Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE "ratiopharm" - Kautabletten»

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE "ratiopharm" - Kautabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten sind eine fixe Kombination von Calcium und Vitamin D3. Vitamin D3 ist beteiligt am Calcium-Phosphat-Stoffwechsel. Es ermöglicht die Aufnahme von Calcium und Phosphor aus dem Darm und deren Aufnahme in die Knochen. Die

Einnahme von Calcium und Vitamin Dbeseitigt den latenten Vitamin D-Mangel und dessen Folgeerscheinung, eine Überfunktion der Nebenschilddrüse.
Die kombinierte Einnahme von Calcium und Vitamin D3 wirkt dem Anstieg von Parathormon (Hormon der Nebenschilddrüse) entgegen, der durch Calciummangel ausgelöst wird und einen vermehrten Knochenabbau verursacht.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten werden angewendet – zum Ausgleich eines gleichzeitig auftretenden Calcium- und Vitamin-D-Mangels, – als Ergänzung zu einer spezifischen Behandlung von Osteoporose (Knochenschwund), wenn gleichzeitig ein Calcium- und Vitamin D–Mangel vorliegt, oder wenn ein hohes Risiko für einen solchen Mangel besteht.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten dürfen nicht eingenommen werden

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe, Soja oder Erdnuss oder einen der sonstigen Bestandteile von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten sind
  • bei erhöhtem Calciumgehalt des Blutes (Hypercalcämie),
  • bei vermehrter Calciumausscheidung im Harn (Hypercalcurie),
  • bei Nierensteinen oder Calciumablagerungen im Nierengewebe (Nephrocalcinose).
  • bei Überfunktion der Nebenschilddrüse (primärer Hyperparathyreoidismus),
  • bei Vitamin D – Überdosierung,
  • bei einem bestimmten Knochenmarkstumor (Myelom),
  • bei Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen)

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten ist erforderlich

Während einer Langzeitanwendung ist der Calciumspiegel im Blut vom behandelnden Arzt zu kontrollieren. Die Nierenfunktion ist durch Messungen des Kreatininwertes im Blut zu überwachen. Die Überwachung ist bei älteren Patienten, die gleichzeitig mit Herzglykosiden (herzwirksame Arzneimittel) oder Diuretika (Entwässerungsmittel, blutdrucksenkend) behandelt werden, besonders wichtig. Dies gilt auch für Patienten mit einer ausgeprägten Neigung zur Steinbildung. Bei Auftreten eines zu hohen Calciumgehaltes im Blut oder von Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung ist die Dosis vom behandelnden Arzt zu verringern bzw. die Behandlung zu beenden.

Vitamin D ist bei Patienten mit einer Nierenfunktionsstörung vorsichtig und unter Überwachung der Calcium- und Phosphatspiegel anzuwenden. Das Risiko einer Verkalkung der Weichteile ist zu berücksichtigen. Von Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung wird Colecalciferol nicht verstoffwechselt. Daher sollten diese Patienten andere Vitamin D-Präparate erhalten.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten dürfen Patienten mit Sarkoidose wegen der Gefahr einer erhöhten Verstoffwechselung von Vitamin D in seine aktive Form nur mit Vorsicht verordnet werden. Der Calciumspiegel in Blut und Harn ist bei diesen Patienten zu überwachen.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten dürfen von Patienten mit Osteoporose während einer Ruhigstellung des Bewegungsapparates nur mit Vorsicht eingenommen werden, da bei diesen ein erhöhtes Risiko für das Auftreten eines erhöhten Calciumspiegels im Blut besteht.

Bei gleichzeitiger Anwendung anderer Vitamin-D-Präparate sollte die mit Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten verabreichte Dosis von 400 I.E. Vitamin D pro Tablette berücksichtigt werden. Zusätzliche Einnahmen von Calcium oder Vitamin D sollten nur unter kontrollierter medizinischer Aufsicht erfolgen. In diesen Fällen ist eine regelmäßige Überwachung der Calciumspiegel in Blut und Harn erforderlich.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten sind nicht für eine Einnahme durch Kinder und Jugendliche vorgesehen.

Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Behandlung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.

Hinweis für Diabetiker:
1 Kautablette enthält 0,03 BE und ist deshalb für Diabetiker geeignet.

Bei Einnahme von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Die Wirkungen mancher Arzneimittel können durch gleichzeitige Anwendung anderer Arzneimittel beeinflusst werden. Fragen Sie daher Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel ständig einnehmen/anwenden, bis vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder gleichzeitig mit dem hier vorliegenden Arzneimittel einnehmen/anwenden wollen. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob unter diesen Umständen mit Unverträglichkeiten zu rechnen ist, oder ob besondere Maßnahmen erforderlich sind, wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Diuretika (Entwässerungsmittel, blutdrucksenkend) vom Thiazid-Typ besteht ein erhöhtes Risiko für erhöhte Calciummengen im Blut, da diese die Harnausscheidung von Calcium verringern. In diesem Fall ist der Calciumspiegel im Blut regelmäßig vom behandelnden Arzt zu kontrollieren.

Die gleichzeitige Anwendung von bestimmten entzündungshemmenden Arzneimitteln (systemische Corticosteroiden) kann eine erhöhte Dosis Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten notwendig machen, da Corticosteroide die Calciumaufnahme ins Blut vermindern.

