Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Parodontitis - Therapie»

Parodontitis - TherapieParodontitis - TherapieParodontitis - Therapie

Professionelle Zahnreinigung

Ein Grundpfeiler der Parodontitis-Therapie besteht darin, die verursachenden bakteriellen Zahnbeläge vollständig zu entfernen.

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist nicht nur eine Vorsorgemaßnahme, sondern auch ein Bestandteil der Parodontitis-Behandlung. So können weiche und harte Plaques über dem Zahnfleischrand entfernt werden.

Zudem müssen im Rahmen der Parodontitis-Therapie defekte Zähne versorgt werden, beispielsweise mit Füllungen. Nach dieser ersten Phase müssen die Beläge und Bakterien in den Zahnfleischtaschen, also unterhalb des Zahnfleischrandes, entfernt werden. Das geschieht mit einem speziell geformten Instrument (Kürette) oder – etwas schneller – mit Ultraschallgeräten. Diese Plaqueentfernung ist für den Patienten gegebenenfalls schmerzhaft. Ist dies der Fall, kann sie unter lokaler Betäubung erfolgen. Das Ergebnis wird nach zwei bis drei Wochen kontrolliert und die Behandlung gegebenenfalls an einigen Stellen wiederholt.

Bei schwerwiegenden Formen einer Parodontitis setzt der Zahnarzt Antibiotika ein, um die Bakterien zu bekämpfen, welche die Entzündung ausgelöst haben. In manchen Fällen ist auch die Entfernung erkrankten Gewebes und eine Glättung der Wurzeloberfläche erforderlich.

In sehr fortgeschrittenen Stadien der Parodontitis mit sehr tiefen Zahnfleischtaschen ist in manchen Fällen ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Die betroffenen Bereiche werden aufgeschnitten, um die Plaques zu entfernen. Anschließend wird die Wunde vernäht oder geklebt. Wenn die Zähne nur noch sehr wenig Halt haben, muss manchmal auch der Knochen mit Knochenersatzmaterialien aufgefüllt werden.

Zur erfolgreichen Therapie gehört auch eine gute Nachsorge. Parodontitis-Patienten sollten regelmäßig alle drei bis sechs Monate Zähne und Zahnfleisch vom Zahnarzt kontrollieren lassen. Dazu gehören auch eine Zahnreinigung sowie das regelmäßige Nachmessen der Zahnfleischtaschen.

Wichtige Ziele der Parodontitis-Therapie bestehen darin, den Patienten bestmöglich über die Erkrankung aufzuklären und ihm Hilfestellungen zur optimalen Zahnpflege (zum Beispiel durch Schulungen) zu geben. Hält sich der Parodontitis-Patient an die Vorgaben des Zahnarztes zur Zahnpflege, leistet er dadurch einen wesentlichen Beitrag für eine verbesserte Gesundheit der Zähne und des Zahnfleischs.


Kommentar «Parodontitis - Therapie»