Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «S»:

  1. Spulwurmbefall - Symptome Spulwurmbefall - Symptome
    Folgende Symptome können bei einem Spulwurmbefall auftreten:BronchitisDarmkolikenDarmverschlussDurchfallVerstopfung der Gallen- oder Pankreasgänge des DünndarmsAppetitlosigkeit Allergische Reaktion mit Hautreaktionen und AtembeschwerdenDie Inkubationszeit bis zum Auftreten der Bronchitis bei eine...
  2. Spulwurmbefall - Therapie Spulwurmbefall - Therapie
    Die Therapie bei Spulwurmbefall erfolgt mit Medikamenten gegen Würmer (Anthelmintika), wie Pyrantel oder Mebendazol. Zusätzlich muss eine Prophylaxe gegen die Weitergabe der Eier im Stuhl getroffen werden. Kommt es zu einem Darmverschluss muss meistens operiert werden.Zudem sollte einer erneuten I...
  3. Spulwurmbefall - Ursachen Spulwurmbefall - Ursachen
    Der Spulwurmbefall (Askariasis) des Menschen wird durch eine Fadenwurmart der Spezies Ascaris lumbricoides verursacht. Die unreifen Eier der Würmer werden mit dem menschlichen Stuhl ausgeschieden und reifen in der Erde aus. Die Infizierung erfolgt über Hände oder Gegenstände, auf denen sich die ...
  4. Spulwurmbefall - Vorbeugen Spulwurmbefall - Vorbeugen
    Am sichersten beugt man dem Spulwurmbefall (Askariasis) vor, indem man bestimmte Hygieneregeln einhält. Der direkte Kontakt mit Kot oder mit Gegenständen beziehungsweise Nahrungsmitteln, die mit Fäkalien verunreinigt sind, kann vermieden werden, zum Beispiel durch häufiges Händewaschen sowie de...
  5. Störung des Essverhaltens Störung des Essverhaltens
    Appetitstörungen – sowohl eine Reduktion als auch eine Steigerung des Appetits – sind bei vielen Krankheiten weit verbreitet. Appetitstörung ist kein eigenes Krankheitsbild, es kommt vor bei hirnorganischen Störungen, gastroindestinalen Störungen, endokrinen und bei g...
  6. Störungen der sexuellen Entwicklung und der sexuellen Identität Störungen der sexuellen Entwicklung und der sexuellen Identität
    von Paul L. JanssenAls Störungen der sexuellen Präferenz werden Störungen des sexuellen Verhaltens bezeichnet, die sich primär und bevorzugt sich nicht auf den Orgasmus im heterosexuellen oder homosexuellen Geschlechtsverkehr zwischen Erwachsenen beziehen, sondern auf andere sexu...
  7. Stabsichtigkeit Stabsichtigkeit
    Unter Stabsichtigkeit, auch »Astigmatismus« genannt, versteht man eine Sehstörung, die durch eine Verkrümmung der Hornhaut verursacht wird.  Meistens tritt Stabsichtigkeit in Kombination mit einer Kurz- oder einer Weitsichtigkeit auf.Die Hornhaut ist die vorderste Schicht ...
  8. Stachelzellkrebs (Spinaliom) Stachelzellkrebs (Spinaliom)
    BeschreibungDer Stachelzellkrebs wird auch als Spinaliom oder Plattenepithelkarzinom bezeichnet. Er entwickelt sich überwiegend an stark sonnenbeschienenen Stellen wie Gesicht, Ohren, Handrücken und Unterarmen, aber auch an schleimhautnahen Hautbezirken wie Unterlippe, Mund, Zunge oder im Genitalb...
  9. Stachelzellkrebs - Diagnose Stachelzellkrebs - Diagnose
    In Zweifelsfällen gilt es, den Stachelzellkrebs (Spinaliom, Plattenepithelkarzinom) von anderen Hautveränderungen abzugrenzen. Dazu schneidet der Arzt verdächtige Hautstellen heraus - zusammen mit etwas gesundem Gewebe rundherum, um möglichst alle vermeintlichen Tumorzellen zu erwischen. Die ans...
  10. Stachelzellkrebs - Prognose Stachelzellkrebs - Prognose
    Wie bei vielen Hautkrebsarten ist auch bei einem Stachelzellkrebs eine frühzeitige Diagnose und Therapie für die Heilungschance entscheidend: Rechtzeitig erkannt und behandelt ist die Prognose meist gut. Sofern zum Zeitpunkt der Operation noch keine Absiedlungen (Metastasen) in benachbarten Lymphk...
  11. Stachelzellkrebs - Symptome Stachelzellkrebs - Symptome
    Das Erscheinungsbild eines Stachelzellkrebses (Spinalioms, Plattenepithelkarzinoms) gleicht im Anfangsstadium oft dem der aktinischen Keratose. Anfangs handelt es sich um eine millimetergroße, raue, unscharf begrenzte Hautveränderung, die farblich ins Rötliche geht. Fortgeschrittene Formen von St...
  12. Stachelzellkrebs - Therapie Stachelzellkrebs - Therapie
    OperationMeist wird der Stachelzellkrebs chirurgisch mit einem Sicherheitsabstand von einem halben bis einem Zentimeter zum gesunden Gewebe entfernt. Beim Stachelzellkrebs setzt man hier oft ein Verfahren ein, das als Histografische oder Mikrografische Chirurgie bezeichnet wird. Nach der Operation u...
  13. Stachelzellkrebs - Ursachen Stachelzellkrebs - Ursachen
    Die häufigste Ursache des Stachelzellkrebses (Spinaliom) ist eine regelmäßige, ungeschützte Sonneneinwirkung, besonders beim hellen Hauttyp. Dies führt zu einer Zunahme von veränderten Zellen in der Oberhaut (Epidermis). Diese Krebsvorstufe bezeichnen Mediziner auch als aktinische Keratose. Du...
  14. Stachelzellkrebs - Vorbeugen Stachelzellkrebs - Vorbeugen
    Übermäßige Sonneneinstrahlung gilt als einer der Hauptrisikofaktoren, nicht nur für den Stachelzellkrebs, sondern auch für andere Hautkrebsarten. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und schützen Sie Ihre Haut mit Sonnenschutzcremes und Textilien. Vor allem Männern mit lichtem Haupthaar w...
  15. Starrkrampf (Tetanus) Starrkrampf (Tetanus)
    TetanusICD-10-Code:A33-A35ICD-9-Code:037Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, welche die muskelsteuernden Nervenzellen befällt und durch das Bakterium Clostridium tetani ausgelöst wird. Die resistenten Sporen des Bakterium...