Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Allergie gegen Hausstaubmilben - Vorbeugen»

Allergie gegen Hausstaubmilben - Vorbeugen

Milbenzahl senken

Den Symptomen einer Hausstaubmilben-Allergie lässt sich am besten vorbeugen, indem die Zahl der im Haushalt lebenden Milben verringert wird. Es ist zwar kaum möglich, die Milben ganz aus den eigenen vier Wänden zu entfernen. Ihre Menge lässt sich aber durch folgende Maßnahmen deutlich reduzieren:

  • Am wirkungsvollsten ist es, die Matratze und das Bettzeug mit milbenundurchlässigen Bezügen zu überziehen.
  • Die Räume mit möglichst wenigen Polstermöbeln einrichten.
  • Die Bettwäsche bei mindestens 60 Grad Celsius, am besten bei 90 Grad waschen. Dadurch werden die Hausstaubmilben abgetötet und deren Kot entfernt. Für temperaturempfindliche Textilien gibt es Waschlösungen, die auch bei geringeren Temperaturen wirksam sind.
  • Staubfänger wie Plüschtiere, Kissen, getrocknete Blumen oder offene Bücherregale vermeiden.
  • Gardinen am besten entfernen. Wenn das nicht möglich ist, dann solche Textilien verwenden, die jede Woche gewaschen werden können.
  • Wände, Holzwerk und Fußböden mit feuchten Lappen reinigen.
  • Teppichboden ist oft besser als glatte Böden. Diese eignen sich für Hausstaubmilben-Allergiker nur, wenn sie mindestens alle zwei Tage feucht gewischt werden.
  • Hausstaubmilben mögen keine kalte, trockene Luft. Tägliches Lüften und der Verzicht auf Luftbefeuchter helfen dabei, ein milbenfeindliches Klima zu schaffen.
  • Topfpflanzen und Haustiere sind für Hausstaubmilben geeignete Lebensräume. Deshalb am besten darauf verzichten.

 


Kommentar «Allergie gegen Hausstaubmilben - Vorbeugen»