Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Ceftazidim Kabi 0,5 g Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ceftazidim Kabi 0,5 g ist ein Antibiotikum. Es gehört zu einer Gruppe Antibiotika, die „Cephalosporine“ genannt werden. Diese Antibiotika sind dem Penicillin ähnlich. Ceftazidim Kabi 0,5 g tötet Bakterien und kann zur Behandlung einiger Infektionen verwendet werden.

Wie alle Antibiotika wirkt Ceftazidim nur gegen einige Bakterienarten. Deshalb ist es nur zur Behandlung einiger Arten von Infektionen geeignet.

Ceftazidim Kabi 0,5 g wird angewendet bei bestimmten Infektionen:

  • der Atemwege,
  • der Hirnhäute (sog. Meningitis).

Bei Patienten mit einem geschwächten Immunsystem ist es manchmal notwendig ein anderes Antibiotikum zusammen mit Ceftazidim zu geben.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Ceftazidim Kabi 0,5 g darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ceftazidim, einen der sonstigen Bestandteile von Ceftazidim Kabi 0,5 g oder ein anderes Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine sind
  • wenn Sie früher plötzlich einsetzende und/oder schwere allergische Reaktionen gegen Penicillin oder andere Antibiotika vom Typ der Betalaktam-Antibiotika gezeigt haben.

Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ceftazidim Kabi 0,5 g ist erforderlich,

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie

  • jemals auf ein Penicillin-Antibiotikum oder ein anderes Beta-Laktam-Antibiotikum allergisch reagiert haben. Patienten, die allergisch gegen Penicillin oder andere Beta-Laktam-Antibiotika sind, zeigen manchmal eine sog. „Kreuzreaktion“ und reagieren allergisch auf Ceftazidim (siehe unter Abschnitt „Ceftazidim Kabi 0,5 g darf nicht angewendet werden“).
  • jemals ein Darmproblem genannt Colitis (Dickdarmentzündung) oder sonstige ernste Probleme mit dem Darm hatten,
  • Probleme mit den Nieren haben,
  • eine natriumarme (kochsalzarme) Diät einhalten müssen. Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, wird Ihr Arzt möglicherweise Ihre Behandlung ändern oder er wird Sie speziell beraten.

Dieses Arzneimittel kann die Ergebnisse einiger Blut- und Urinuntersuchungen verändern. Es ist wichtig, Ihren Arzt über die Anwendung dieses Arzneimittels zu informieren, wenn Untersuchungen bei Ihnen durchgeführt werden.

Bei Anwendung von Ceftazidim Kabi 0,5 g mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht
verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dies ist wichtig, da einige Arzneimittel nicht zusammen mit Ceftazidim Kabi 0,5 g eingenommen/angewendet werden sollten.

Insbesondere sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie:

  • ein anderes Antibiotikum, insbesondere Aminoglykoside wie Gentamycin oder Antibiotika wie Chloramphenicol, Tetracycline oder Sulfonamide, − „Wassertabletten“ (Diuretika) wie Furosemid einnehmen / anwenden. Ceftazidim kann Durchfall auslösen (siehe unter Abschnitt 4. „Nebenwirkungen“). Wenn Sie andere Arzneimittel wie orale Empfängnisverhütungsmittel einnehmen, kann deren Wirksamkeit durch Durchfall beeinträchtigt werden.

Bei Anwendung von Ceftazidim Kabi 0,5 g zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Sie können wie gewohnt essen und trinken, während Sie dieses Arzneimittel anwenden. Eine Umstellung der Ernährung ist nicht notwendig, es sei denn, Ihr Arzt empfiehlt es Ihnen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder glauben, schwanger zu sein. Dieses Arzneimittel wird bei Schwangeren nur angewendet, wenn es absolut notwendig ist, insbesondere im ersten Schwangerschaftsdrittel und während der Stillzeit.

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien hinsichtlich der Verkehrstüchtigkeit und dem Bedienen von Maschinen durchgeführt.
Es kann Ihnen jedoch schwindelig werden oder Sie können Krämpfe bekommen, wenn Ihnen dieses Arzneimittel verabreicht wird. Wenn dies auf Sie zutrifft, sollten Sie kein Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Ceftazidim Kabi 0,5 g Dieses Arzneimittel enthält 1,1 mmol (26 mg) Natrium.
Bei Patienten, die eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollte dies berücksichtigt werden.

Wie wird es angewendet?

