Balanitis - Therapie. Causes, symptoms, treatment Balanitis - Therapie

Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Balanitis - Therapie»

Balanitis - TherapieBalanitis - Therapie

Die Behandlung ist abhängig von der Ursache der Entzündung. Voraussetzung ist eine entsprechende Körper- und Genitalhygiene (tägliches Waschen mit lauwarmem Wasser). Alkalische und parfümierte Seifen, Detergenzien und sonstige Waschhilfsmittel sollten vermieden werden. Kamillesitzbäder können die Behandlung unterstützen.

Eine Infektion behandelt der Arzt meist lokal mit Antibiotika oder pilztötenden Mitteln. Nur gegen bestimmte Erreger reicht die äußerliche Anwendung nicht aus und die Antibiotika müssen in Tablettenform eingenommen werden. Im Falle einer HPV-Infektion wird eine Creme aufgetragen, die entweder 5-Fluorouracil oder Podophyllotoxin enthält. Bei allen Infektionen sollte möglichst auch die Partnerin oder der Partner mitbehandelt werden.

Ist eine Schwäche des Immunsystems bekannt, zum Beispiel bei Diabetes, schwerer Alkoholkrankheit, Chemotherapie, längerer Einnahme von Kortisonpräparaten oder Aids, ist die Gefahr erneuter Infektionen erhöht. Dann ist nach der Behandlung der Balanitis eine ärztliche Nachuntersuchung sinnvoll.

Bei nicht-infektiösen Ekzemen oder Entzündungen der Haut verschreibt der Arzt für kurzzeitige Behandlungen meist milde bis mäßig starke kortisonhaltige Salben. Kortison dämpft die Entzündung und bessert die Symptome der Balanitis.

Oft wiederkehrende Entzündungen sowie entstandene Vorhautverengungen erfordern mitunter eine Beschneidung, um einem Wiederauftreten der Entzündung vorzubeugen. Nur in Ausnahmefällen muss eine Einengung der Harnröhrenöffnung an der Eichel operativ erweitert werden (Meatotomie).


Kommentar «Balanitis - Therapie»