Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «P»:

  1. Pocken - Vorbeugen Pocken - Vorbeugen
    Der erfolgreichste Schutz vor einer Ansteckung mit den echten Pocken besteht in einer Schutzimpfung. Die Pockenimpfung wurde in Deutschland 1975 und weltweit 1980 abgesetzt, da die Krankheit seither als ausgerottet gilt. Ein vollständiger Impfschutz durch die Impfungen vor diesem Datum ist wahrsche...
  2. Poliomyelitis (Kinderlähmung) Poliomyelitis (Kinderlähmung)
    ICD-10-Code PoliomyelitisA80.0Akute paralytische Poliomyelitits durch ImpfvirusA80.1Akute paralytische Poliomyelitis durch importiertes WildvirusA80.2Akute paralytische Poliomyelitis durch einheimisches WildvirusA80.3Sonstige und nicht näher bezeichnete akute paralytische PoliomyeltitisA80.4Aku...
  3. Pollenallergie - Stachelige Flieger Pollenallergie - Stachelige Flieger
    Ivan Polushkin/Fotolia.comPflanzen mit FrühlingsgefühlenTriefnase, juckende Augen, geschwollene Schleimhäute - etwa 16 Prozent der Bundesbürger leiden jährlich unter einem allergischen Schnupfen (Heuschnupfen). Für viele Pollenallergiker beginnt die Heuschnupfenzeit schon im Winter. Denn bei ...
  4. Pollenkalender - Fallen aufspüren Pollenkalender - Fallen aufspüren
    PollenfallenWann? Wo? Welche? Wie viele? Diese Fragen sind für Pollenallergiker extrem wichtig, beispielsweise wenn sie antiallergische Medikamente einnehmen oder verreisen wollen. Zu Beginn der Pollensaison gilt deshalb: Pollen-Flugpläne studieren und sich informieren, wo die Pollenfallen lauern!...
  5. Polymyalgia rheumatica (Riesenzellarteriitis) Polymyalgia rheumatica (Riesenzellarteriitis)
    Was ist eine Polymyalgia rheumatica? Was ist eine Riesenzellarteriitis? Die Namensgebung stammt noch aus einer Zeit, in der man kaum etwas über diese Erkrankungen wusste. Der Name (poly = viel, Myalgia = Muskelschmerz, rheumatica = fließend) trägt zu einer erheblichen Verwirrung bei....
  6. Polyneuropathie Polyneuropathie
    Unter einer Polyneuropathie wird die Erkrankung mehrerer peripherer Nerven verstanden, nicht also des Gehirns und des Rückenmarks. Zumeist sind Nerven der Arme und Beine betroffen. Es können aber auch Hirnnerven (mit Störungen am Kopf) oder auch Nerven des Rumpfes befallen sein.Ursach...
  7. Posttraumatische Belastungs- und Anpassungsstörungen Posttraumatische Belastungs- und Anpassungsstörungen
    von Paul L. JanssenDie posttraumatischen Belastungsstörungen sind eine mögliche Folgereaktion eines oder mehrerer traumatischer Ereignisse, die an der eigenen Person, aber auch an fremden Personen erlebt werden können. In vielen Fällen kommt es zum Gefühl von Hilflosigkeit u...
  8. Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
    PhotoDiscEine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS, engl.: Post-traumatic Stress Disorder, PTSD) kann auftreten, wenn Menschen ein außergewöhnlich belastendes Erlebnis hatten oder einer starken Bedrohung ausgesetzt waren. Das können Kriegserlebnisse und Naturkatastrophen, schwere Unfälle, ...
  9. Posttraumatische Belastungsstörung - Diagnose Posttraumatische Belastungsstörung - Diagnose
    Die Diagnose einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) ist nicht ganz einfach. Viele Symptome überschneiden sich mit denen einer Angsterkrankung, Borderlinestörung, Depression oder Hirnverletzung. Vor allem, wenn der Patient selbst seine Beschwerden nicht mit einem erlittenen Trauma in Ver...
  10. Posttraumatische Belastungsstörung - Prognose Posttraumatische Belastungsstörung - Prognose
    Bei einem Drittel der Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung verschwinden die Symptome innerhalb der folgenden zwölf Monaten von alleine. Nach vier Jahren ist etwa die Hälfte der Betroffenen beschwerdefrei. Doch nicht jede PTBS verblasst von allein: Zehn Jahre nach einem traumatischen ...
  11. Posttraumatische Belastungsstörung - Symptome Posttraumatische Belastungsstörung - Symptome
    SchocksymptomeEin Posttraumatische Belastungsstörung entwickelt sich nicht sofort. Die meisten Menschen reagieren auf eine Katastrophe zunächst mit Schocksymptomen: Sie fühlen sich betäubt, sie können emotional nicht auf das Geschehen reagieren, ihre Wahrnehmung ist beeinträchtigt (Tunnelblick...
  12. Posttraumatische Belastungsstörung - Therapie Posttraumatische Belastungsstörung - Therapie
    Drei StufenDie Therapie von Posttraumatischen Belastungsstörungen erfolgt meist in drei Stufen, die teilweise auch parallel ablaufen können. So wird die Stabilisierung im gesamten Therapieverlauf immer wieder eine Rolle spielen.1. Stabilisierung und Affektregulation: Hier geht es zunächst darum, ...
  13. Posttraumatische Belastungsstörung - Ursachen Posttraumatische Belastungsstörung - Ursachen
    Eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist Folge eines seelischen Traumas. Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Traumata als "kurz- oder langanhaltende Ereignisse oder Geschehen von außergewöhnlicher Bedrohung mit katastrophalem Ausmaß, die nahezu bei jedem tiefgreifende Verzwei...
  14. Prämenstruelles Syndrom (PMS) Prämenstruelles Syndrom (PMS)
    Anja Roesnick/Fotolia.comBeschreibungAls Prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet man die psychischen und körperlichen Beschwerden bei Frauen, die einige Tage vor Einsetzen der Menstruationsblutung auftreten.Einige der Beschwerden sind:StimmungsschwankungenMüdigkeitReizbarkeitDepressive Verstimm...
  15. Prämenstruelles Syndrom - Diagnose Prämenstruelles Syndrom - Diagnose
    Entscheidend für die Diagnose des Prämenstruellen Syndroms (PMS) sind die typischen Beschwerden. Diese treten beim PMS nur in der zweiten Zyklushälfte, also einige Tage bis zu zwei Wochen vor der Menstruation auf. Eine ausführliche Befragung (Anamnese) und körperliche Untersuchung durch den Fra...