Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Gürtelrose - Vorbeugen»

Beim ersten Kontakt mit dem Varizellen-Zoster-Virus erkranken Betroffene an Windpocken - auch im Erwachsenenalter. Wer also noch nie Windpocken hatte, sollte jeglichen Kontakt zu Menschen mit Gürtelrose (Zoster) vermeiden. Dadurch lässt sich die Ansteckungsgefahr vermindern.

Kontaktpersonen mit einem erhöhten Risiko für schwere Verlaufsformen einer Gürtelrose haben die Möglichkeit einer vorbeugenden Behandlung. Sie muss innerhalb von vier Tagen nach der Begegnung mit Erkrankten stattfinden. Zu dieser Risikogruppe gehören Schwangere und Immungeschwächte (bei Krebs, Chemotherapie, Immunsuppression, Aids). Sie erhalten entweder eine einmalige Infusion mit Antikörpern gegen die Varizella-Zoster-Viren (Zoster-Immunglobulin) oder eine siebentägige Behandlung mit einem Medikament, das die Vermehrung von Viren hemmt (Virustatikum).

Menschen mit einer normalen Infektabwehr, die bisher nicht gegen Windpocken geimpft sind, können innerhalb von drei Tagen nach einer möglichen Ansteckung geimpft werden (aktive Immunisierung). Die Windpocken-Impfung bietet zwar keinen hundertprozentigen Schutz vor der Gürtelrose (Zoster), tritt sie dennoch auf, verläuft sie jedoch in vielen Fällen milder.


Kommentar «Gürtelrose - Vorbeugen»