Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Krankheiten & Heilung A-Z Liste - «T»:

  1. Toxoplasmose - Diagnose Toxoplasmose - Diagnose
    Beim Verdacht auf Toxoplasmose wird eine Blutprobe entnommen und auf körpereigene Abwehrstoffe (Antikörper) gegen Toxoplasmen untersucht. Dieser Verdacht ergibt sich beispielsweise, wenn eine Schwangere Kontakt mit Katzen (vor allem Katzenkot) hatte. Man kann feststellen, ob der Patient schon einm...
  2. Toxoplasmose - Prognose Toxoplasmose - Prognose
    Der Verlauf einer Toxoplasmose ist normalerweise günstig. Nur in sehr seltenen Fällen, etwa bei einem geschwächten Immunsystem, verschlimmert sich die Infektionskrankheit. Dabei können Entzündungen von Gehirn, Herz oder Netzhaut auftreten. Bei einer Ansteckung mit Toxoplasmose bildet der Körpe...
  3. Toxoplasmose - Symptome Toxoplasmose - Symptome
    Die Zeit zwischen der Ansteckung mit Toxoplasmose und dem Beginn der ersten Beschwerden (Inkubationszeit) beträgt etwa zwei bis drei Wochen.Bei Personen mit einem gesunden Immunsystem verläuft die Toxoplasmose in etwa neun von zehn Fällen beschwerdefrei. Dies gilt auch für schwangere Frauen. Seh...
  4. Toxoplasmose - Therapie Toxoplasmose - Therapie
    Eine Toxoplasmose, die ohne Symptome verläuft, muss nicht behandelt werden.Eine Behandlung mit Antibiotika erfolgt bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem (zum Beispiel Aids-Patienten), bei einer Erstinfektion in der Schwangerschaft oder bei Patienten, die Symptome wie Fieber oder Durchfall hab...
  5. Toxoplasmose - Ursachen Toxoplasmose - Ursachen
    Toxoplasmose verbreitet sich durch die Übertragung des einzelligen Blutparasiten Toxoplasma gondii. Der Mensch dient nur als Zwischenwirt, der Hauptwirt sind Katzen und katzenartige Raubtiere. Im Darm der Katze vermehrt sich der Parasit und entwickelt Vorstadien (Oozysten), die über den Kot in gro...
  6. Toxoplasmose - Vorbeugen Toxoplasmose - Vorbeugen
    Es gibt eine Reihe von Verhaltensregeln, die das Risiko einer Toxoplasmose-Ansteckung verringern. Vor allem Schwangere, die keine Abwehrstoffe gegen Toxoplasmose haben, sollten diese Maßnahmen beherzigen:Waschen Sie sich die Hände mit Seife, wenn Sie rohes Fleisch bzw. Gemüse berührt haben. Hän...
  7. Transposition der großen Arterien Transposition der großen Arterien
    Bei diesem schweren zyanotischen Herzfehler entspringt die Aorta aus der rechten (Abb. 142 Pfeil 1) und die Pulmonalarterie aus der linken Herzkammer (Abb. 142 Pfeil 2). Ein Überleben ist nur möglich, wenn eine ausreichende Verbindung zwischen Lungenkreislauf und Körperkreislauf beste...
  8. Trichomonaden Trichomonaden
    BeschreibungTrichomonaden sind Geißeltierchen (Einzeller), die sich eigenständig fortbewegen können. Sie kommen weltweit vor. In erster Linie werden sie durch Geschlechtsverkehr übertragen. In seltenen Fällen ist auch eine Ansteckung mit Trichomonaden in Bädern möglich, beispielsweise durch d...
  9. Trichuriasis Trichuriasis
    Die Trichuriasis (syn. Peitschenwurmbefall) wird durch 3 bis 5 cm lange Peitschenwürmer (sog. Trichuris trichuria) verursacht. Die Trichuriasis ist eine der häufigsten Wurmerkrankungen und tritt weltweit - bevorzugt in wärmeren Klimazonen mit niedrigen Hygienestandard - auf. Laut Schätzungen sin...
  10. Trigeminusneuralgie Trigeminusneuralgie
    BeschreibungDie Trigeminusneuralgie ist eine schmerzhafte Erkrankung des gleichnamigen Nerven und führt zu plötzlichen, heftigsten Gesichtsschmerzen.Der Trigeminusnerv übermittelt normalerweise Empfindungen im Bereich des Gesichts direkt an das Gehirn und wird daher auch zu den zwölf Hirnnerven ...
  11. Trigeminusneuralgie - Diagnose Trigeminusneuralgie - Diagnose
    Um die Trigeminusneuralgie gegen die zahlreichen anderen Kopf- und Gesichtsschmerzformen abgrenzen zu können, ist zunächst eine genaue Befragung des Patienten zu seinen Symptomen notwendig.In der neurologischen Untersuchung achtet der Arzt darauf, ob der Patient im betroffenen Gesichtsbereich noch...
  12. Trigeminusneuralgie - Prognose Trigeminusneuralgie - Prognose
    Die Hälfte der Menschen mit Trigeminusneuralgie sind auch ohne Medikamenteneinnahme phasenweise völlig schmerzfrei. Gelegentlich klingt die Erkrankung im Verlauf auch spontan ab. Knapp ein Drittel der Betroffenen hat nur eine einzige Phase mit Schmerzattacken.Durch die Antiepileptika lässt sich a...
  13. Trigeminusneuralgie - Symptome Trigeminusneuralgie - Symptome
    Die Trigeminusneuralgie ist vor allem gekennzeichnet durch Schmerzattacken, die:plötzlich einsetzen extrem stark sindkurz andauern (Sekundenbruchteile bis zwei Minuten) Sie können sich häufig und rasch wiederholen, sind aber von schmerzfreien Intervallen unterbrochen. Oft werden diese Schmerzen a...
  14. Trigeminusneuralgie - Therapie Trigeminusneuralgie - Therapie
    MedikamenteNormale Schmerzmittel sind in der Behandlung der Trigeminusneuralgie meist wirkungslos. Treten sehr viele Schmerzanfälle in rascher Folge auf, lassen sich die Serien durch die intravenöse Gabe von hohen Dosen des Antiepileptikums Phenytoin durchbrechen. Diese Akutbehandlung findet im Kr...
  15. Trigeminusneuralgie - Ursachen Trigeminusneuralgie - Ursachen
    Fachleute vermuten, dass eine Trigeminusneuralgie entsteht, wenn der Nerv gequetscht oder gereizt wird, sodass es zu einer Beschädigung der Nervenscheide kommt. Das kann beispielsweise an seinem Austrittsgebiet aus dem Hirnstamm oder in seinem Verlauf durch ein benachbartes Blutgefäß geschehen. ...