Ceftazidim Kabi 0,5 g wird Ihnen normalerweise von einem Arzt oder dem Pflegepersonal gegeben. Es wird wie folgt angewendet:

  • als langsame Injektion in eine Vene (intravenös) oder
  • als Infusion (über einen Tropf) in eine Vene (intravenöse Infusion) oder
  • als tiefe Injektion in einen großen Muskel (intramuskulär) wie den oberen Gesäßmuskel oder den Oberschenkel. Dosen von mehr als 1 g werden Ihnen nicht als tiefe Injektion in einen großen Muskel verabreicht.

Die Dosis, die Ihr Arzt empfiehlt, ist abhängig von Art und Schwere Ihrer Infektion, von Ihrem Alter, Ihrem Gewicht und davon wie gut Ihre Nieren arbeiten. Ihr Arzt wird Ihnen dies erklären.

Erwachsene:

  • Die übliche Dosis für Erwachsene beträgt entweder 1 g dreimal täglich oder 2 g zweimal täglich.
  • Bei schweren Infektionen und bei Patienten, bei denen auf Grund der geringen Anzahl weißer Blutkörperchen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, ist die übliche Dosis 2 g dreimal täglich oder 3 g zweimal täglich.
  • Für die Behandlung von Lungeninfektionen bei Patienten mit sogenannter Mukoviszidose und normaler Nierenfunktion, beträgt die tägliche Gesamtdosis normalerweise zwischen 100 mg und 150 mg pro Kilogramm Körpergewicht bei einer Maximaldosis von 9 Gramm pro Tag. Diese tägliche Gesamtdosis wird üblicherweise in drei Einzeldosen gegeben.

Ältere Patienten:

  • Die tägliche Gesamtdosis sollte 3 g nicht übersteigen, insbesondere bei Patienten, die älter als 80 Jahre sind.

Erwachsene (einschließlich ältere Patienten) mit mittelschweren bis schweren Nierenproblemen:

  • Möglicherweise muss die Dosis von Ceftazidim und die Häufigkeit der Anwendung reduziert werden. Ihr Arzt wird die für Sie richtige Dosis anhand der Ergebnisse von Blut- und Urinuntersuchungen, die messen wie gut Ihre Nieren arbeiten, und der Schwere Ihrer Infektion ermitteln.
  • Patienten mit Niereninsuffizienz, die mit kontinuierlicher arteriovenöser Hämodialyse, High-Flux- oder Low-Flux-Hämofiltration behandelt werden, benötigen ebenfalls eine geringere Dosis, die häufig nicht mehr als 1 g täglich in Einzeldosen beträgt. Bei Patienten, die nur an einigen Tagen eine Hämodialyse bekommen, muss die übliche Dosis nach jeder Hämodialyse wiederholt werden, da Ceftazidim während der Hämodialyse aus Ihrem Körper entfernt wird.
  • Bei Patienten, die eine Infektion im Peritoneum (jener Raum, in den die Dialyselösung verabreicht wird) entwickeln, während sie diese Art von Dialysebehandlung erhalten, kann Ceftazidim der Dialyseflüssigkeit zugegeben werden. Normalerweise beträgt hier die Menge 125-250 mg auf 2 l Dialyseflüssigkeit. Patienten die eine Peritonealdialyse oder eine kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD) erhalten, können Ceftazidim ebenfalls über die Venen in einer geringeren Dosis als Patienten mit gesunden Nieren erhalten. Es kann eine erste Dosis von 1 g gefolgt von 0,5 g alle 24 Stunden gegeben werden.

Neugeborene, Säuglinge, Kinder und Jugendliche:
Die Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht. Wie Erwachsene so benötigen auch Kinder mit eingeschränkter Nierenfunktion eine geringere Dosis, die anhand der Ergebnisse der Blut- und Urinuntersuchungen ermittelt wird. Die hier angegebenen Dosen gelten für Kinder mit gesunden Nieren.

  • Säuglinge und Kinder älter als 2 Monate: Die übliche Dosis beträgt bei den meisten Infektionen 30 mg bis 100 mg pro Kilogramm Körpergewicht täglich, wobei diese normalerweise in 2 oder 3 Einzeldosen verabreicht wird.
  • Ernsthaft erkrankte Kinder können bis zu 150 mg pro Kilogramm Körpergewicht täglich in 3 Einzeldosen erhalten (bis zu maximal 6 g täglich).
  • Neugeborene und Säuglinge jünger als 2 Monate: Die übliche Dosis beträgt 25 mg bis 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht täglich in 2 Einzeldosen.

