Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Agnus castus Kapseln»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden
Pharm. Unternehmer und Hersteller
Swiss Caps GmbH
Grassingerstrasse 9
83043 Bad Aibling
Tel.: -01
Fax: -200
Anwendungsgebiete
- Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien)
- Vor der monatlichen Regelblutung auftretende Beschwerden
(Prämenstruelle Beschwerden)
- Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten
(Mastodynie)
Seite 2 zur Gebrauchsinformation Agnus castus Kapseln
Wann dürfen Sie Agnus castus Kapseln nicht einnehmen?
Sie dürfen Agnus castus Kapseln nicht einehmen, wenn Sie
bereits auf Keuschschlammfrüchte oder einen der sonstigen
Bestandteile des Arzneimittels überempfindlich reagiert haben.
Was ist zu tun, wenn Agnus castus Kapseln versehentlich in zu grossen Mengen angewendet wurden?
Wenn Sie eine grössere Menge von Agnus castus Kapseln eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte
Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche
Massnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen auf.
Wenn Sie zu wenig von Agnus castus Kapseln eingenommen haben oder die Einnahme von Agnus castus Kapseln vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt
verordnet oder in der Gebrauchsinformation beschrieben, fort.
Bezeichnung des Arzneimittels
Agnus castus Kapseln
Wirkstoff
1 Weichkapsel enthält:
2,4 mg Trockenextrakt aus Keuschlammfrüchten
(,5:1) Auszugsmittel: Ethanol 50% m/m
Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1
Anwendungsgebiete
Regeltempoanomalien, prämenstruelle Beschwerden, Mastodynie
Agnus castus Kapseln dürfen nicht angewendet werden bei
Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff, Soja, Erdnuss oder einem der sontigen Bestandteile.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Agnus castus Kapseln dürfen in Schwangerschaft und Stillzeit
nicht eingenommen werden. Im Tierversuch wurde nach Einnahme
von Keuschlammfrüchten eine Beeinträchtigung der Milch-
produktion gesehen.
Agnus castus Kapseln dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem Wirkstoff, Soja, Erdnuss oder einem der sonstigen Bestandteile von
Agnus castus Kapseln sind.
Vorsichtsmassnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie
bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann,
die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Agnus castus Kapseln erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit
gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
Gegenanzeigen
Bekannte Überempfindlichkeit gegen Zubereitungen aus Keu-
schlammfrüchten oder einen der sontigen Bestandteile des
Arzneimittels.
Seite 2 zur Fachinformation Agnus castus Kapseln
Schwangerschaft und Stillzeit
Agnus castus Kapseln dürfen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden. Im Tierversuch wurde
nach Einnahme von Keuschlammfrüchten eine Beeinträchtigung
der Milchproduktion gesehen.

Wie wird es angewendet?

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Soweit nicht anders verordnet, 1 mal täglich 1 Weichkapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.
Seite 3 zur Gebrauchsinformation Agnus castus Kapseln
Die Anwendung sollte über mehrere Wochen (mindestens 3 Regel-
zyklen) bis zum Abklingen der Beschwerden durchgeführt werden.
Anwendungsfehler und Überdosierungen
Dosierung, Art und Dauer der Anwendung
1 mal täglich 1 Weichkapsel
Die Weichkapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Die Anwendung sollte über mehrere Wochen (min-
destens 3 Regelzyklen) bis zum Abklingen der Beschwerden
durchgeführt werden.
Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Beseitigung und sonstige Hinweise zur Handhabung
Keine besonderen Anforderungen.
Seite 5 zur Fachinformation Agnus castus Kapseln

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Es könnte eine wechselseitige Wirkungsabschwächung bei
Gabe von Dopamin-Rezeptorantagonisten auftreten.
Nebenwirkungen
Wie alle Arzneimittel können Agnus castus Kapseln Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufig-
keitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:
mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig:
weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlich:
weniger als 1 von 100,
aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
selten:
weniger als 1 von 1000, aber mehr
als 1 von 10 000 Behandelten
sehr selten:
weniger als 1 von 10 000 Behandelten einschließlich
Einzelfälle

