Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Atenolol 1A Pharma 50 mg - Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Anwendungsgebiete

  • Bluthochdruck
  • belastungsabhängige Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße (chronisch stabile Angina pectoris)
  • bestimmte Herzrhythmusstörungen mit raschem Puls
  • Akutbehandlung bei nachgewiesenem oder vermutetem Herzinfarkt
  • funktionelle Herz-Kreislaufbeschwerden

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Atenolol 1A Pharma darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Atenolol oder einen der sonstigen Bestandteile von Atenolol 1A Pharma sind.
  • bei bestimmten Herzrhythmusstörungen bei Patienten ohne Herzschrittmacher (Sick-Sinus, SA-Block, AV - Block 2. und 3. Grades)
  • bei verlangsamtem Puls (unter 50 Schläge / Minute)
  • im Falle von schwerer unbehandelter Herzschwäche
  • bei Herz-Kreislauf-Schock
  • bei Hochdruck im Lungenkreislauf
  • wenn Sie an einer bestimmten medikamentös nicht behandelten Nebennierenerkrankung (Phäochromozytom) leiden
  • bei akutem Asthmaanfall
  • bei stark erniedrigtem Blutdruck
  • bei gleichzeitiger Anwendung von bestimmten anderen Medikamenten (MAO-Hemmern, Calciumantagonisten vom Verapamil- und Diltiazem-Typ)

Über die Anwendung und Dosierung bei Kindern liegen keine Untersuchungen vor.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Atenolol 1A Pharma ist erforderlich,

  • wenn Sie an Diabetes mellitus leiden.
  • bei metabolischer Azidose.
  • im Falle von schweren peripheren Durchblutungsstörungen.
  • bei Nierenfunktionsstörungen.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn bei Ihnen folgende Krankheiten oder Umstände vorliegen, da in diesen Fällen Atenolol 1A Pharma nur unter sorgfältiger ärztlicher Kontrolle angewendet werden darf: Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen, Erkrankungen der Lunge, die mit Atemnot einhergehen (Bronchialasthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen), bestimmte leichte Herzrhythmusstörungen (AV - Block 1. Grades), belastungsunabhängige Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße (Prinzmetal Angina), Zuckerkrankheit, Schuppenflechte in der persönlichen und familiären Vorgeschichte, Schilddrüsenüberfunktion, Überempfindlichkeitsreaktionen in der Vorgeschichte oder gleichzeitige Behandlung zur Schwächung einer allergischen Reaktionsbereitschaft (Desensibilisierungstherapie), Nierenschwäche

Sie dürfen die Behandlung nicht plötzlich und nur nach Rücksprache mit dem Arzt beenden, da es sonst zur Auslösung oder Verstärkung von Angina pectoris - Anfällen kommen kann. Falls Sie sich einer Operation unterziehen müssen, teilen Sie dem Narkosearzt unbedingt mit, dass Sie Atenolol 1A Pharma einnehmen.
Wenn Sie Kontaktlinsenträger sind, sollten Sie beachten, dass Atenolol 1A Pharma zu einer Verringerung des Tränenflusses führen kann.

Die Anwendung des Arzneimittels Atenolol 1A Pharma kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.

Bei Einnahme von Atenolol 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wechselwirkungen können unter anderem auftreten bei gemeinsamer Anwendung von bestimmten Antibiotika, verschiedenen Herz-Kreislaufmedikamenten, Beruhigungs- und Schlafmitteln, Medikamenten gegen Depression, bestimmten Hormonpräparaten (Antibaby-pille), entzündungshemmenden bzw. schmerzstillenden Medikamenten, Medikamenten gegen Migräne, Zuckerkrankheit und Asthma.
Falls Sie bestimmte Mittel gegen Magenübersäuerung (Antacida) einnehmen, müssen Sie Atenolol 1A Pharma zeitversetzt 1 Stunde davor oder danach einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Über die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit entscheidet Ihr Arzt. Teilen Sie Ihrem Arzt umgehend mit, wenn Sie während der Behandlung schwanger werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Atenolol 1A Pharma
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Nehmen Sie Atenolol 1A Pharma erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Atenolol 1A Pharma immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

