Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Vorderer Kreuzbandschaden»

Der Unfallmechanismus für den vorderen Kreuzbandschaden

Der klassische Mechanismus, der zu einer vorderen Kreuzbandruptur führt, ist der plötzliche und unerwartete Richtungswechsel mit Verdrehen des Körpers bei gleichzeitigem Abstoppen der Schrittgeschwindigkeit, wobei der Fuß am Boden fixiert ist. Ein Kontakt mit einem Gegenspieler ist dabei nicht erforderlich.

Wir sprechen von einem Fest-Steh-Verdrehtrauma. Häufig verspürt der Verletzte einen Kracher und kann meist den ausgeübten Sport nicht fortsetzen. Ohne sofortige Eis- und Kompressionsbehandlung schwillt das Knie rasch an (Hämathrose durch Zerreißung der arteriellen Versorgung des vorderen Kreuzbandes, Einblutung in die peripheren Weichteile durch Kapselverletzungen.)

Erst vor kurzer Zeit wurde ein weiterer Mechanismus für eine vordere Kreuzbandruptur festgestellt, der vor allem beim Skifahren beobachtet wurde. Oft ohne jeden Sturz kann es beim Versuch, in unebenem Gelände dieBalance zu halten, zu einer Maximalquadrizepskontraktur kommen, die eine VKB analog einen brutal ausgeführten Lachman-Test verursachen kann.

  • Knieverletzungen - Hintergrund / Einleitung im Themenbereich Krankheiten
  • Kreuzband OP - Hintergrund im Themenbereich Behandlungen
  • Konservative Therapie der vorderen Kreuzbandruptur - Hintergrund im Themenbereich Behandlungen
  • Vorderer Kreuzbandriss - Hintergrund / Einleitung im Themenbereich Krankheiten
  • Kniescheibenbruch (Patellafraktur) - Hintergrund / Einleitung im Themenbereich Krankheiten
  • Meniskusriss - Hintergrund / Einleitung im Themenbereich Krankheiten

Anamnese beim vorderen Kreuzbandschaden

  • Handelt es sich tatsächlich beim jetztigen Knietrauma um einen Erstunfall oder ging dem Unfall schon ein Erstunfall voraus? 
  • War das Knie schon nach früheren Verdrehtraumen angeschwollen, hatte es mal gekracht, musste der Patient eine sportliche Betätigung wegen einer akuten Verletzung des gleichen Kniegelenkes abbrechen? 
  • Wurde da eine Punktion mit Abziehen von Blut vorgenommen? 
  • Erhielt der Verletzte einen Gips oder eine Bandage? 
  • War das Knie später nicht mehr so stabil wie das gesunde Knie? 
  • Kam es im weiteren Verlauf wiederholt zu Anschwellen bei geringem Verdrehen?

Die 5 wichtigsten Fragen zu den Symptomen: 

  • Heftiger Schmerz aus der Tiefe des Gelenkes? 
  • Kracher (sehr zuverlässiges Zeichen, wenn positiv, kann aber gelegentlich unbemerkt bleiben)? 
  • Schwellung, Erguss (1-24 Stunden nach dem Trauma)? 
  • Spiel- oder Sportabbruch (Skifahrer können wegen des Kälteeffektes gelegentlich noch Abfahrten absolvieren)?

Die posititve Beantwortung einiger dieser Fragen deutet auf eine frühere Verletzung des vorderen Kreuzbandes hin.

Instabilitätsgefühl mit Neigung zu Subluxation ist beweisend für eine chronische vordere Kreuzbandinsuffizienz. Standardröntgenaufnahmen, möglichst mit Vergleich der unverletzten Seite, lassen die Annahme einer alten Kreuzbandverletzung aufgrund von Osteophyten, beginnender Condylenabflachung, Gelenkspaltverschmälerung und/ oder Verklumpung der Kreuzbandhöcker (Abb. 1) bestätigen.

Abb. 1: Standardröntgenaufnahme. Beginnende Gonarthrose mit Osteophyten, beginnender Condylenabflachung und Längsspaltverschmälerung


Kommentar «Vorderer Kreuzbandschaden»