie
    Bei Erwachsenen und älteren Kindern verläuft Keuchhusten in der Regel ohne schwere Komplikationen.Antibiotika können den Krankheitsverlauf nur dann abmildern und verkürzen, wenn sie rechtzeitig zum Einsatz kommen. Sie verhindern jedoch, dass sich weitere Menschen im Umfeld des Erkrankten mit Per...
  14. Keuchhusten (Pertussis) - Ursachen Keuchhusten (Pertussis) - Ursachen
    Der Erreger des Keuchhustens ist das Bakterium Bordetella pertussis. Die Keime gelangen beim Husten, Niesen oder Sprechen in die Luft und werden von Menschen in der Umgebung (bis zu einem Meter) eingeatmet - eine sogenannte Tröpfcheninfektion.Bordetella pertussis sondert viele verschiedene Bakterie...
  15. Keuchhusten (Pertussis) - Vorbeugen Keuchhusten (Pertussis) - Vorbeugen
    Für Kinder existieren Impfstoffe gegen Keuchhusten. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, die Impfung im zweiten, im dritten und im vierten Lebensmonat im Abstand von vier Wochen durchzuführen. Eine vierte Impfung zwischen dem elften und 14. Lebensmonat schließt die Grundimmunisierung a...