Bluthochdruck:
1 x täglich 1 bis 2 Tabletten Atenolol 1A Pharma 50 mg
Belastungsabhängige Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße (chronisch stabile

Angina pectoris):
1 x täglich 1 bis 2 Tabletten oder 2 x täglich 1 Tablette Atenolol 1A Pharma 50 mg Herzrhythmusstörungen mit raschem Puls:
1 x täglich 1 bis 2 Tabletten Atenolol 1A Pharma 50 mg
Akutbehandlung bei nachgewiesenem oder vermutetem Herzinfarkt:
Nach vorhergehender intravenöser Behandlung: 1 x täglich 2 Tabletten Atenolol 1A Pharma 50 mg
Funktionelle Herz-Kreislaufbeschwerden:
1 x täglich ½ - 1 Tablette Atenolol 1A Pharma 50 mg – Filmtabletten

Atenolol 1A Pharma Filmtabletten sind unzerkaut mit Flüssigkeit vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Bei Nierenschwäche wird der Arzt die Dosis vermindern.
Ändern Sie nicht von sich aus die vorgeschriebene Dosierung und hören Sie nicht plötzlich mit der Behandlung auf, da es sonst zur Auslösung oder Verstärkung von Angina pectoris-Anfällen kommen kann. Wenn Sie glauben, das Medikament wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Atenolol 1A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie zuviele Tabletten eingenommen haben, kann es zu Schwindel, Schwarzwerden vor den Augen, langsamem Puls, Atemnot, Erbrechen, Bewusstseinsstörung und eventuellen Krampfanfällen kommen. Verständigen Sie sofort einen Arzt. Legen Sie sich nieder und lagern Sie die Beine hoch.

Hinweis für den Arzt: Antidot:
Orciprenalin-Sulfat 0,5 - 1 mg i.v. oder Glukagon 1 - 5 mg (max. 10 mg) und anschließend 1

  • 3 mg pro Stunde i.v.Bei ausgeprägter Bradykardie 0,5 - 2 mg Atropin-Sulfat i.v. Bei Bronchospasmus Beta-Sympathomimetika

Wenn Sie die Einnahme von Atenolol 1A Pharma vergessen haben
Falls Sie die Einnahme von Atenolol 1A Pharma einmal vergessen, dürfen Sie diese nicht nachholen, indem Sie die Dosis bei der nächsten Einnahme verdoppeln. Nehmen Sie statt dessen einfach die folgende Dosis zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Atenolol 1A Pharma Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Atenolol 1A Pharma Filmtabletten sind im Allgemeinen gut verträglich.

Vor allem zu Behandlungsbeginn können Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit, Schwindel oder leichte Kopfschmerzen auftreten. Weiters kann es zu Magen-Darmbeschwerden (Übelkeit, Durchfall, Verstopfung), Muskelkrämpfen, Depression, lebhaften Träumen, Verringerung des Tränenflusses, langsamem Puls, Herzschwäche, niedrigem Blutdruck, Atemnot, Kältegefühl in den Gliedmaßen, Stoffwechseleffekten (Veränderungen von Blutfetten und Blutzuckerspiegel), Auslösung oder Verschlechterung einer bestehenden Schuppenflechte bzw. Schuppenflechten ähnlichen Hautreaktionen (wenige Wochen bis Jahre nach Behandlungsbeginn) sowie sehr selten zu Impotenz oder zu übermäßigem Schwitzen kommen. In Einzelfällen wurden Überempfindlichkeitsreaktionen von Seiten des Knochenmarkes oder der Haut, Gelenksschmerzen und Verwirrtheit beobachtet.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern. In der Orginalverpackung aufbewahren um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Außenkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Atenolol 1A Pharma 50 mg - Filmtabletten»