Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Arulatan 50 Mikrogramm/ml - Augentropfen»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der Name Ihres Arzneimittels ist Arulatan.
Zur Anwendung am Auge.

Der Wirkstoff von Arulatan gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln namens Prostaglandine. Er senkt den Augeninnendruck, indem er den natürlichen Fluss der Flüssigkeit aus dem Inneren des Auges in die Blutzirkulation beschleunigt.

Arulatan wird für die Behandlung einer Art von Glaukom (Offenwinkelglaukom) sowie zur Behandlung der okulären Hypertension eingesetzt. Diese beiden Erkrankungen können mitunter einen Anstieg des Augeninnendrucks zur Folge haben und letztendlich Ihre Sicht beeinträchtigen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Arulatan darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch (überempfindlich ) gegen den Wirkstoff Latanoprost oder einen der sonstigen Bestandteile von Arulatan sind (Diese werden in Abschnitt 6 dieser Packungsbeilage aufgelistet.)

Besondere Vorsicht ist bei der Anwendung von Arulatan erforderlich,

vor der Behandlung mit Arulatan sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren, wenn:

  • Sie an schwerem oder schwer einstellbarem Asthma leiden;
  • Sie andere Arten von Glaukomen haben;
  • Sie eine entzündliche Erkrankung des Auges, z.B. Konjunktivitis haben;
  • Sie keine Augenlinse mehr haben oder bei Ihnen eine künstliche Linse ins Auge eingesetzt wurde (Aphakie/Pseudophakie);
  • Ihre Netzhautvenen verschlossen oder blockiert sind (Netzhautvenenverschluss);
  • Sie unter Diabetes leiden und Ihre Augen davon beeinträchtigt werden (diabetische Retinopathie);
  • bei Ihnen bekannte Risikofaktoren für das Auftreten einer Entzündung der Regenbogenhaut oder der mittleren Augenhaut (Iritis/Uveitis) vorliegen;
  • Sie vor kurzem am Auge operiert wurden oder wenn bei Ihnen eine solche Operation bevorsteht.

Arulatan kann eine allmähliche und eventuell dauerhafte Änderung der Augenfarbe hervorrufen. Bitten Sie Ihren Arzt um weitere Informationen.
Während der Anwendung von Arulatan sollten Ihre Augen regelmäßig untersucht werden.

Kinder:
Die Anwendung von Arulatan wird nicht für Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren empfohlen, da für diese Zielgruppe nicht genügend Daten zur Sicherheit und Wirkung vorliegen.

Bei Anwendung von Arulatan mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht
verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Sie sollten keine anderen Augentropfen aus der Gruppe dieser bestimmten Arzneimittel (Prostglandine) verwenden. Bitten Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Sie sollten Arulatan nicht anwenden, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft vermuten oder planen.
Arulatan sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Wie bei anderen Augentropfen, wenn Ihre Sicht nach dem ersten Eintropfen verschwommen ist, warten Sie bis dies abgeklungen ist, bevor Sie Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Arulatan

Arulatan enthält Benzalkoniumchlorid, das Reizungen am Auge hervorrufen kann. Vermeiden Sie den Kontakt mit weichen Kontaktlinsen. Benzalkoniumchlorid kann zur Verfärbung weicher Kontaktlinsen führen. Kontaktlinsen müssen Sie vor der Anwendung von Arulatan entfernen und dürfen diese frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder einsetzen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Arulatan immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Es sollte täglich ein Tropfen Arulatan in den Bindehautsack jedes erkrankten Auge eingetropft werden.
Die Anwendung sollte möglichst am Abend erfolgen.

Wenn Sie zusätzlich andere Augentropfen einnehmen, lassen Sie zwischen der Anwendung von Arulatan und anderen Arzneimitteln mindestens 5 Minuten vergehen.

Falls Sie Kontaktlinsen tragen, müssen diese vor der Anwendung von Arulatan entfernt werden. Sie können die Kontaktlinsen nach 15 Minuten wieder einsetzen.

Im vorangehenden Abschnitt wird die Dosierung für Erwachsene und ältere Patienten beschrieben. Arulatan sollte nicht bei Kindern angewendet werden.

Befolgen Sie für eine korrekte Anwendung von Arulatan die folgenden Schritte:

1. Waschen Sie Ihre Hände und setzen oder stellen Sie sich bequem hin.

2. Schrauben Sie die Schutzkappe ab.

3. Ziehen Sie mit Ihrem Finger vorsichtig das untere Augenlid des erkrankten Auges nach unten.

4. Bringen Sie die Flaschenöffnung nahe an das Auge, ohne es jedoch zu berühren.

5. Drücken Sie die Flasche vorsichtig zusammen, bis genau ein Tropfen in Ihr Auge fällt, und lassen Sie dann das untere Augenlid wieder los.

6. Drücken Sie mit einem Finger auf den inneren Winkel des betroffenen Auges neben der Nase. Halten Sie den Druck für eine Minute aufrecht und halten Sie das Auge dabei geschlossen.

7. Wenn es Ihr Arzt verordnet hat, wiederholen Sie den Vorgang an Ihrem anderen Auge.

8. Verschließen Sie die Flasche wieder mit der Schutzkappe.

Wie lange sollten Sie das Arzneimittel anwenden?

Arulatan sollte so lange angewendet werden, bis Ihr Arzt Ihnen die Absetzung verordnet.

