Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Donepezil-HCI-CT 10 mg Schmelztabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Donepezilhydrochlorid gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Acetylcholinesterase-Hemmer bezeichnet werden.
Donepezil-HCl-CT wird zur Behandlung der Demenzsymptome bei Personen mit leichter bis mäßig schwerer Alzheimer-Krankheit angewendet. Zu den Symptomen gehören vermehrter Gedächtnisverlust, Verwirrtheit und Verhaltensänderungen. Als Folge davon empfinden es Personen, die an der Alzheimer-Krankheit leiden, immer schwieriger, den Anforderungen des täglichen Lebens gerecht zu werden.
Donepezil-HCl-CT darf nur bei Erwachsenen angewendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Donepezil-HCl-CT darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Donepezilhydrochlorid, Piperidinderivate oder einen der sonstigen Bestandteile von Donepezil-HCl-CT sind
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Donepezil-HCl-CT ist erforderlich
Informieren Sie bitte Ihren Arzt,
- wenn bei Ihnen eine Operation geplant ist oder Sie vor einer Operation eine Vollnarkose benötigen. Donepezil kann während der Narkose die Muskelentspannung verstärken.
- wenn Sie Herzrhythmusstörungen (Sinusknotensyndrom) oder andere Erregungsleitungsstörungen des Herzens (wie SA- oder AV-Block) haben. Donepezil kann Ihren Herzschlag verlangsamen.
- wenn Sie entzündungshemmende Arzneimittel anwenden.
- wenn Sie bereits ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür hatten.
- wenn Sie Schwierigkeiten beim Harnlassen oder eine leichte Nierenfunktionsstörung haben.
- wenn Sie bereits Krampfanfälle hatten. Donepezil kann einen erneuten Krampfanfall auslösen.
- wenn Sie Asthma oder eine Lungenerkrankung haben, bei der Ihre Atemwege verengt sind
- wenn Sie schwere Leberprobleme oder eine Leberentzündung haben bzw. hatten
Schwangerschaft und Stillzeit
Donepezil-HCl-CT sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Die Alzheimer-Krankheit kann Ihre ähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Üben Sie derartige Tätigkeiten nicht aus, wenn Ihnen nicht ausdrücklich von Ihrem Arzt bestätigt wird, dass Sie es ohne Sicherheitsbedenken tun können.
Außerdem kann Donepezil-HCl-CT Müdigkeit, Schwindel und Muskelkrämpfe verursachen. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, dürfen Sie kein Fahrzeug führen und keine Maschine bedienen.

Wie wird es angewendet?

WIE IST Donepezil-HCl-CT EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Donepezil-HCl-CT immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Sie und Ihre Betreuer sollten die Anweisungen des Arztes befolgen.
Die übliche Anfangsdosis beträgt 5 mg einmal täglich. Wenn die Behandlung mit Donepezil-HCl-CT mit 5 mg pro Tag einen Monat lang erfolgt ist, kann die Dosis von Ihrem Arzt auf 10 mg pro Tag erhöht werden. Die empfohlene Höchstdosis beträgt 10 mg pro Tag.
Nierenfunktionsstörung: Es ist keine Dosisanpassung erforderlich.
Leberfunktionsstörung: leicht bis mäßig: Ihr Arzt wird Ihre Dosis anpassen.
schwer: Es stehen keine Daten zur Verfügung, daher sollte Donepezil-HCl-CT nicht eingenommen werden.
Sie sollten Donepezil-HCl-CT abends vor dem Zubettgehen einnehmen. Die Tablette sollte auf die Zunge gelegt werden und vorher zerfallen sein, bevor sie mit oder ohne Wasser - entsprechend Ihrer Vorliebe - geschluckt wird.
Donepezil-HCl-CT ist nicht zur Anwendung bei Kindern (jünger als 18 Jahre) empfohlen.
Dauer der Anwendung
Ihr Arzt oder Apotheker wird Ihnen sagen, wie lange Sie Ihre Tabletten einnehmen sollen. Sie werden in regelmäßigen Abständen von Ihrem Arzt nachuntersucht werden, um Ihre Behandlung und Ihre Symptome zu überprüfen.
Wenn Sie eine größere Menge von Donepezil-HCl-CT eingenommen haben, als Sie sollten
Eine Überdosierung mit Donepezilhydrochlorid kann zu einer cholinergen Krise (Acetylcholin wirkt zu stark) führen, die sich in Form von starker Übelkeit, Erbrechen, Speichelfluss, Schwitzen, langsamen Herzschlag, niedrigem Blutdruck, Atemdämpfung, Kollaps und Krampfanfällen äußert. Zunehmende Muskelschwäche ist möglich und kann bei Beteiligung der Atemmuskulatur zum Tod führen.
