Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Läuse bei Baby & Kind - Therapie»

Anti-Läuse-Mittel

Als Therapie gegen Läuse bewähren sich sogenannte Anti-Läuse-Mittel (Pedikulozide). Keine Sorge: Im Gegensatz zu früher verliert man heute bei der Anwendung von Anti-Läuse-Mitteln nicht mehr seine Haare. Sie können die Mittel entweder selbst in der Apotheke besorgen oder vom Arzt verschreiben lassen. Meistens sind die Wirkstoffe in speziellen Shampoos enthalten.

Eine einmalige Behandlung mit Anti-Läuse-Mitteln ist meist nicht ausreichend, weil einige Nissen diese überleben können. Empfohlen wird daher eine Kombination aus Kämmen und der Wirkstoff-Therapie, mit der man die Läuse sicher los wird. Die typische Anwendung sieht folgendermaßen aus:

  • Tag 1: Anti-Läuse-Mittel auftragen und Haare nass auskämmen
  • Tag 5: Läuse-Larven aus den nassen Haaren kämmen
  • Tag 9: Anti-Läuse-Mittel auftragen
  • Tag 13: Haare nass auskämmen (Kontrolle)
  • Tag 17: Haare nass auskämmen (Kontrolle)

Halten Sie sich bei der Anwendung genau an die Anweisung des Herstellers. Wichtig ist, bei der Therapie gegen Läuse nur jeweils ein Läusemittel anzuwenden. Wenn Sie mehrere Mittel gegen Läuse gleichzeitig ausprobieren, erreichen Sie keine höhere Erfolgsquote – Sie riskieren jedoch eher Nebenwirkungen.

Weitere Mittel gegen Läuse

Gegen Läuse sind in vielen Fällen außerdem Präparate mit Dimeticon hilfreich. Dieses Mittel eignet sich ebenfalls als Anti-Läuse-Therapie. Es lässt Läuse und Nissen ersticken, da es deren Atemröhren verklebt. Dimeticon ist allgemein gut verträglich und ähnlich effektiv wie andere Wirkstoffe. Auch bestimmte Öle wie Kokosöl sind eine verträgliche Therapie-Option gegen Läuse.

Kleider- und Filzläuse

Kleiderläuse "entsorgt" man am besten, indem man alle Kleidungsstücke, Handtücher und Bettwäsche heiß wäscht. Man kann sie auch reinigen lassen. Dasselbe gilt bei einem Befall mit Filzläusen. Hier sind besonders die Unter-, Nacht- und Bettwäsche betroffen. Wenn Sie alles so heiß wie möglich waschen, sterben die Läuse ab.

Was Sie selbst tun können

  • Bei Kopfläusen sollten Sie nach dem Waschen mit oder ohne Läusemittel das Haar mit einem Läusekamm auskämmen. Dies ist ein Kamm mit sehr dichten Zinken, mit dem sich sowohl Läuse als auch deren Eier (Nissen) entfernen lassen.
  • Waschen Sie Kleider, Bettbezüge, Handtücher usw. möglichst heiß, um die Läuse abzutöten.
  • Was sich nicht heiß waschen lässt, sollten Sie in Tüten luftdicht einpacken und für etwa zwei Wochen möglichst kühl lagern. Das hungert die Läuse und die ausschlüpfenden Larven aus. Ebenfalls abgetötet werden die Tiere, wenn man infizierte Gegenstände für einen Tag bei -15 Grad Celsius ins Gefrierfach legt.
  • Denken Sie daran, auch die übrigen Familienmitglieder gegen Läuse zu behandeln.

Tipp

Feuchten Sie die Haare Ihres Kindes vor dem Kämmen mit Essigwasser an – zwei Esslöffel Essig auf einen Liter Wasser. Dadurch können Sie fest sitzende Läuse-Eier leichter auskämmen.


Kommentar «Läuse bei Baby & Kind - Therapie»