Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Certican 0,75 mg - Tabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der Wirkstoff von Certican ist Everolimus.

Everolimus gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln mit der Bezeichnung Immunsuppressiva. Es wird angewendet, um eine Abstoßung einer transplantierten Niere oder eines transplantierten Herzens durch das körpereigene Immunsystem zu verhindern. Certican wird gemeinsam mit anderen Arzneimitteln, wie etwa Ciclosporin und Kortikosteroiden, angewendet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Certican darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Everolimus oder einen der in Abschnitt 6 angeführten sonstigen Bestandteile von Certican sind.
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Sirolimus sind. Wenn einer der obenstehenden Punkte für Sie zutrifft, informieren Sie bitte Ihren Arzt und nehmen Sie Certican nicht ein.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Certican ist erforderlich,

  • Sie sollten sich ausreichend gegen Sonnenlicht und UV-Licht schützen, indem Sie entsprechende Kleidung tragen und einen Sonnenschutz mit einem hohen Sonnenschutzfaktor verwenden. Arzneimittel, die das Immunsystem unterdrücken können

die körpereigene Abwehrkraft gegen Infektionen vermindern. Dadurch könnte sich auch das Risiko für eine Krebskrankheit, vor allem für Hautkrebs und Lymphtumore, erhöhen.

  • Ihr Arzt wird Ihre Nierenfunktion und Ihre Blutfette (Lipide) überwachen.
  • Falls Sie Leberprobleme haben oder bereits einmal eine Krankheit hatten, die auch die Leber betraf, informieren Sie bitte Ihren Arzt. Ihr Arzt wird unter Umständen Ihre Dosis von Certican ändern müssen.
  • Wenn Sie bei sich Atembeschwerden feststellen (z.B. Husten, Atemprobleme und pfeifendes Atmen), informieren Sie bitte Ihren Arzt. Ihr Arzt wird entscheiden, ob und wie Sie Certican weiter verwenden sollten und ob Sie andere Arzneimittel erhalten müssen, um diese Beschwerden zu behandeln.

Bei Einnahme von Certican mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bestimmte Arzneimittel könnten Einfluss darauf haben, wie Certican im Körper wirkt. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel verwenden:

  • andere Immunsuppressiva abgesehen von Ciclosporin und Kortikosteroiden,
  • Antibiotika wie Rifampicin, Rifabutin, Clarithromycin, Erythromycin oder Telithromycin,
  • Arzneimittel gegen Virusinfektionen wie Ritonavir, Efavirenz, Nevirapin, Nelfinavir, Indinavir oder Amprenavir,
  • Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen wie Voriconazol, Fluconazol, Ketoconazol oder Itraconazol,
  • Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie wie Phenytoin, Phenobarbital oder Carbamazepin,
  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck oder Herzproblemen wie Verapamil, Nicardipin oder Diltiazem,
  • Arzneimittel zur Senkung von Cholesterin im Blut wie etwa Atorvastatin oder Pravastatin,
  • Johanniskraut, ein pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Depression
  • Wenn Sie eine Impfung benötigen, sprechen Sie bitte zuerst mit Ihrem Arzt.

Bei Einnahme von Certican zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Eine gleichzeitige Einnahme von Nahrungsmitteln kann Einfluss darauf haben, wieviel Certican aufgenommen wird. Damit die Konzentration von Certican im Körper immer gleich bleibt, sollten Sie es immer in der gleichen Form einnehmen. Wenn Sie es mit einer Mahlzeit einnehmen, sollten Sie es immer mit einer Mahlzeit einnehmen. Wenn Sie es auf leeren Magen einnehmen, dann sollten Sie es immer auf leeren Magen einnehmen.
Certican sollte nicht gemeinsam mit Grapefruit oder Grapefruit-Saft eingenommen werden, da dies die Wirkung von Certican im Körper beeinflussen könnte.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie Certican nicht verwenden, es sei denn Ihr Arzt ist der Meinung, dass dies unbedingt notwendig ist. Falls Sie eine Frau sind, die schwanger werden könnte, sollten Sie während der Behandlung mit Certican und bis 8 Wochen nach Ende der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.

Falls vermuten, dass Sie schwanger sein könnten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Certican verwenden.
Sie sollten nicht stillen, während Sie Certican verwenden. Es ist nicht bekannt, ob Certican in die Muttermilch übergeht.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien über die Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Certican Certican - Tabletten enthalten Lactose. Falls Sie eine Unverträglichkeit für bestimmte Arten von Zucker haben (d.h. wenn Sie eine Galactose-Unverträglichkeit, Lapp-Lactase-Mangel oder eine Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom haben), sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Certican einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Ihr Arzt wird genau bestimmen, welche Dosis von Certican Sie einnehmen sollten und wann Sie Certican einnehmen sollten.

Nehmen Sie Certican immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Welche Dosis ist einzunehmen?
Die übliche Startdosis ist 1,5 mg/Tag.
Diese Dosis wird normalerweise auf zwei Gaben aufgeteilt, eine am Morgen und eine am Abend.

Wie ist Certican einzunehmen?
Certican ist nur zur Einnahme bestimmt.
Die Tabletten dürfen nicht zerstoßen oder zerkleinert werden.
Die Tabletten sollten unzerkaut mit einem Glas Wasser geschluckt werden.
Die Tabletten sollten gemeinsam mit Ciclosporin-Mikroemulsion eingenommen werden. Sie sollten die erste Dosis dieses Arzneimittels so früh wie möglich nach der Transplantation einnehmen.