Wenn Sie eine größere Menge von Ceftazidim Kabi 0,5 g angewendet haben, als Sie sollten

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie der Meinung sind, Sie haben zu viel Ceftazidim Kabi 0,5 g erhalten.

Anzeichen einer Überdosis sind u.a.: Schmerzen und Schwellungen an der Injektionsstelle, Schwindel, Ameisenlaufen, Kopfschmerzen, Krämpfe, Erkrankungen des Gehirns und Bewusstlosigkeit. Es können sich auch Auswirkungen auf Ihre Leber und die Anzahl der verschiedenen Blutzellen zeigen.

Wenn Sie die Anwendung von Ceftazidim Kabi 0,5 g vergessen haben

Wenn Sie glauben, eine Injektion nicht erhalten zu haben, informieren Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Ceftazidim Kabi 0,5 g Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die nachfolgenden Nebenwirkungen können während der Behandlung mit Ceftazidim Kabi 0,5 g auftreten:

Sehr häufig (mehr als 1 von 10 Patienten)

  • Hautausschlag, Nesselsucht

Häufig (weniger als 1 von 10 Patienten)

  • schmerzhafte Schwellung und Entzündung an der Injektionsstelle
  • Durchfall
  • Probleme mit dem Blut, einschließlich hohe Anzahl von einigen weißen Zellen und Blutplättchen
  • Veränderungen der Ergebnisse von Blutuntersuchungen, zur Kontrolle der Leber- und Nierenfunktion

Gelegentlich (weniger als 1 von 100 Patienten)

  • Juckreiz − Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen
  • Fieber
  • Kopfschmerzen, Schwindel
  • eine Infektion, die „Candidiasis“ heißt und die Vagina oder den Mund befallen kann; die Infektion wird durch einen Pilz ausgelöst
  • Probleme mit dem Blut, einschließlich niedrige Anzahl von einigen weißen Zellen und Blutplättchen mit einem erhöhten Risiko einer Infektion oder Blutung

Sehr selten (weniger als 1 von 10 000 Patienten)

  • Missempfindungen einschließlich Kribbeln, Brennen oder Stechen
  • Zittern, Muskelkrämpfe oder Anfälle (Krämpfe) hauptsächlich bei Patienten, die auch Nierenprobleme haben
  • schlechter Geschmack im Mund
  • Leberprobleme einschließlich Gelbsucht, die einhergehen kann mit gelber Haut, dunklem Urin, Müdigkeit
  • Probleme mit dem Blut einschließlich niedrige Anzahl von oder veränderte rote Blutzellen, die zu schwerer Anämie und Schwäche führen können
  • schwere allergische Reaktion (genannt Anaphylaxie) verbunden mit plötzlicher Einengung der Luftwege oder Atemnot, Anschwellen des Gesichts oder Körpers, Schwellung oder schwere Bläschenbildung oder Abschälen der Haut, Ohnmacht (Verlust des Bewusstseins). Holen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn dies passiert!
  • eine Entzündung des Darms genannt Colitis (oder durch Antibiotika hervorgerufene Colitis), die schwere, lang andauernde wässerige Durchfälle mit Bauchkrämpfen und Fieber hervorruft. Holen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn dies passiert!

Falls Sie aus irgendeinem Grund eine Blutuntersuchung vornehmen lassen, informieren Sie die Person, die Ihnen das Blut abnimmt, dass Sie Ceftazidim erhalten, da hierdurch das Ergebnis beeinflusst werden kann.

Informieren Sie Ihren Arzt, das Pflegepersonal oder Ihren Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind oder wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt.

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
  • Sie dürfen Ceftazidim Kabi 0,5 g nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Nicht über 25 °C aufbewahren. Vor Licht schützen.
  • Sobald aus Ceftazidim Kabi 0,5 g eine Lösung hergestellt wurde, sollte diese sofort verwendet werden.
  • Die Lösung darf nicht verwendet werden, wenn sie trüb ist; sie muss vollständig klar sein. Nicht verbrauchte Lösung ist zu verwerfen.
  • Arzneimittel dürfen nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Ihr Arzt oder das Pflegepersonal wissen wie Arzneimittel zu entsorgen sind, die nicht mehr benötigt werden. Diese Maßnahmen helfen, die Umwelt zu schützen.

Bewertungen «Ceftazidim Kabi 0,5 g Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung»