Rückenschmerzen - akut. Causes, symptoms, treatment Rückenschmerzen - akut

Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Rückenschmerzen - akut»

Rückenschmerzen - akut

PhotoDiscAlarmsignal

Akute Schmerzen wie plötzlich auftretende Rückenschmerzen signalisieren, dass irgendwo im Körper etwas nicht in Ordnung ist. Wirken etwa schädliche Reize (wie große Hitze) von außen ein oder wird der Körper von innen geschädigt (etwa durch eine Entzündung), schlägt der Organismus auf diese Weise Alarm. So kann der Betreffende Maßnahmen ergreifen, welche die Ursachen der Beschwerden beseitigen. In diesem Fall verschwinden akute Schmerzen meist innerhalb kurzer Zeit von selbst.

Subjektiv und manchmal psychisch

Rückenschmerzen gelten als eng verknüpft mit der psychischen Konstitution der Betroffenen. Die Internationale Vereinigung zum Studium des Schmerzes (IASP) definiert Schmerz als "ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit einem aktuellen oder möglichen Schaden am Gewebe verknüpft ist oder das mit den Begriffen einer solchen Schädigung beschrieben wird".

Demnach sind (Rücken-)Schmerzen immer ein "Erlebnis" und damit sehr subjektiv. Was dem einen noch erträglich erscheint, kann ein anderer kaum aushalten. Die Definition besagt aber auch, dass Schmerzen nicht immer eine körperliche Ursache (Schaden am Gewebe) haben müssen. Einige Menschen klagen über Schmerzen, ohne dass sich bei ihnen eine Gewebeschädigung feststellen lässt. Solche Beschwerden haben in den meisten Fällen seelische Auslöser. Auch können Schmerzen erlernt sein. Bei anhaltenden Schmerzen verstärken sich entsprechende Nervenverbindungen. So können später auf kleine Reize starke Schmerzen empfunden werden, obwohl die ursprüngliche Schmerzursache beseitigt ist (Schmerzgedächtnis).

Von ziehend bis drückend

Akute Rückenschmerzen können sich auf ganz unterschiedliche Weise äußern: Manchmal sind die Schmerzen ziehend und kommen in Schüben wie bei einer Gallenkolik, manchmal sind sie stechend und genau lokalisierbar wie bei einem Hexenschuss, in anderen Fällen sind sie dumpf und drückend wie bei Kopfschmerzen.

Attackenschmerzen

Bei einigen Menschen hören akute Rückenschmerzen nicht auf, sondern kommen in bestimmten Abständen oder in gewissen Situationen immer wieder. Sie sind oft ein Zeichen dafür, dass der Organismus durch irgendetwas überlastet ist, etwa durch psychischen Stress.

Chronifizierung

Akute Rückenschmerzen können chronisch und damit zu einem Dauerleiden werden. Es bildet sich eine Art "Schmerzgedächtnis" aus. Bestimmte Risikofaktoren begünstigen eine solche Chronifizierung. Rückenschmerz-Patienten nehmen meist eine Schonhaltung ein und vermeiden Bewegung. Dadurch erschwachen die Muskeln, welche die Wirbelsäule stützen. Durch die Schonhaltung und das Vermeidungsverhalten werden außerdem andere Bereiche dauerhaft überlastet, so dass auch hier Schmerzen möglich sind. Es gibt spezielle Therapien, die Schmerzpatienten helfen, aus dem Teufelskreis der Schmerzen auszubrechen.

Um chronische Rückenschmerzen zu lindern, kommen beispielsweise Bewegungstherapie, Entspannungsverfahren (Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training) und Psychotherapie zum Einsatz.

 


Kommentar «Rückenschmerzen - akut»