Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Aortenaneurysma - Therapie»

Aortenaneurysma - TherapieAortenaneurysma - TherapieAortenaneurysma - Therapie

Beobachten

Die richtige Therapie eines Aortenaneurysmas hängt vor allem von dessen Größe ab. Kleinere symptomlose Aortenaneurysmen (weniger als vier Zentimeter Durchmesser) kontrolliert der Arzt einmal, größere zweimal pro Jahr mittels Ultraschall. Wichtig ist, dass der Blutdruck im unteren normalen Bereich (120/80 Millimeter Quecksilbersäule) bleibt. Betablocker haben sich für Patienten mit einer Aussackung der Hauptschlagader besonders bewährt.

Auch andere Risikofaktoren für ein Aortenaneurysma (sie entsprechen meist denen der Arteriosklerose) wie Fettstoffwechselstörungen, Diabetes oder Nikotinkonsum sollten optimal behandelt beziehungsweise vermieden werden.

Menschen mit einem Aneurysma dürfen nicht schwer heben und sollten lernen, unter Belastung richtig zu atmen (Ausatmen unter Belastung). Begleiterkrankungen wie Asthma oder eine chronische Bronchitis sollten unbedingt behandelt werden, da Husten den Druck in den Gefäßen erhöht.

Eingreifen

Erreicht ein Aortenaneurysma einen Durchmesser von fünf Zentimetern in der Bauchaorta beziehungsweise fünfeinhalb Zentimetern in der Hauptschlagader des Brustraums (thorakale Aorta), steigt die Gefahr erheblich, dass die Gefäßwand einreißt. In diesem Fall muss ein Aortenaneurysma behandelt werden.

» Bauchaortenaneurysma

Beim Bauchaortenaneurysma gibt es grundsätzlich zwei Behandlungsmethoden. Welche davon eingesetzt wird, hängt von der Lage des Aortenaneurysmas und vom Gefäßzustand ab.

• Stent: Über die Leistenarterie schiebt der Arzt eine kleine Röhre (Stent) bis zur Wandaussackung vor - mit dem Stent kann er das Gefäß stabilisieren und das Aortenaneurysma überbrücken. Diese Methode gibt es seit Anfang der 1990er-Jahre; in den letzten Jahren hat sie sich als Methode der ersten Wahl durchgesetzt. Ihr Vorteil: Es ist kein großer Bauchschnitt nötig, wodurch die Komplikationsrate sinkt.

• Operation: Bei einer Operation entfernt der Chirurg über einen Bauchschnitt den erweiterten Teil der Arterienwand und ersetzt ihn durch eine rohr- oder Y-förmige Gefäßprothese.

» Thorakales Aneurysma

Ein Aortenaneurysma im Brustbereich wird in den meisten Fällen operiert, und es wird eine Prothese eingesetzt. Liegt eine Erweiterung in der Nähe des Herzens vor, muss häufig zusätzlich die Aortenklappe ausgetauscht werden (Kunstklappe).


Kommentar «Aortenaneurysma - Therapie»