Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Akustikusneurinom - Therapie»

Akustikusneurinom - TherapieAkustikusneurinom - TherapieAkustikusneurinom - Therapie

Beim Akustikusneurinom bieten sich folgende Therapiemöglichkeiten an: Abwarten (konservativ), Operation oder Strahlentherapie.

Abwarten

Bei kleinen Akustikusneurinomen mit einem Durchmesser unter einem Zentimeter entscheiden sich Mediziner oft für ein sogenanntes kontrolliertes Abwarten. Dabei überwachen sie das Tumorwachstum in regelmäßigen Abständen. Nach etwa sechs Monaten wird die Wucherung im Rahmen einer Magnetresonanztomografie (MRT) erneut vermessen. Ist das Akustikusneurinom in dieser Zeit nicht gewachsen, wird es erst ein Jahr später wieder kontrolliert. Erst bei einem eindeutigen Wachstum oder neu aufgetretenen Symtomen, die eindeutig auf den Kleinhirnbrückenwinkeltumor zurückzuführen sind, wählen Ärzte eine der beiden anderen Therapieoptionen.

Operieren

Ist das Akustikusneurinom größer als drei Zentimeter, ist es notwendig den Tumor operativ zu entfernen. Dabei versuchen die Chirurgen, den Tumor vollständig zu entfernen, ohne Nerven und Blutgefäße zu verletzen. Bei sehr großen Tumoren kann es jedoch unter Umständen zu Hörminderungen bis hin zum Hörverlust kommen. Auch Beeinträchtigungen des Gleichgewichtssinns (Schwindel) oder Schäden der Gesichtsnerven sind möglich.

Gezielt bestrahlen

Kleine Akustikusneurinome lassen sich unter Umständen auch mit einer speziellen Bestrahlung (Gamma-Knife oder Cyber-Knife) behandeln. Diese Methode ist komplikationsärmer als eine Operation. Die Strahlen zerstören das Tumorgewebe, das körpereigene Immunsystem beseitgt das tote Zellmaterial nach und nach.


Kommentar «Akustikusneurinom - Therapie»