Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Cefuroxim 1A Pharma 250 mg - Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Cefuroxim 1A Pharma ist ein Antibiotikum. Es gehört zu einer Gruppe von Antibiotika, die als Cephalosporine bezeichnet werden. Diese Arten von Antibiotika sind dem Penicillin ähnlich.

Cefuroximaxetil tötet Bakterien und kann gegen verschiedene Arten von Infektionen verwendet werden.

Wie alle Antibiotika ist Cefuroxim 1A Pharma nur gegen einige Bakterienarten wirksam. Daher eignet es sich nur zur Behandlung einiger Infektionen.

Cefuroxim 1A Pharma kann verwendet werden zur Behandlung von:

  • Infektionen des Ohres, der Nasennebenhöhlen und des Rachens
  • Infektionen des Brustkorbs wie Bronchitis
  • Infektionen der Harnblase
  • Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes (wie Furunkel, Hauteiterungen und Infektionen der Hautoberfläche)
  • Lyme-Borreliose (durch Zeckenbiss hervorgerufen) im Frühstadium und zur Vorbeugung von Spätkomplikationen bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Cefuroxim 1A Pharma darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Cefuroximaxetil oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind (siehe „Weitere Informationen“ in Abschnitt 6).
  • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen ein anderes Antibiotikum vom Cephalosporintyp sind.
  • wenn Sie in der Vorgeschichte mit einer schweren Reaktion bei der Einnahme eines Penicillin-Antibiotikums reagiert haben.

Nicht alle Menschen, die gegen Penicilline allergisch sind, sind auch gegen Cephalosporine allergisch.
Sie sollten Cefuroxim 1A Pharma jedoch nicht einnehmen, wenn bei Ihnen in der Vorgeschichte eine schwere allergische Reaktion gegen Penicillin aufgetreten ist. Der Grund hierfür ist, dass Sie auch gegen Cefuroxim 1A Pharma allergisch sein könnten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma ist erforderlich:

  • wenn Sie in der Vorgeschichte mit einer allergischen Reaktion bei der Einnahme von Penicillinen reagiert haben, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit, bevor Sie Cefuroxim 1A Pharma einnehmen.
  • wenn während oder nach der Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma ein schwerer und anhaltender Durchfall auftritt, setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung und nehmen Sie keine Mittel gegen Durchfall, die die Peristaltik (gerichtete Bewegung zum Transport von Nahrung und Stuhl) hemmen;
  • wenn Sie Bauchbeschwerden wie Erbrechen und Durchfall haben. Es ist möglich, dass vom Körper eine unzureichende Menge von Cefuroxim 1A Pharma aufgenommen wird; in diesem Fall wird Ihr Arzt eine Injektion von Cefuroxim empfehlen;
  • wenn Sie kurz nach der Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma zur Behandlung der Lyme-Borreliose Fieber bekommen und sich krank fühlen (dies ist ein Anzeichen für eine Krankheit mit der Bezeichnung Jarisch-Herxheimer-Reaktion)
  • wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel anwenden, die die Magensäureproduktion verringern. Es ist möglich, dass vom Körper eine unzureichende Menge Cefuroxim 1A Pharma aufgenommen wird (siehe „Bei Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln“);
  • bei manchen Kindern trat während der Behandlung mit Cefuroxim-Natrium ein leichter bis mäßiggradiger Hörverlust auf
  • Während einer Behandlungsserie mit Cefuroxim 1A Pharma kann vorübergehend die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, dass bei Ihnen Infektionen auftreten, die durch andere Erregerarten hervorgerufen werden. Zum Beispiel können Pilzerkrankungen auftreten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn einer der oben angeführten Punkte auf Sie zutrifft.

Bei Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
In einigen Fällen können Arzneimittel die Wirkweise anderer Arzneimittel beeinträchtigen. Dies ist möglicherweise der Fall, wenn Cefuroxim 1A Pharma zusammen angewendet wird mit:

