Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Cyclopentolat Alcon 1%»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Cyclopentolat Alcon 1 % wird zur Pupillenerweiterung bei der Augenspiegelung und bei der objektiven Refraktionsbestimmung angewendet. Dabei wird die ähigkeit des Auges sich auf nahes Sehen einzustellen vorübergehend aufgehoben.
Bei Erkrankungen der vorderen Augenabschnitte bewirken die Augentropfen die erforderliche Ruhigstellung der Iris.
Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum
• zur Pupillenerweiterung zur Augenspiegelung.
• zur Ruhigstellung der Linse (Zykloplegie) zur Bestimmung der Brechkraft
und ein Therapeutikum:
zur Pupillenerweiterung und zur Ruhigstellung bei Entzündungen und Verletzungen der Iris und des Ziliarkörpers, der Lederhaut sowie bei Hornhautentzündung und Aderhautentzündung

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Cyclopentolat Alcon 1 % darf nicht angewendet werden
bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem wirksamen Bestandteil Cyclopentolat oder einem der sonstigen Bestandteile sowie bei primären Glaukomen, insbesonderen Engwinkelglaukom oder der Neigung zum Engwinkelglaukom.
Bei empfindlichen Patienten, vor allem Säuglinge, Kleinkinder, Erwachsene über 65 Jahre und Patienten mit Down-Syndrom sowie hirngeschädigten Kindern, soll Cyclopentolat Alcon 1 % nicht angewendet werden. Hierfür stehen Augentropfen zu 0,5% Cyclopentolat zur Verfügung
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Cyclopentolat Alcon 1 % ist erforderlich bei Patienten mit
- engem Kammerwinkel
- hohen Augeninnendruckwerten
- grünem Star (Glaukom).
- schneller Herzschlagfolge (Tachykardie)
- Herzschwäche (Herzinsuffienz)
- Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose)
- Überangebot von Schilddrüsenhormonen (Hyperthyreose)
- bei krampfhafter Verengung des Verdauungstraktes
- Darmverschluss infolge Darmlähmung
- entzündlicher Erkrankung des Darmes mit Weitstellung (toxischem Megacolon)
- krankhafter Muskelschwäche (Myasthenia gravis)
- „Wasser in der Lunge“ (akutem Lungenödem)
- Entgleisung des Stoffwechsels in der Schwangerschaft
(Schwangerschaftstoxikose)
- Blasenentleerungsstörungen durch Behinderung des Harnabflusses.
Solange die Wirkung des Medikamentes anhält, sollten die Augen vor hellem Licht geschützt werden.
Bei Entzündungen ist die Notwendigkeit einer entsprechenden Zusatzmedikation (wie z. B. ggf. Antiphlogistika und/oder Antibiotika) zu beachten.
Bei Anwendung von Cyclopentolat Alcon 1 % mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Da auch bei Anwendung am Auge Auswirkungen des Wirkstoffs Cyclopentolat auf andere Körpersysteme nicht auszuschließen sind, können eventuell gewisse gleichgerichtete Effekte anderer Arzneimittel (z.B. antiallergisch wirkende Medikamente wie Antihistaminika, Phenothiazine sowie trizyklische und tetrazyklische Antidepressiva, Amantadin, Chinidin, Disopyramid, Metoclopramid) verstärkt werden.
Da pupillenverengende Mittel die Wirkung von Cyclopentolat verkürzen, kann Ihr Arzt Ihnen nach der Augenuntersuchung, falls erforderlich, Carbachol, Physostigmin oder Pilocarpin Augentropfen zur schnelleren Beendigung der Pupillenerweiterung verabreicht werden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine Daten vor. Da der Wirkstoff in den Körperkreislauf übergeht, sind sowohl bei der Mutter als auch beim Kind allgemeine Nebenwirkungen nicht auszuschließen. Eine Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte daher nur bei strenger Indikationsstellung unter Berücksichtigung des Risikos für Mutter und Kind erfolgen.
Kinder und älteren Menschen
Die Patienten, besonders Kinder, sollten auf die Möglichkeit eines vorübergehenden Augenbrennens hingewiesen werden.
Hinweis für Kontaktlinsenträger
Kontaktlinsen müssen vor der Anwendung entfernt werden und dürfen frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder eingesetzt werden. Benzalkoniumchlorid kann zur Verfärbung weicher Kontaktlinsen führen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und dürfen keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, weil Cyclopentolat Alcon 1 % die Akkommodationsfähigkeit (Anpassungsfähigkeit des Auges an Nah und Fern) aufhebt. Ebenso wirkt es pupillenerweiternd und daher muss mit erhöhter Blendempfindlichkeit gerechnet werden. Cyclopentolat Alcon 1 % beeinflusst die Sehleistung und somit das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen. Sie sollten nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen, bevor diese Beeinträchtigung abgeklungen ist.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Cyclopentolat Alcon 1 %
Benzalkoniumchlorid kann Reizungen am Auge hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

WIE IST CYCLOPENTOLAT ALCON 1 % ANZUWENDEN?
Wenden Sie Cyclopentolat Alcon 1 % immer genau nach Anweisung des Arztes ein an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Anwendung am Auge.
Zur Diagnose werden 2 Tropfen Cyclopentolat Alcon 1% im Abstand von 5–10 Minuten in das zu untersuchende Auge eingetropft. Eine Verkürzung dieses Zeitabstandes kann zu Überdosierungserscheinungen führen.
Zur Therapie wird – soweit nicht anders verordnet – 1 Tropfen Cyclopentolat Alcon 1% alle 5–6 Stunden in das zu behandelnde Auge eingetropft.
Um die Aufnahme des Wirkstoffs Cyclopentolat in den Blutkreislauf herabzusetzen, sollten Sie durch Fingerdruck den Tränenkanal des zu behandelnden Auges während der Anwendung der Augentropfen und Minuten danach verschließen.
Die therapeutische Anwendung sollte so lange erfolgen, wie eine Ruhigstellung der Linse erforderlich ist.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Cyclopentolat Alcon 1% zu stark oder zu schwach ist.
ür eine einfache Anwendung hat Alcon die Drop-Tainer-Flasche entwickelt.
Kopf leicht nach hinten neigen, Blick nach oben richten und mit dem Zeigefinger Unterlid wegziehen. Mit einem anderen Finger den Tränenkanal abdrücken.
Durch leichten Druck auf den Flaschenboden der Drop-Tainer-Flasche 1 Tropfen von oben in den Bindehautsack eintropfen, ohne dass die Flaschenspitze mit dem Auge oder Lidrand in Berührung kommt.
Auch nach dem Eintropfen den Tränenkanal ca. Minuten durch Fingerdruck verschlossen halten.
Halten Sie die Flasche fest verschlossen, wenn sie nicht benutzt wird.
Wenn Sie eine größere Menge von Cyclopentolat Alcon 1 % angewendet haben, als Sie sollten
Zur Vermeidung von Überdosierungserscheinungen sollte vor Augenuntersuchungen die Zeitspanne von Minuten zwischen den beiden Anwendungen von Cyclopentolat Alcon 1% eingehalten werden. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung treten Überdosierungserscheinungen selten auf (siehe Nebenwirkungen).
Sollten z.B. Kinder den Inhalt der Packung versehentlich trinken, so können folgende Krankheitszeichen auftreten: Trockenheit von Haut- und Schleimhäuten, schnelle Herzschlagfolge, erweiterte Pupillen, allgemeine Erregung, Unruhe, Krämpfe, bei großen Dosen Koma und Atemlähmung.
Sollte Cyclopentolat Alcon 1% versehentlich geschluckt worden sein oder treten Überdosierungserscheinungen auf, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Cyclopentolat Alcon 1 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Nebenwirkungen am Auge:
Augenbrennen, Augenrötung, Lichtscheu, Störungen der Anpassungsfähigkeit des Auges an Nah und Fern, Steigerung des Augeninnendrucks bis zur Auslösung eines Glaukomanfalls und gelegentlich akute Hautentzündung (Kontaktdermatitis).
Allgemeine Nebenwirkungen:
Auch nach Anwendung am Auge können Mundtrockenheit, Rötung und Trockenheit der Haut, erhöhte Temperatur, Harnverhalt und schnelle Herzschlagfolge nicht ausgeschlossen werden, da der Wirkstoff in den Körperkreislauf gelangen kann.
In Einzelfällen sind Orientierungsstörungen, Gleichgewichtsstörungen, Störungen der Bewegungsabläufe (Ataxie), Sprachstörungen (Dysarthrie), Sinnestäuschungen, Verwirrtheitszustände (psychotische Reaktionen), Benommenheit und Übelkeit möglich.
Bei Kindern, insbesondere Kleinkindern und älteren Menschen, ist verstärkt mit den genannten Nebenwirkungen zu rechnen.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem dem Umkarton und dem Behältnis nach „verw. bis“ angegebenen Datum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht über 25 °C lagern.
Tropfflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.
Cyclopentolat Alcon 1% soll nach dem ersten Öffnen der Flasche nicht länger als 4 Wochen verwendet werden.

Zusätzliche Informationen

GEBRAUCHSINFORMATION: Information für den Anwender
Cyclopentolat Alcon 1%
Augentropfen
Cyclopentolathydrochlorid
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Cyclopentolat Alcon 1%»