Die gleichzeitige Behandlung mit Ionenaustauscherharzen wie Colestyramin oder Abführmitteln wie Paraffinöl können die Aufnahme ins Blut von Vitamin D aus dem Darm verringern.

Bei Einnahme von Tetracyclin-haltigen Arzneimitteln (gegen bakterielle Erkrankungen) kann die Aufnahme von Tetracyclin ins Blut durch die gleichzeitige Einnahme von Calciumcarbonat vermindert werden. Aus diesem Grund müssen Tetracyclin-haltige Arzneimittel mindestens zwei Stunden vor bzw. vier bis sechs Stunden nach der Einnahme von Calcium eingenommen werden.

Bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden kann sich deren Schädlichkeit durch einen erhöhten Calciumgehalt im Blut verstärken. Aus diesem Grund müssen Patienten, die mit Herzglykosiden behandelt werden, mittels Elektrokardiogramm (EKG) und Messung des Calciumspiegels im Blut überwacht werden.

Bei gleichzeitiger Behandlung mit Bisphosphonat- oder Natriumfluorid-Präparaten müssen diese wegen des Risikos einer eingeschränkten Aufnahme ins Blut im Magen-Darm-Trakt mindestens drei Stunden vor Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten eingenommen werden.

Bei Einnahme von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Oxalsäure (enthalten in Spinat und Rhabarber) sowie Fytinsäure (enthalten in Vollkornprodukten) kann durch Bildung unlöslicher Komplexe mit Calciumionen die Aufnahme von Calcium ins Blut verringern. Patienten sollten bis zwei Stunden nach der Aufnahme von Nahrungsmitteln mit hohem Gehalt von Oxal- oder Fytinsäure daher keine Calcium-haltigen Arzneimittel einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Während der Schwangerschaft darf die tägliche Einnahme 1500 mg Calcium und 600 I.E. Vitamin D nicht überschreiten.
Überdosierungen von Calcium und Vitamin D müssen bei Schwangeren vermieden werden, da ein andauernd erhöhter Calciumspiegel im Blut mit schädlichen Effekten auf das sich entwickelnde Kind im Mutterleib in Verbindung gebracht wurde.
Wenn während der Schwangerschaft ein Calcium- und Vitamin D-Mangel auftritt, können Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten eingenommen werden.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten können während der Stillzeit eingenommen werden.
Calcium und Vitamin D3 gehen jedoch in die Muttermilch über. Dies ist zu berücksichtigen, wenn das Kind zusätzliche Gaben von Vitamin D erhält.

Bitte teilen Sie Ihrem Arzt daher mit, wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder wenn Sie stillen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Daten zum Einfluss dieses Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit vor. Ein Einfluss ist jedoch unwahrscheinlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine Phenylketonurie (eine angeborene Stoffwechselstörung) vorliegt. Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten enthalten den Süßstoff Aspartam (eine Phenylalaninquelle). Für Patienten mit dieser seltenen Stoffwechselerkrankung kann das gefährlich sein.

Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten enthalten Sorbitol und Saccharose. Wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden, fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten immer genau nach der in der Gebrauchsinformation angegebenen Dosierung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für

1-2 Kautabletten täglich.
Die Tablette kann zerkaut oder gelutscht werden.
Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten werden nur für Erwachsene empfohlen.

Schwangere, Stillende und Frauen im gebärfähigen Alter dürfen eine Tagesdosis von 1 Kautablette nicht überschreiten (siehe „Schwangerschaft und Stillzeit).

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“ - Kautabletten zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten eingenommen haben, als Sie sollten

Bei Verdacht auf Überdosierung verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten.

Eine Überdosierung kann zu einer sogenannten Hypervitaminose (Erkrankung durch Überdosierung von Vitaminen) und einem erhöhten Calciumspiegel im Blut führen. Als Anzeichen eines erhöhten Calciumspiegels im Blut können Appetitlosigkeit, Durst, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Bauchschmerzen, Muskelschwäche, Erschöpfung, mentale Störungen, gesteigertes Durstempfinden und vermehrte Flüssigkeitsaufnahme, Ausscheidung eines erhöhten Harnvolumens, Knochenschmerzen, Kalkablagerungen in der Niere, Nierensteine und, in schweren Fällen, Herzrhythmusstörungen auftreten. Ein extrem erhöhter Calciumgehalt im Blut kann zum Koma (tiefer Bewusstlosigkeit) und zum Tode führen. Ständig erhöhte Calciumspiegel können zu dauerhaften Nierenschäden sowie einer Verkalkung der Weichteile führen.

Wenn Sie die Einnahme von Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie statt dessen einfach die übliche folgende Dosis zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE „ratiopharm“-Kautabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

Erkrankungen des Immunsystems
Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen wie plötzliche Schwellungen, vor allem im Gesichtsbereich (sogenanntes Quincke-Ödem) oder Kehlkopfschwellung.
Sojabohnenöl kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen
Selten: erhöhter Calciumspiegel im Blut, erhöhte Calcium-Ausscheidung im Harn.

Erkrankungen des Magen-Darmtraktes
Gelegentlich: Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähung, Spannungsgefühl im Bauch.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Gelegentlich: Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht (Urticaria).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Calcium 600 mg Vitamin D3 400 IE "ratiopharm" - Kautabletten»