Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Lungenemphysem - Ursachen»

Lungenemphysem - UrsachenLungenemphysem - Ursachen

Chronische Krankheiten

Meist tritt das Lungenemphysem im Rahmen chronischer Erkrankungen der Lungen oder Bronchien auf. Dazu zählt die Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD). COPD ist eine typische Erkrankung von Rauchern. Wesentlich seltener ist das Altersemphysem. Die Krankheitsursache ist hier ein altersbedingter Elastizitätsverlust des Lungengewebes, der ab dem fünften Lebensjahrzehnt auftreten kann. Sehr selten ist ein angeborener Enzymdefekt (Alpha-1-Proteinase-Inhibitor-Mangel) die Ursache; betroffen sind meist Personen unter 40 Jahren.

Zerstörerische Eiweiße

Forscher vermuten als Ursache des Lungenemphysems ein Ungleichgewicht zwischen zerstörenden (Proteasen) und schützenden Enzymen (Proteaseninhibitoren). In der Lunge werden immer wieder Proteasen aus weißen Blutkörperchen freigesetzt, die das Lungengerüst zerstören können. Proteaseninhibitoren aus dem Blut halten diese normalerweise in Schach. Der wichtigste Proteaseninhibitor ist der Alpha-1-Proteinase-Inhibitor (auch Alpha-1-Antitrypsin genannt).

Chronische Entzündungen fördern die Freisetzung von Proteasen, Zigarettenrauch hemmt die Wirkung der Proteaseninhibitoren. Beide Faktoren führen zu einer verstärkten Proteasenaktivität. Als Folge wird die Wandstruktur der Lungenbläschen (Alveolarsepten) zerstört. Die instabilen Bronchien kollabieren und die Betroffenen haben Schwierigkeiten beim Ausatmen, weil die eingeatmete Luft in den entstandenen Lufträumen gefangen bleibt.

Bei einem Lungenemphysem verringert sich die Fläche für den Gasaustausch, weil aus vielen kleinen Lungenbläschen wenige große Blasen entstehen. Beim Gasaustausch wird Sauerstoff aufgenommen und Kohlendioxid abgegeben. Die Betroffenen müssen deutlich mehr atmen, um genügend Sauerstoff aufzunehmen.

Mit der Zeit steigt beim Lungenemphysem der Druck im Lungenkreislauf. Die rechte Herzkammer muss das Blut gegen den erhöhten Druck in die Lunge pumpen. Infolge dieser Belastung verdickt sich die Wandmuskulatur der rechten Herzkammer. Schafft das Herz diese Arbeit nicht mehr, staut sich das Blut zurück in den Körperkreislauf. Es kommt zur Rechtsherzinsuffizienz (Cor pulmonale).


Kommentar «Lungenemphysem - Ursachen»