Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «P»:

  1. Panaritium (Umlauf) Panaritium (Umlauf)
    Ein Panaritium ist eine Infektion des Fingers oder des Zehs mit Einschmelzen von Gewebe. (Nagelbettentzündung) UrsacheUrsächlich sind am häufigsten Infektionen mit Staphylokokken oder bakterielle Mischinfektionen. SymptomeInfektionszeichen: Rötung, Überwärmung, pochende...
  2. Panikstörung Panikstörung
    BeschreibungBei einer Panikstörung kommt es wiederholt zu Panikattacken. Dabei überfällt den Betroffenen unerwartet massive Angst. Viele Patienten vermuten, dass ein körperliches Leiden die Ursache ist und geraten in Todesangst. Durchschnittlich dauert eine Panikattacke einige Minuten, gelegentl...
  3. Panikstörung - Diagnose Panikstörung - Diagnose
    Der Arzt deckt die Panikstörung in einem vertrauensvollen Arzt-Patienten-Gespräch auf. Wichtig sind der genaue zeitliche Ablauf, die Begleitumstände und Auslöser der einzelnen Panikattacken. Laufen die Angstanfälle immer nach dem gleichen Schema ab oder gibt es deutliche Unterschiede von Ereign...
  4. Panikstörung - Prognose Panikstörung - Prognose
    Mithilfe einer kognitiven Verhaltenstherapie und Medikamenten, welche die Angstreaktion erträglich machen, lassen sich Panikstörungen gut beherrschen. Wichtig ist vor allem, sich rechtzeitig ärztliche Hilfe zu suchen, da die Störung nicht von alleine verschwindet.Unbehandelt bleiben Panikstörun...
  5. Panikstörung - Symptome Panikstörung - Symptome
    Bei einer Panikstörung setzt die Angstattacke ganz plötzlich ein. Die Ängste steigern sich innerhalb weniger Minuten bis zu ihrem Höhepunkt. Meist lassen die Angstgefühle nach einigen Minuten wieder nach.Bis dahin leiden Menschen mit einer Panikstörung unter massiven Ängsten, nahezu immer beg...
  6. Panikstörung - Therapie Panikstörung - Therapie
    Bei einer Panikstörung helfen Medikamente, die akuten Angszustände einzudämmen. Mithilfe einer kognitiven Verhaltenstherapie lernt der Patient, seine Angst zu kontollieren.Kognitive VerhaltenstherapieGrundlage der nicht-medikamentösen Behandlung ist eine ausführliche Information über die Panik...
  7. Panikstörung - Ursachen Panikstörung - Ursachen
    UrsachenDie Ursachen von Panikstörungen sind nicht vollständig geklärt. Fest steht inzwischen, dass genetische Faktoren dabei eine Rolle spielen. Bekannt ist auch, dass ein gestörter Botenstoffwechsel in bestimmten Hirnregionen die Entsehung der Krankheit begünstigt.AuslöserStarker Stress (zum...
  8. Pankreaskrebs Pankreaskrebs
    PankreaskrebsBei Pankreaskrebs handelt es sich um eine bösartige Krebserkrankung der exokrinen Bauchspeicheldrüse (Pankreas), an der in Deutschland jedes Jahr etwa 13.500 Menschen erkranken. Erste uncharakteristische Symptome für Pankreaskrebs sind Oberbauch- und Rückenschmerzen,...
  9. Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)
    Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), die akut oder chronisch verlaufen kann.In den meisten Fällen entsteht die Pankreatitis durch eine Aktivierung von Pankreas-Enzymen innerhalb des Organs. Da es die Aufgabe dieser Enzyme ist, Eiweisse und Fette zu verda...
  10. Paratyphus Paratyphus
    Der Typhus (sog. Typhus abdominalis) wird durch Bakterien (sog. Salmonellen) verursacht. Typische Anfangsbeschwerden sind Fieber und Kopfschmerzen. Im weiteren Verlauf können u.a. wässrige Durchfälle oder Verstopfung, Husten und Hautrötungen auftreten. Der Paratyphus zeigt ein ähnliches Krankhe...
  11. Parkinson (Parkinson-Krankheit, Morbus Parkinson) Parkinson (Parkinson-Krankheit, Morbus Parkinson)
    In Deutschland sind etwa 250.000 Menschen von der Parkinson-Krankheit betroffen. Parkinson entsteht infolge eines vorzeitigen Untergangs von Nervenzellen in der sogenannten schwarzen Substanz des Gehirns und einem daraus resultierenden Mangel am Botenstoff „Dopamin“ im Gehirn. Auße...
  12. Parkinson (Schüttellähmung, Paralysis agitans) Parkinson (Schüttellähmung, Paralysis agitans)
    absolut/Fotolia.comBeschreibungBei der Parkinson-Erkrankung (Morbus Parkinson, idiopathisches Parkinson-Syndrom) kommt es zu einem fortschreitenden Verlust bestimmter Zellen (dopaminproduzierender Zellen) im Gehirn. Dadurch kann das Gehirn den Botenstoff (Neurotransmitter) Dopamin nicht mehr in aus...
  13. Parkinson - Diagnose Parkinson - Diagnose
    Der Arzt stellt die Diagnose Parkinson-Krankheit anhand des Krankheitsverlaufs sowie einer körperlichen und neurologischen Untersuchung. Die Einnahme von möglicherweise krankheitsverursachenden Medikamenten muss ausgeschlossen sein. Um sich ein genaues Bild zu machen, fragt der Arzt nach dem zeitl...
  14. Parkinson - Prognose Parkinson - Prognose
    Parkinson ist eine chronische, stetig voranschreitende Erkrankung des Nervensystems. Sie lässt sich nicht heilen, aber viele Jahre effektiv behandeln. Durch den Einsatz von wirksamen Medikamenten wie Levodopa oder Dopaminagonisten lässt sich die Lebenserwartung der Patienten deutlich steigern, sod...
  15. Parkinson - Symptome Parkinson - Symptome
    Schleichender BeginnDie Symptome der Parkinson-Krankheit entwickeln sich schleichend. Oft erkennen Angehörige und Freunde die Krankheitssymptome eher als der Betroffene selbst. Meist beginnen die Beschwerden an einer Seite des Körpers, später breiten sie sich auch auf die andere Seite aus.Klassis...