  • Arzneimitteln, die die Magensäureproduktion hemmen (Arzneimittel gegen Sodbrennen);
  • bestimmten anderen Arzneimitteln zur Vorbeugung gegen oder zur Beherrschung von Entzündungen (Antibiotika) wie zum Beispiel Tetrazycline, Makrolide, Chloramphenicol, Aminoglycoside
  • Probenecid (ein Arzneimittel gegen Gicht und andere Krankheiten). Die gleichzeitige Einnahme dieses Arzneimittels und Cefuroxim kann zu höheren und länger anhaltenden Spiegeln von Cefuroxim im Blut und in der Galle führen;
  • Entwässerungstabletten oder Injektionen (Diuretika)
  • bestimmte Arzneimittel gegen Pilzinfektion (Amphotericin)
  • bestimmten Tests, wie zum Beispiel Tests zur Bestimmung der Glucose- (Zucker) Menge im Blut oder Urin
  • bestimmen Tests, wie zum Beispiel Tests zur Bestimmung einiger Substanzen in Ihrem Blut (Coombs-Test)

Bei Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma mit Nahrungsmitteln oder Getränken Nehmen Sie Cefuroxim 1A Pharma nach den Mahlzeiten ein. Dies trägt dazu bei, dass das Arzneimittel in den Körper aufgenommen wird.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Sind Sie schwanger oder denken Sie, dass Sie schwanger sein könnten? Auch wenn nicht bekannt ist, dass Cefuroxim 1A Pharma das ungeborene Kind schädigen könnte, wird es einer schwangeren Frau nur dann verabreicht, wenn dies tatsächlich notwendig ist.
  • Stillen Sie zurzeit? Cefuroxim 1A Pharma darf stillenden Frauen nicht verabreicht werden. Der Grund hierfür ist, dass Cefuroxim 1A Pharma in geringen Mengen in die Muttermilch übertritt.

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Cefuroxim 1A Pharma beeinträchtigt weder Ihre Verkehrstüchtigkeit noch Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen zu einigen der sonstigen Bestandteile von Cefuroxim 1A Pharma Cefuroxim 1A Pharma 250 mg - Filmtabletten enthalten 0,3 mg Aspartam.

Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Stoffwechselstörung mit der Bezeichnung Phenylketonurie haben oder wenn Sie eine Phenylalanin-arme Diät einhalten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung, bevor Sie Cefuroxim 1A Pharma einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Der Dosierungsstreifen gibt Informationen darüber welche Menge von dieses Arzneimittels Sie einnehmen müssen sowie darüber, wie oft Sie es einnehmen müssen. Lesen Sie ihn bitte sorgfältig. Die Dosierung, die Ihr Arzt Ihnen verschreibt, hängt von der Art und Schwere der Infektion ab. Ihr Arzt wird Sie darüber aufklären.

Angaben, wie viele Tabletten Sie einnehmen müssen und wie oft diese einzunehmen sind, werden genau auf den Dosierungsstreifen geschrieben. Lesen Sie ihn bitte sorgfältig.

Die Tabletten sind nach den Mahlzeiten einzunehmen, da dies die Aufnahme von Cefuroxim 1A Pharma in den Körper verbessert.

Die empfohlenen Dosierungen sind untenstehend aufgeführt. Ihr Arzt kann Ihnen gegebenenfalls jedoch eine andere Dosierung als die untenstehend aufgeführte Dosierung verschreiben: Wenn dies auf Sie zutrifft, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt darüber, falls Sie dies nicht bereits getan haben. Die Dosierung, die Ihnen verschrieben wird, hängt von der Art und Schwere der Entzündung ab.

Die übliche Dosis ist:

Erwachsene und Kinder über 12 Jahren

Bei Infektionen der oberen Atemwege wie Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung und Rachenentzündung: 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 250 mg oder 500 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Bei Infektionen der unteren Atemwege wie Bronchitis und Lungenentzündung (Pneumonie): 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 500 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Bei Harnblaseninfektion: 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 125 mg oder 250 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Bei Hautinfektion: 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 250 mg oder 500 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Zur Behandlung der Lyme-Borreliose im Frühstadium: 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 500 mg zweimal pro Tag über 20 Tage.

Kinder von 5 bis 12 Jahren

Zur Behandlung der oben aufgeführten Erkrankungen: 1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 125 mg oder 250 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Bei akuter Mittelohrentzündung:
1 Tablette Cefuroxim 1A Pharma 250 mg zweimal pro Tag über 5-10 Tage.

Für Kinder unter 5 Jahren wird die Verwendung einer Cefuroxim enthaltenden Suspension empfohlen.
Für Kinder unter 3 Monaten liegen bisher keine Erfahrungen zur Anwendung von Cefuroxim 1A Pharma vor.

Wenn Sie eine größere Menge von Cefuroxim 1A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie mehr Cefuroxim 1A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt oder suchen Sie die nächstgelegene Krankenhaus-Notaufnahme auf. Nehmen Sie das Arzneimittel im Karton mit, damit das Personal genau weiß, was Sie eingenommen haben.