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Agnus
castus Kapseln auftreten?
Häufig können allergische Hautreaktionen (z.B. juckende
Hautausschläge mit Bläschenbildung)auftreten. Sehr selten sind schwere Verlaufsformen beschrieben worden.
Gleichzeitig können Magen-Darm-Beschwerden auftreten.
Seite 4 zur Gebrauchsinformation Agnus castus Kapseln
Nach der Einnahme von Agnus castus-haltigen Arzneimitteln
können Übelkeit, Kopfschmerzen sowie Störungen der Menstruation auftreten.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese
bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen
Wechselwirkungen sind nicht bekannt. Tierexperimentell gibt
es Hinweise auf eine dopaminerge Wirkung der Droge, was zu einer wechselseitigen Wirkungsabschwächung bei Gabe von
Dopamin-Antagonisten führen könnte.
Nebenwirkungen
Wie alle Arzneimittel können Agnus castus Kapseln Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig (>10%)
Häufig (>1% - <10%)
Gelegentlich (>0,1% - <1%)
Seite 3 zur Fachinformation Agnus castus Kapseln
Selten (>0,01% - < 0,1%)
sehr selten (<0,01 % oder unbekannt)
Häufig können allergische Reaktionen (z.B. juckende
Hautausschläge mit Bläschenbildung) auftreten.
Sehr selten sind schwere Verlaufsformen beschrieben worden.
Gelegentlich können Magen-Darm-Beschwerden auftreten.
Nach der Einnahme von Agnus castus-haltigen Arzneimitteln
können Nausea, Kopfschmerzen sowie Störungen der Menstruation auftreten.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittel
Das Verfalldatum ist auf der Faltschachtel und den Blister-
streifen aufgedruckt.
Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach dem Verfalldatum.
Nicht über 25° C aufbewahren
Stand der Information
März 2008
Wortlaut der für die Fachinformation vorgesehenen Angaben
FACHINFORMATION

Zusätzliche Informationen

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben
Produkt : Agnus castus Kapseln
Darreichungsform : Weichkapsel
GEBRAUCHSINFORMATION
Agnus castus Kapseln
Wirkstoff: Keuschlammfrüchte-Trockenextrakt
Welche Gegenmassnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, so informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Massnahmen entscheiden kann. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfind-
lichkeitsreaktion dürfen Agnus castus Kapseln nicht nochmals eingenommen werden.
Darreichungsform
Weichkapsel
Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen für die Anwendung
In der Gebrauchsinformation wird der Patient darauf hingewiesen, dass bei Spannungs- und Schwellungsgefühl
in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung zunächst ein Arzt aufgesucht werden sollte, da es sich um
Erkrankunen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung
bedürfen.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die ähigkeit
zum Bedienen von Maschinen
Es sind keine Beeinträchtigungen bekannt.
Überdosierung
Überdosierungserscheinungen und Intoxikationen sind bisher nicht bekannt geworden
Pharmakodynamische Eigenschaften ATC-Code: GO2CP01

Es gibt Hinweise, dass wässrig-alkoholische Agnus-castus- Extrakte in vitro die Prolaktinsekretion inhibieren. Human-
pharmakologisch ist eine Senkung des Prolaktinspiegels bisher nicht belegt.
Pharmakokinetische Eigenschaften
Von Vitex agnus castus sowie dessen Früchten und daraus bereiteten Extrakten liegen bisher keine Daten über die pharmakokinetischen Eigenschaften wie Resorption, Verteilung, Metabolisierung und Ausscheidung sowie Bioverfügbarkeit vor.
Effektkinetische Auswirkungen bei Verabreichung von Dopaminrezeptor-Antagonisten, die eine wechselseitige Wirkungsabschwächung zur Folge haben können, sind zu beachten.
Präklinische Daten zur Sicherheit
Toxische Eigenschaften (akuter und subchronischer Versuch)
wurden für Agnus-castus-Zubereitungen nicht festgestellt.
Seite 4 zur Fachinformation Agnus castus Kapseln
Auch in den Untersuchungen zu Mutagenität bzw. embryo- fetalen Toxizität wurde kein erhöhtes Risiko nachgewisen.
Liste der sonstigen Bestandteile
Maltodextrin, Sojaöl, hochdisperses Siliciumdioxid, Gelatine, Glycerol, Sorbitol-Lösung 70% (nicht kristallisierend), Eisen (III)-hydroxid-oxid (E172),
Gereinigtes Wasser
Inkompatibilitäten
Keine bekannt.
Dauer der Haltbarkeit
3 Jahre
Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Aufbewahrung
Nicht über 25°C lagern.
Art und Inhalt des Behältnisses
Behältnisart:
PVC/PVdC-Aluminiumblister
Inhalt:
Packung mit 30 bzw. 60 Weichkapseln
Inhaber der Zulassung
Swiss Caps GmbH
Grassingerstrasse 9
83043 Bad Aibling
Tel.: -01
Fax : -200
Zulassungsnummer

Stand der Information

Verkaufsabgrenzung
Apothekenpflichtig


Bewertungen «Agnus castus Kapseln»