Wenn Sie eine größere Menge von Arulatan angewendet haben, als Sie sollten

Achten Sie darauf, beim Eintropfen die Flasche nicht zu stark zusammenzudrücken, so dass nur ein Tropfen in das erkrankte Auge gelangt. Sollten zu viele Tropfen in Ihr Auge gelangt sein, kann es zu leichten Reizungserscheinungen im Auge kommen. Bitten Sie in diesem Fall Ihren Arzt um Rat. Sollte Arulatan versehentlich verschluckt worden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Arulatan vergessen haben

Falls Sie einmal vergessen haben, Arulatan zur gewohnten Zeit einzutropfen, sollten Sie die Behandlung mit der nächsten Dosis normal weiterführen.
Tropfen Sie keine doppelte Dosis ein, um die versäumte Dosis nachzuholen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Arulatan Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Stellen Sie die Anwendung von Arulatan ein und kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn:

  • Sie Sichtveränderungen bemerken, die unmittelbar nach dem Eintropfen von Arulatan in der Vergangenheit nicht immer aufgetreten sind. Diese Veränderungen können dazu führen, dass Ihnen das Lesen und das Erkennen von Details schwer fällt;
  • Sie das Gefühl haben, es befinde sich ein Fremdkörper in Ihrem Auge oder in Ihren Augen;
  • Ihre Augen tränen, rot werden oder schmerzen und/oder Ihre Sicht verschwimmt;
  • Ihre Augenlider oder ein Augenlid geschwollen oder verquollen sind oder sich wund anfühlen.

Die Bewertung dieser Nebenwirkungen gründet auf den folgenden Vorkommen und Häufigkeiten:

Augenerkrankungen: Sehr häufig: -Über einen längeren Behandlungszeitraum können allmähliche und leichte Veränderungen der Augenfarbe auftreten. Dieses Symptom wird üblicherweise in den ersten 8 Monaten beobachtet. Hiervon am häufigsten betroffen sind Patienten mit verschiedenfarbigen Iriden, z.B. blau-braun, grau-braun, gelb-braun und grün-braun. Es handelt sich in den meisten Fällen nur um geringfügige Farbveränderungen, die nicht klinisch nachgewiesen werden konnten. Die Iris kann aufgrund der erhöhten Melaninpigmentation bräunlicher erscheinen. Wenden Sie sich für weitere Informationen (zur erhöhten Irispigmentation) an Ihren Arzt.

  • Gerötete Augen aufgrund einer erhöhten Blutzufuhr (leichte bis mittelschwere Hyperämie der Bindehaut);
  • Reizung der Augen (Brennen, Sandigkeit, Jucken, Stechen und Fremdkörpergefühl);
  • Veränderungen in der Beschaffenheit der Wimpern und Vellushaare (Länge, Dicke, Pigmentierung und Anzahl)

Häufig:

  • vorübergehende, meist symptomfreie (beschwerdefreie), punktförmige Gewebeveränderungen an der Hornhaut;
  • Entzündung der Augenlider (Blepharitis);
  • Schmerzende Augen. Gelegentlich:
  • Schwellung des Augenlids aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen (Ödem am Augenlid)
  • trockenes Auge;
  • Entzündung der Hornhaut (Keratitis);
  • verschwommene Sicht;
  • Konjunktivitis. Selten:
  • Entzündung der Iris oder der mittleren Augenhaut (Iritis / Uveitis) (Großteil der Fälle trat bei Patienten mit begleitenden Risikofaktoren auf);
  • Anschwellen des Augenhintergrunds, der für die Erkennung von Details zuständig ist (Makulaödem);
  • Anschwellen oder Gewebeveränderung der Hornhaut (symptomatische korneale Ödeme und Erosionen); verschwommene Sicht oder das Erscheinen von Lichthöfen um Lichtquellen)
  • Schwellungen im Augenbereich (periorbitale Ödeme);
  • Wimpern wachsen manchmal in die „falsche“ Richtung, was zu einer Augenirritation führen kann;
  • zweite Reihe von Wimpernhärchen (Distichiasis ).

Herzerkrankungen: Sehr selten:

  • Patienten, die unter einer Angina leiden, klagten über eine Verschlimmerung Ihrer Schmerzen im Brustkorb. Häufigkeit nicht bekannt:
  • Fühlen des Herzschlags (Herzrasen).

Atemwegserkrankungen: Selten:

  • Asthma,
  • Verschlimmerung von Asthma und Atemnot.

Hauterkrankungen:

Gelegentlich:

  • Hautausschlag.

Selten:

  • lokalisierte Hautreaktion am Augenlid;
  • Verdunkelung der Augenlider und der Haut um die Augen herum.

Allgemeine Erkrankungen

Sehr selten:

  • Brustschmerzen. Häufigkeit nicht bekannt:
  • Kopfschmerzen,
  • Schwindelgefühle.

Sklelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen:

Häufigkeit nicht bekannt:

  • Muskelschmerzen (Myalgie);
  • Gelenkschmerzen (Arthralgie).

Informieren Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich, wenn diese Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten und Sie sich diesbezüglich Sorgen machen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind,

Wie soll es aufbewahrt werden?

Noch nicht angebrochene Flaschen von Arulatan kühl lagern und transportieren (2 °C bis 8 °C). Nach dem Öffnen nicht über 25 °C lagern.

Die Tropfflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

4 Wochen nach dem ersten Öffnen sollte die Flasche weggeworfen werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel nach „Verw. bis:“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden..

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

DasArzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Arulatan 50 Mikrogramm/ml - Augentropfen»