Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Wirbelgleiten - Therapie»

Wirbelgleiten - TherapieWirbelgleiten - TherapieWirbelgleiten - Therapie

Degenerativ

Stehen bei einer degenerativen Spondylolisthesis die Rückenschmerzen im Vordergrund und ist das Ausmaß des Wirbelgleitens gering, verschreibt der Orthopäde zunächst eine konservative Therapie.

» Konservative Behandlung

Krankengymnastik (Physiotherapie) mit Aufbauübungen der Muskulatur an Bauch und Rücken spielt bei der Therapie des Wirbelgleitens eine zentrale Rolle. Diese Therapien stabilisieren und entlasten die Wirbelsäule. Eine gut trainierte Rumpfmuskulatur hält die Wirbelsäule wie ein Korsett und verhindert die Spondylolisthesis. Betroffene sollten die Übungen anschließend selbstständig und regelmäßig zu Hause durchführen, da sie nur so langfristig wirksam sind. Außerdem unterstützen wirbelsäulenfreundliche Sportarten wie Rückenschwimmen, Radfahren, Tanzen oder Nordic Walking den Aufbau der Muskulatur, lindern Rückenschmerzen und fördern das Wohlbefinden.

Verursacht das Wirbelgleiten stärkere, akute Beschwerden, können kurzfristig Schmerzmedikamente helfen. Auch die Physikalische Therapie wie Massage ist gut gegen die Schmerzen. Regelmäßige Bewegung ist allerdings der wichtigste Therapiebaustein. In seltenen Fällen ist ein stabilisierendes Korsett notwendig. Dieses hat jedoch den Nachteil, dass es die Rumpfmuskulatur schwächt.

» Operation

Führt das Wirbelgleiten zu einer Störung der Nervenfunktion oder zu einer Spinalkanalstenose, ist eine Operation sinnvoll. Der Chirurg weitet dabei den Spinalkanal durch eine Laminektomie oder eine mikrochirurgische Dekompression. Zusätzlich verbindet er die instabilen Wirbel miteinander (Spondylodese).

Angeboren

Kinder und Jugendliche mit angeborener Spondylolyse und geringem Wirbelgleiten sollten ihre Rumpfmuskulatur trainieren. Sie können uneingeschränkt am Schul- und Breitensport teilnehmen, sollten aber Leistungssport in für die Wirbel "gefährlichen" Sportarten wie Speerwerfen meiden. Wichtig sind jährliche Kontrollen bis zum Wachstumsabschluss. Ist das Wirbelgleiten sehr stark ausgeprägt, können eine Einrichtung (Reposition) des Gleitwirbels sowie eine Wirbelsäulenversteifung (Spondylodese) notwendig sein.


Kommentar «Wirbelgleiten - Therapie»