Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Aciclovir 800-1 A Pharma»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Gürtelrose (Herpes zoster)

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Aciclovir 800 - 1 A Pharma darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile von Aciclovir 800 - 1 A Pharma sind.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma ist erforderlich (siehe "Aciclovir 800 - 1 A Pharma darf nicht eingenommen werden" und "Wie ist Aciclovir 800 - 1 A Pharma einzunehmen?").
Ältere Menschen
Bei älteren Menschen liegt häufiger als bei anderen Patienten eine Einschränkung der Nierenfunktion vor. Daher ist bei dieser Patientengruppe eine Überprüfung der Nierenfunktion zu empfehlen und verstärkt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei der Einnahme der Tabletten zu achten. Gegebenenfalls wird der behandelnde Arzt eine Dosisanpassung vornehmen (siehe "Wie ist Aciclovir 800 - 1 A Pharma einzunehmen?").
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Sollte sich eine Behandlung in der Schwangerschaft als notwendig erweisen, so sind der Nutzen und die möglichen Risiken vom Arzt sorgfältig gegeneinander abzuwägen.
Stillzeit
Nach Anwendung von Aciclovir-haltigen Arzneimitteln wurde Aciclovir in der Muttermilch gefunden. Deshalb soll während der Behandlung mit Aciclovir 800 - 1 A Pharma nicht gestillt werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Unter Anwendung von Aciclovir 800 – 1 A Pharma kann es zu Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schwindel und Verwirrtheitszuständen kommen. Dies kann Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre ähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Wenn diese Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten, fahren Sie deshalb nicht Auto und bedienen Sie keine gefährlichen Maschinen.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Aciclovir 800 - 1 A Pharma einzunehmen?
Nehmen Sie Aciclovir 800 - 1 A Pharma immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene
Nehmen Sie 5-mal täglich 1 Tablette (800 mg Aciclovir) über den Tag verteilt in Abständen von 4 Stunden ein.
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
(siehe "Was müssen Sie vor der Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma beachten?")
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, wie sie insbesondere bei älteren Menschen vermehrt auftreten kann, ist möglicherweise eine Anpassung der Aciclovir-Dosis erforderlich. Eine entsprechende Dosisanpassung wird gegebenenfalls von Ihrem Arzt vorgenommen.
Art der Anwendung
Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut möglichst nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.
Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist verstärkt auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr während der Behandlung zu achten.
Besonderer Hinweis
Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, sollte mit der Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma so früh wie möglich, d. h. bei Auftreten der ersten Hauterscheinungen, begonnen werden.
Dauer der Anwendung
Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.
Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel Tage.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Aciclovir 800 - 1 A Pharma zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Aciclovir 800 - 1 A Pharma eingenommen haben als Sie sollten
Vergiftungen sind nach Überdosierung von Aciclovir 800 - 1 A Pharma nicht zu erwarten. Nach einer auf einmal eingenommenen Dosis von 20 g Aciclovir traten keine Vergiftungserscheinungen auf. Eine versehentliche, wiederholte Überdosierung von oral eingenommenem Aciclovir über mehrere Tage war verbunden mit Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Verwirrtheit.
Falls eine Überdosierung vorliegt und vermehrt Nebenwirkungen auftreten oder Sie sich unsicher sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Setzen Sie die Behandlung wie verordnet fort (nehmen Sie die Tabletten
z. B. nicht häufiger oder in größeren Mengen ein). Sollten Sie mehrfach die Einnahme vergessen oder zu wenig Aciclovir 800 - 1 A Pharma eingenommen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma abbrechen
Selbst bei einer spürbaren Besserung Ihres Befindens sollten Sie die Behandlung mit Aciclovir 800 - 1 A Pharma zu Ende führen, um den Heilungserfolg nicht zu gefährden.
Sollten Sie sich unsicher sein - z. B. wegen auftretender Nebenwirkungen - sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, bevor Sie eigenmächtig die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden!
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Aciclovir 800 - 1 A Pharma mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Cimetidin (Magen-Darm-Mittel) und Probenecid (Arzneimittel zur Behandlung von erhöhten Harnsäurespiegeln im Blut) verringern die Ausscheidung von Aciclovir, dem Wirkstoff von Aciclovir 800 - 1 A Pharma, über die Nieren, was zu einer längeren Verweildauer von Aciclovir im Körper führen kann.
Aufgrund der großen therapeutischen Breite von Aciclovir ist eine Dosisanpassung jedoch nicht erforderlich.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Aciclovir 800 - 1 A Pharma Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zu Grunde gelegt:
Sehr häufig mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht
abschätzbar
Mögliche Nebenwirkungen
Nach Einnahme von Aciclovir-Tabletten wurden bisher folgende Nebenwirkungen gelegentlich beobachtet:
Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems:
selten: vorübergehende Verringerung der Anzahl bestimmter Blutzellen im Blutbild
Psychiatrische Erkrankungen:
gelegentlich: Wahnvorstellungen (Halluzinationen)*, Verwirrtheitszustände*
Nicht bekannt: vorübergehende Psychosen**, Entfremdungserlebnisse, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden)
Erkrankungen des Nervensystems:
gelegentlich: Schläfrigkeit*, Schwindel*
selten: Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit
Nicht bekannt: Krampfanfälle **
Erkrankungen der Atemwege, des Brustraumes und des Mittelfellraums:
selten: Atembeschwerden
Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts:
gelegentlich: Magen-Darm-Störungen wie Schmerzen im Oberbauch, Durchfall, Erbrechen und Übelkeit
Leber und Gallenerkrankungen:
selten: vorübergehende Veränderungen bestimmter Laborwerte für die Leber (Bilirubin-, Leberenzym-Anstiege)
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:
gelegentlich: Hautausschläge, vermehrte Haarausdünnung (Der Zusammenhang zwischen einem diffusen Haarausfall und der Einnahme von Aciclovir ist unklar.)
Erkrankungen der Nieren und der Harnwege:
selten: vorübergehende Veränderungen bestimmter Laborwerte für die Niere (Serumharnstoff- und Kreatinin-Anstiege)
* Diese Nebenwirkungen, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden, traten für gewöhnlich bei Patienten mit geschädigter Nierenfunktion oder anderen Erkrankungen, die das Auftreten dieser unerwünschten Wirkungen begünstigten, auf.
** insbes. beim Einsatz von Aciclovir als intravenöse Infusion bei komplizierten Krankheitsverläufen
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel, für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Zusätzliche Informationen

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Aciclovir 800 - 1 A Pharma®
Wirkstoff: Aciclovir 800 mg pro Tablette
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:
Aciclovir 800 - 1 A Pharma ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen (Virostatikum).


Bewertungen «Aciclovir 800-1 A Pharma»