Eine Überdosierung mit Cefuroxim 1A Pharma kann zu Krampfanfällen führen.

Wenn Sie die Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma vergessen haben
Wenn Sie die rechtzeitige Einnahme einer Dosis von Cefuroxim 1A Pharma vergessen haben, holen Sie diese nach, sobald Sie dies bemerken. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma abbrechen
Es ist wichtig, dass Sie Cefuroxim 1A Pharma bis zum Ende der verordneten Behandlungsserie einnehmen. Sie dürfen das Arzneimittel nicht absetzen, wenn es Ihnen besser geht. Wenn Sie die Einnahme zu früh abbrechen, kann die Entzündung möglicherweise von neuem beginnen. Wenn es der behandelten Person am Ende der verordneten Behandlungsserie immer noch nicht gut geht oder wenn es dieser während der Behandlung schlechter geht, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt mit.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Präparat haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Cefuroxim 1A Pharma Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Schwere allergische Reaktionen gegen dieses Arzneimittel sind sehr selten(betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000) oder selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 1.000). Hierzu können gehören:

Alle diese Reaktionen bedürfen dringend medizinischer Versorgung. Wenn Sie glauben, dass Sie eine dieser Arten von Reaktionen haben, setzen Sie die Einnahme dieses Arzneimittels ab und setzen Sie sich mit Ihrem Arzt oder der nächsten Krankenhaus-Notaufnahme in Verbindung.

Häufige Nebenwirkungen(betrifft weniger als 1 Behandelten von 10) sind: Fieber und allgemeines Unwohlsein kurz nach der Einnahme von Cefuroxim 1A Pharma bei der Behandlung der Lyme-Borreliose (Jarisch-Herxheimer-Reaktion)
Magenprobleme: Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.
Hautausschlag mit oder ohne schweren Juckreiz und Quaddelbildung (Nesselausschlag) Funktionsstörungen der Nieren und Harnwege: Wenn bei Ihnen bekannt ist, dass Ihre Nieren nicht sehr gut arbeiten, können Veränderungen der Nierenfunktion (erhöhte Konzentrationen von Kreatinin und Harnstoff) auftreten

Gelegentliche Nebenwirkungen(betrifft weniger als 1 Behandelten von 100) sind: Erkrankungen des Nervensystems: Kopfschmerzen, Schwindel
Erkrankungen der Nieren und Harnwege: Blut im Urin, Fieber und Flankenschmerzen (akute interstitielle Nierenentzündung)

Seltene Nebenwirkungen(betrifft weniger als 1 Behandelten von 1.000) sind: Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems: Abnormale Blutzellzahl (wie verminderter Hämoglobinwert), Abfall der Zahl verschiedener Zellen im Blut (Leukopenie, Neutropenie), Anstieg einiger Arten von weißen Blutzellen (Eosinophilie), Abfall der Zahl kleiner Zellen, die für die Blutgerinnung benötigt werden. Dies kann zu Blutungs- und Blutergussneigung führen. Erkrankungen des Immunsystems: allergische Reaktionen mit Fieber, Gelenkschwellungen, Muskelschmerzen, Hautausschlag
Leber- und Gallenerkrankungen: Änderungen bei Bluttests, die überprüfen, wie Ihre Leber arbeitet (GOT, GPT, LDH, Bilirubin: vorübergehender Anstieg)
Allgemeine Erkrankungen: Arzneimittelfieber

Sehr seltene Nebenwirkungen(betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000 Patienten) sind:
Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems: Anämie (eine Art der Anämie, die durch die Auflösung von roten Blutzellen hervorgerufen wird);
Erkrankungen des Nervensystems: Unruhe, Nervosität, Verwirrtheit
Leber- und Gallenerkrankungen: gelbe Verfärbung von Haut oder Augen (Gelbsucht) Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Hautausschlag mit unregelmäßigen roten (feuchten) Flecken (Erythema multiforme);

Bestimmte Tests zum Nachweis einiger Substanzen in Ihrem Blut zeigen möglicherweise abweichende Ergebnisse, während Sie Cefuroxim 1A Pharma einnehmen (Coombs-Test).

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Cefuroxim 1A Pharma in der Originalverpackung aufbewahren um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Für dieses Arzneimittel sin bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Cefuroxim 1A Pharma 250 mg - Filmtabletten»