Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «T»:

  1. Tabakabhängigkeit (Nikotinabhängigkeit) Tabakabhängigkeit (Nikotinabhängigkeit)
    Ca. 28 % der über 15 Jahre alten Menschen in Deutschland sind Raucher, das entspricht etwa 20 Mio. Deutschen. Bei etwa 70 - 80 % von diesen liegt eine Nikotinabhängigkeit vor. Die Nikotinabhängigkeit führt zu einer erhöhten Sterblichkeit: Etwa 50 % der Raucher sterben fr&uum...
  2. Tattoo & Piercing Allergie Tattoo & Piercing Allergie
    Ob an den Händen einer indischen Braut oder auf der Brust eines Afrikaners - Körperbemalungen gehören aus unterschiedlichen Gründen zu vielen Kulturen. Und das schon sehr lange Zeit: Die alten Ägypter schmückten sich bereits vor 8000 Jahren mit bedeutungsvollen Bemalung...
  3. Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis) Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis)
    PhotoDiscDer Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis) ist eine relativ häufige Erkrankung, die sich durch die Überlastung einer bestimmten Sehne entwickelt. Sie kann sowohl Nicht-Sportler als auch Sportler betreffen. So sind beispielsweise Musiker, Sekretärinnen oder Hausangestellte ebenso gef...
  4. Tennisarm (Tennisellenbogen) Tennisarm (Tennisellenbogen)
    Definition und Ursachen des TennisarmsDer Tennisarm (Synonym: Tennisellenbogen, laterale Epicondylitis humeri) ist ein Sammelbegriff für Erkrankungen, die durch Belastungen des Armes mit einer repetierenden Aktivierung der Handgelenksextensoren entstehen. Dabei entsteht durch wiederholte Verle...
  5. Tennisarm - Diagnose Tennisarm - Diagnose
    Der Arzt stellt die Diagnose "Tennisarm" durch Erhebung einer genauen Krankengeschichte (Anamnese) und einer körperlichen Untersuchung. Dabei tastet er den Ellenbogen ab und überprüft, ob bestimmte Stellen schmerzhaft auf Druck reagieren.Um andere Erkrankungen, zum Beispiel Arthrose auszuschließ...
  6. Tennisarm - Prognose Tennisarm - Prognose
    Die Prognose des Tennisarms ist gut, allerdings kann die Behandlung langwierig sein. Vielfach heilt die Erkrankung ohne Operation aus. Je früher mit der Therapie begonnen wird, desto größer sind die Aussichten auf Erfolg. Auch sollte die Therapie konsequent durchgeführt werden, um einen Übergan...
  7. Tennisarm - Symptome Tennisarm - Symptome
    Der Begriff Tennisarm bezeichnet eine Erkrankung der Sehnen in der Umgebeung des Ellenbogens. Mediziner gehen davon aus, dass die Sehnen durch wiederholte eintönige Bewegungen im Berufsleben oder beim Sport überreizen und sich in Folge eine Entzündung entwickelt.Bei einem Tennisarm schmerzt zunä...
  8. Tennisarm - Therapie Tennisarm - Therapie
    Im SchongangBei einem Tennisarm sollten Sie den Arm anfangs schonen. Kühlung (im akuten Stadium) oder Wärme (bei chronischen Prozessen) können die Abheilung fördern.Zur Behandlung eines Tennisarms ist Physiotherapie (Krankengymnastik) sinnvoll.Bei ausgeprägten Beschwerden hilft ein Verband übe...
  9. Tennisarm - Ursachen Tennisarm - Ursachen
    Ursache eines Tennisarms ist eine Überbelastung der Sehne. Die Schmerzen entstehen durch mikroskopisch kleine Risse in den Sehnen, welche die Muskeln mit dem Knochen verbinden. Durch die Reizung kommt es in Folge auch zu einer Entzündung im Gewebe.Menschen, die häufig ein- und dieselbe Arm- bezie...
  10. Tennisarm - Vorbeugen Tennisarm - Vorbeugen
    Einem Tennisarm können Sie vorbeugen, indem Sie einseitige Belastungen so gering wie möglich halten.Ansonsten sollten Sie regelmäßig die Unterarmstreckmuskeln dehnen. Dazu strecken Sie beispielsweise den Ellbogen, biegen die Hand nach hinten und halten sie mit der anderen Hand fest. Halten Sie d...
  11. Tetanus Tetanus
    Der Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, wird durch Bakterien (sog. Clostridium tetani) verursacht. Die Bakterien treten weltweit auf und kommen vor allem in der Erde und im Straßenstaub vor. Die Tetanusbakterien setzen ein Gift frei, dass erst nach 4 bis 14 Tagen, wenn die Wunde oft schon verhei...
  12. Tetanus (Wundstarrkrampf) Tetanus (Wundstarrkrampf)
    BeschreibungTetanus ist eine schwere, akute Infektionskrankheit, die durch das Gift der Tetanusbakterien (Clostridium tetani) hervorgerufen wird. Auffällig bei Tetanus ist eine krampfartige Starre der Muskulatur - daher auch der Name Wundstarrkrampf. Die typische Muskelstarre bei Tetanus beginnt im...
  13. Tetanus - Diagnose Tetanus - Diagnose
    Der Arzt stellt die Diagnose Tetanus aufgrund des typischen klinischen Befunds: Treten als Folge einer Wundverletzung Muskelsteifigkeit oder -krämpfe auf, ist die Diagnose Tetanus (Wundstarrkrampf) in der Regel eindeutig. Zur weiteren Diagnostik existieren Tests, durch die man das Gift der Tetanusb...
  14. Tetanus - Prognose Tetanus - Prognose
    Die Sterblichkeit der Tetanus-Infektion liegt bei moderner Intensivtherapie zwischen zehn und 20 Prozent, sonst ist sie erheblich höher. Todesursachen sind vor allem Störungen der Atmung durch den Wundstarrkrampf.Dank umfassender Impfungen werden in Deutschland pro Jahr nur etwa 15 Tetanus-Fälle ...
  15. Tetanus - Symptome Tetanus - Symptome
    Das häufigste Symptom bei Tetanus (Wundstarrkrampf) ist die Mundsperre. Die Zungen- und Kiefermuskeln verkrampfen, was zu einer typischen Grimasse führt: Ständiges "Lächeln" und hoch gezogene Augenbrauen.Weitere Beschwerden bei Wundstarrkrampf sind:HalsschmerzenSchmerzen beim Schlucken Unruhe, R...