DISEASES & CONDITIONS A-Z LIST - �L�

Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «L»:

  1. Lepra - Therapie Lepra - Therapie
    Die Therapie der Lepra hängt von der Menge der Erreger ab. Ärzte behandeln Patienten mit einer Kombination verschiedener Antibiotika (Dapson, Rifampicin und Clofazimin). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Therapie über sechs Monate bei paucibazillärer Lepra (erregerarme Lepra)....
  2. Lepra - Ursachen Lepra - Ursachen
    Der Ursache der Lepra ist das Bakterium Mykobakterium leprae, ein Verwandter des Tuberkulose-Erregers.Der genaue Übertragungsweg der Lepra ist noch nicht bekannt. Eine wichtige Rolle scheint jedoch ein langfristiger, enger Kontakt zu unbehandelten Leprakranken zu spielen. Die Infizierten scheiden g...
  3. Lepra - Vorbeugen Lepra - Vorbeugen
    Touristen müssen in der Regel keine speziellen Maßnahmen treffen, um einer Ansteckung mit Lepra vorzubeugen – vorausgesetzt, sie haben keinen längeren, engen Kontakt mit infektiösen Menschen.Eine spezielle Schutzimpfung zur Vorbeugung gegen Lepra gibt es nicht. Möglicherweise schützt eine Im...
  4. Leptospirose Leptospirose
    Die Leptospirose wird durch Bakterien (sog. Spirochäten der Gattung Leptospira) verursacht. "Lepto" bedeutet auf griechisch "fein" und "speira" "Spirale". Mit "feiner Spirale" wird die spiralförmige Gestalt der Bakterienart beschrieben, welche die Erkrankung hervorruft und ihr den Namen verleiht. ...
  5. Leukämie (Blutkrebs) Leukämie (Blutkrebs)
    Gestörte BlutbildungDer Begriff "Leukämie" umfasst eine Gruppe von Krebserkrankungen des blutbildenden Systems (Knochenmark) und wird daher umgangssprachlich auch Blutkrebs genannt. Ausgelöst durch eine Fehlschaltung bestimmter Kontrollgene wird dabei der normale Reifungsprozess der weißen Blutk...
  6. Libidomangel Libidomangel
    Unter dem Begriff Libidomangel versteht man eine Störung des sexuellen Appetenzverhaltens, die sich als sexuelle Funktionsstörung oder fehlendes sexuelles Interesse äußern kann. Libidomangel schließt sexuelle Befriedigung oder Erregung nicht aus, sondern bedeutet, dass sex...
  7. Listeriose (Listeria monocytogenes-Infektion) Listeriose (Listeria monocytogenes-Infektion)
    BeschreibungBei der Listeriose handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die durch stäbchenförmige Bakterien (Listerien) verursacht wird. Von Bedeutung für den Menschen ist die Untergruppe Listeria monocytogenes.Der Name "monocytogenes" weist darauf hin, wie der Körper auf die Listerien-Infek...
  8. Listeriose - Diagnose Listeriose - Diagnose
    Zur Diagnose einer Listeriose erkundigt sich der Arzt zunächst nach der Krankengeschichte (Anamnese). Zum Nachweis von Listerien lässt er Probenmaterial wie Blut, Stuhl, Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit, Vaginalsekret, Wochenfluss oder Fruchtwasser im Labor untersuchen.Die Bildung von Antikörpern ...
  9. Listeriose - Prognose Listeriose - Prognose
    Die Prognose der Listeriose ist insgesamt sehr gut. Bei einem geschwächten Immunsystem sind jedoch schwerere Verläufe möglich. So kann es zum Beispiel zu einer Hirnhautentzündung (Meningitis) kommen, an der etwa ein Drittel der Betroffenen stirbt.Gefährlich ist eine Listeriose bei Schwangeren. ...
  10. Listeriose - Symptome Listeriose - Symptome
    Bei der Listeriose liegt der Zeitraum zwischen Infektion und Krankheitsbeginn (Inkubationszeit) zwischen drei und 70 Tagen. Genauere Angaben sind schwierig, weil die Listeriose in der Regel zunächst lokal beginnt, sich dann aber weiter ausbreiten kann (Generalisierung).Die Erreger werden vorwiegend...
  11. Listeriose - Therapie Listeriose - Therapie
    Die Listeriose behandelt der Arzt mit Antibiotika. Die Therapiedauer beträgt mindestens drei Wochen; andernfalls besteht die Möglichkeit von Rückfällen (Rezidiven). In den meisten Fällen lässt sich die Listeriose durch die antibiotische Behandlung stoppen. ...
  12. Listeriose - Ursachen Listeriose - Ursachen
    Listerien sind nahezu weltweit in der Umwelt verbreitet. Ein Teil der Menschen trägt vorübergehend Listerien im Darm und scheidet sie mit dem Stuhl aus. Gleiches gilt auch für viele Säugetiere (Haus- und Wildtiere), Vögel und Kaltblüter.Bei der Listerien-Infektion handelt es sich um eine Zoono...
  13. Listeriose - Vorbeugen Listeriose - Vorbeugen
    Durch bestimmte Maßnahmen können Sie einer Listerieninfektion (Listeriose) vorbeugen.Vermeiden Sie engen Tierkontakt!Essen Sie kein rohes Fleisch wie Hackfleisch; es sollte gut durchgebraten bzw. gegart sein.Achten Sie darauf, Fisch und Fleisch vollständig durchzugaren.Waschen Sie Gemüse sehr g...
  14. Loa loa (Loiasis) Loa loa (Loiasis)
    BeschreibungLoa loa (Loiasis) ist eine durch bestimmte Fadenwürmer ausgelöste Erkrankung, die ausschließlich in Zentralafrika auftritt, vor allem in den tropischen Regenwäldern (Kongobecken).Der Parasit wird über Bremsenstiche übertragen. Im menschlichen Körper ruft er allergische Reaktionen ...
  15. Loa loa - Diagnose Loa loa - Diagnose
    Um eine Loa loa-Infektion sicher zu diagnostizieren, ist ein Nachweis der ausgewachsenen (adulten) Würmer im Gewebe oder der Larven (Mikrofilarien) im Blut erforderlich. Die Blutentnahme muss tagsüber erfolgen, am besten mittags. Dann ist die Anzahl der Mikrofilarien am höchsten, weil sich der Pa...