Ihr Arzt wird Ihre Dosis unter Berücksichtigung Ihrer Blutspiegel von Certican und nach Ihrem Ansprechen auf die Behandlung einstellen. Ihr Arzt wird auch regelmäßige Bluttests durchführen, um so den Spiegel von Certican in Ihrem Blut zu bestimmen.

Sie sollten nicht von Certican - Tabletten auf Certican - Tabletten zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen wechseln, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie eine größere Menge von Certican eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge von diesem Arzneimittel eingenommen haben als Sie sollten, sprechen Sie bitte sofort mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Certican vergessen haben
Wenn Sie die Einnahme Ihrer Dosis von Certican vergessen haben, nehmen Sie diese sobald Sie sich erinnern und nehmen Sie danach die nächste Dosis zur gewohnten Zeit. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Tablette auszugleichen.
Wenn Sie die Einnahme von Certican abbrechen
Brechen Sie die Einnahme der Tabletten nur dann ab, wenn Ihnen Ihr Arzt die Anweisung dazu gibt. Sie werden dieses Arzneimittel solange einnehmen müssen, solange Sie Immunsuppressiva zur Vermeidung einer Abstoßungsreaktion für Ihre Niere oder Ihr Herz verwenden müssen. Wenn Sie die Einnahme von Certican abbrechen, besteht für Sie ein höheres Risiko für eine Abstoßung des implantierten Organs durch Ihren Körper.

Ältere Menschen (65 Jahre und älter)
Es gibt nur beschränkte Erfahrungen mit der Anwendung von Certican bei älteren Personen.

Kinder und Jugendliche
Da keine ausreichenden Erfahrungen für die Anwendung von Certican bei dieser Altersgruppe vorliegen, wird Certican nicht zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen empfohlen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Certican Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Da Sie Certican gemeinsam mit anderen Arzneimitteln einnehmen, ist nicht immer ganz klar, ob die Nebenwirkungen durch Certican oder durch die anderen Arzneimittel verursacht werden.

Bei den folgenden Nebenwirkungen sind sofortige medizinische Maßnahmen erforderlich:

  • Schwellung von Gesicht, Zunge oder Rachen,
  • Probleme beim Schlucken,
  • Ausschlag,
  • Atemschwierigkeiten. Falls Sie eine der oben angeführten Nebenwirkungen nach der Einnahme von Certican bei sich feststellen, könnten Sie eine allergische Reaktion (Angioödem) haben und sollten daher die Einnahme von Certican abbrechen und sofort mit Ihrem Arzt sprechen.

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Patienten)

  • hohe Blutfettwerte (Lipide),
  • verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen mit einem höheren Risiko für Infektionen.
  • Flüssigkeitseinlagerung im Beutel, der das Herz umgibt; wenn diese schwerwiegend ist, kann die Pumpfähigkeit des Herzens vermindert werden.
  • Flüssigkeitseinlagerung in den Lungen und in der Brusthöhle, die, wenn sie schwerwiegend ist, zu Kurzatmigkeit führen kann.

Häufig (bei 1 bis 10 von 100 Patienten)

  • Infektionen wie etwa Lungeninfektionen, Harnwegsinfektionen, Pilzinfektionen oder Blutvergiftung,
  • verminderte Werte für rote Blutkörperchen und Blutplättchen,
  • Blutungsstörungen,
  • Nierenschaden mit niedrigen Zahlen für Blutplättchen und rote Blutkörperchen mit oder ohne Ausschlag (thrombozytopenische Purpura/hämolytisch urämisches Syndrom),
  • Durchfall, • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Bauchschmerzen,
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse,
  • generelle Schmerzen,
  • Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben,
  • Blutgerinnsel (Thrombose),
  • hoher Blutdruck,
  • Zysten mit Lymphflüssigkeit,
  • Akne,
  • abnormale Wundheilung,
  • Nesselsucht (Urtikaria) und andere allergische Beschwerden (Angioödem).

Gelegentlich (bei weniger als 1 von 100 Patienten und mehr als 1 von 1000 Patienten)

  • Muskelschmerzen,
  • Ausschlag,
  • Wundinfektionen,
  • Abbau von roten Blutkörperchen,
  • niedrige Werte für Testosteron,
  • Entzündung der Lungen,
  • Entzündung der Leber,
  • Gelbsucht,
  • abnormale Leberfunktionswerte,
  • Nierenfunktionsbeeinträchtigung,
  • Nierenentzündung.

Es könnten auch Nebenwirkungen bestehen, deren Sie sich nicht bewusst sind, wie etwa abnormale Labortestwerte einschließlich der Nierenfunktionswerte. Das bedeutet, dass Ihr Arzt Bluttests durchführen wird, um sie so auf Veränderungen Ihrer Nierenfunktion während der Behandlung mit Certican zu überwachen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
  • Sie dürfen Certican nach dem auf dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Blisterpackungen im Originalkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.
  • Die Certican Packung darf nicht verwendet werden, wenn sie beschädigt ist oder Zeichen einer unberechtigten Verwendung aufweist.
  • Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Bewertungen «Certican 0,75 mg - Tabletten»