Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Cedur® retard»

Cedur® retard


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Cedur retard gehört zur Medikamentengruppe der Fibrate. Diese Arzneimittel werden angewendet, um den Blutfettspiegel (z.B. Triglyceridspiegel) zu reduzieren.

Cedur retard wird zusätzlich zu einer fettarmen Diät und anderen nicht medikamentösen Behandlung wie z.B. sportliche Betätigung und Gewichtsabnahme dazu verwendet, den Blutfettspiegel zu reduzieren.

Cedur retard darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin eingenommen werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Veränderte Blutfettspiegel können durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Spielen bei Ihnen unter anderem Übergewicht, starker Alkoholkonsum, Zigarettenrauchen, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) oder Schilddrüsenerkrankungen eine Rolle, so sollten diese auslösenden Faktoren zuerst vermieden, respektive behandelt werden.

Auch während der Einnahme von Cedur retard sind sämtliche zusätzlichen Massnahmen zur Verbesserung der Blutfettspiegel (wie z.B. Diät, vermehrte körperliche Bewegung, Einschränken des Zigarettenkonsums und ausreichende Behandlung einer womöglich bestehenden Zuckerkrankheit) konsequent beizubehalten.

Bei Leber- und Gallenblasenerkrankungen mit und ohne Gallensteinleiden sowie bei schweren Nierenfunktionsstörungen darf Cedur retard nicht angewendet werden. Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe, oder bei Lichtüberempfindlichkeit gegenüber Fibrate.


Cedur retard kann die Wirkung bestimmter Arzneimittel zur Blutverdünnung und zur Blutzuckersenkung verstärken. Bei Einnahme eines dieser Arzneimittel sind deshalb zu Beginn und bei Absetzen der Behandlung mit Cedur retard vermehrte Kontrollen der Blutverdünnung und des Blutzuckerspiegels erforderlich.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Cholestyramin, einem Wirkstoff, der in anderen Arzneimitteln gegen veränderte Blutfette enthalten sein kann, muss zwischen der Einnahme der beiden Arzneimittel ein Abstand von mindestens 2 Stunden eingehalten werden.

Gewisse Mittel gegen Parkinson (Monoaminooxidasehemmer) und ein Arzneimittel für das Herz (Perhexilin) dürfen nicht zusammen mit Cedur retard eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben, oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!


Cedur retard darf in der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Cedur retard muss gemäss den Anweisungen Ihres Arztes bzw. Ihre Ärztin eingenommen werden. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin bestimmt die für Sie notwendige Dosierung von Cedur retard.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Die übliche Dosierung beträgt 1 Filmtablette täglich, wobei die Filmtabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit immer morgens oder immer abends zu oder nach der Mahlzeit eingenommen werden sollen.

Um das gewünschte Behandlungsziel zu erreichen, ist eine regelmässige und langfristige Einnahme von Cedur retard nötig. Nach etwa 3 Monaten sollte eine befriedigende Wirkung des Arzneimittels nachweisbar sein, andernfalls wird Ihr Arzt bzw. Ihrer Ärztin die Behandlung ändern. Aufgrund fehlender Beschwerden besteht bei Fettstoffwechselstörungen das Problem, die Einnahme der Filmtabletten zu vergessen oder zu reduzieren. Damit kann eine ungenügende Wirksamkeit vorgetäuscht werden. Dies kann zu falschen Rückschlüssen und unnötigen Therapieänderungen führen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme oder Anwendung von Cedur retard auftreten.

Unter der Behandlung von Cedur retard kann es zu Magen-Darm-Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Magendruck, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, Verstopfung oder Durchfall kommen. Durch den Einfluss von Cedur retard kann die Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit verändert werden und zu einer vermehrten Bildung von Gallensteinen führen.

Gelegentlich wurden Überempfindlichkeitsreaktionen einschliesslich anaphylaktischen Schock beobachtet.

Gelegentlich wurden Juckreiz und Hautausschlag, Haarausfall, Kopfschmerzen oder Schwindel beobachtet, und in einzelnen Fällen wurde von Potenzstörungen, Schlafstörungen, Depression sowie Muskelschmerzen und Muskelschwäche (vor allem in den Beinen) berichtet.

Selten wurden Schmerzen oder Taubheitsgefühl in Händen und Füssen, sowie Missempfindungen beobachtet.

Sehr selten wurde von Entzündung der Lungen berichtet.

Sollten Sie eine dieser Nebenwirkungen beobachten, so suchen Sie bitte Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auf.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP:» angegebenen Datum verwendet werden.

Arzneimittel sollen ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Cedur retard nicht über 30 °C lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

Sie erhalten Cedur retard in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 30 oder 100 Filmtabletten.


Bewertungen «Cedur® retard»