Nehmen Sie unverzüglich Verbindung zu einem Arzt, Krankenhaus oder einem Gift-Informationszentrum auf, wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben oder ein anderer Erwachsener oder ein Kind versehentlich Donepezil-HCl-CT geschluckt hat. Nehmen Sie die Tabletten und Packung mit in das Krankenhaus, damit der Arzt weiß, was eingenommen wurde.
Wenn Sie die Einnahme von Donepezil-HCl-CT vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Nehmen Sie stattdessen einfach die übliche folgende Dosis zur gewohnten Zeit ein.
Wenn Sie die Einnahme von Donepezil-HCl-CT abbrechen
Wenn Sie die Behandlung mit Donepezil-HCl-CT beenden, kann der Behandlungserfolg allmählich zurückgehen. Beenden Sie die Einnahme von Donepezil-HCl-CT nicht ohne vorherige Absprache mit Ihrem Arzt.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Donepezil-HCl-CT mit anderen Arzneimitteln
Andere Arzneimittel können die Wirkung von Donepezil-HCl-CT beeinflussen oder Donepezil-HCl-CT kann die Wirkung anderer Arzneimittel beeinflussen. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige oder pflanzliche Arzneimittel handelt.
Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt darüber zu informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden oder angewendet haben:
- Ketoconazol oder Itraconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen).
- Chinidin und andere Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Herzkrankheiten (wie Betablocker).
- Schmerzmittel oder Arzneimittel zur Behandlung von Gelenkentzündung, z. B. Acetylsalicylsäure, nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAR) wie Ibuprofen oder Diclofenac-Natrium.
- Erythromycin und Rifampicin (Antibiotika).
- Fluoxetin (Arzneimittel zur Behandlung depressiver Erkrankungen).
- Phenytoin und Carbamazepin (Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie).
- Diazepam und Succinylcholin (Arzneimittel mit muskelerschlaffender Wirkung).
- Acetylcholinesterase-Hemmer (andere Arzneimittel zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit) oder Arzneimittel mit Einfluss auf das cholinerge System.
Wenn bei Ihnen eine Operation geplant ist oder Sie sich einer Operation unterziehen müssen, die eine Vollnarkose erfordert, informieren Sie bitte Ihren Anästhesisten über die Einnahme von Donepezil-HCl-CT, da Donepezil-HCl-CT die Wirkung von Arzneimitteln, die während der Vollnarkose angewendet werden, verstärken kann.
Bei Einnahme von Donepezil-HCl-CT zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Gleichzeitige Nahrungsaufnahme hat keinen Einfluss auf die Aufnahme von Donepezilhydrochlorid in die Blutbahn.
Donepezil-HCl-CT sollte nicht gleichzeitig mit Alkohol eingenommen werden, da Alkohol die Wirkung von Donepezil-HCl-CT verändern kann.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Donepezil-HCl-CT Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Schwerwiegende Nebenwirkungen:
Sie müssen unverzüglich Ihren Arzt informieren, wenn folgende schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, da Sie möglicherweise dringend ärztliche Hilfe benötigen.
• Leberfunktionsstörung z. B. Leberentzündung. Die Symptome einer
Leberentzündung sind Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Fieber, Juckreiz, Gelbfärbung von Haut und Augen sowie dunkel gefärbter Urin (Wahrscheinlichkeit des Auftretens bei weniger als 1 von 1.000)
• Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre. Die Symptome eines Geschwürs sind Magenschmerzen und Beschwerden zwischen Nabel und Brustbein (Verdauungsstörungen) (Wahrscheinlichkeit des Auftretens bei weniger als 1 von 100)
• Magen- oder Darmblutungen. Dies kann die Ursache sein für schwarzen, teerähnlichen Stuhl oder für sichtbares Blut aus dem Rektum (Wahrscheinlichkeit des Auftretens bei weniger als 1 von 100)
• Krampfanfälle (Wahrscheinlichkeit des Auftretens bei weniger als 1 von 100)
Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10)
Kopfschmerz, Durchfall, Übelkeit.
Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)
Erkältung, Appetitlosigkeit, Wahnvorstellungen, Erregungszustände, aggressives Verhalten, Ohnmachtsanfälle, Schwindel, Schlaflosigkeit, Erbrechen, Bauchbeschwerden, Juckreiz, Hautausschlag, Muskelkrämpfe, Harninkontinenz (Unfähigkeit, den Harn zu halten), Müdigkeit, Schmerzen, Unfallneigung.
Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)
Krampfanfälle, langsamer Herzschlag, Magen- oder Darmblutung, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre, geringfügiger Anstieg der Konzentration der Muskel-Kreatinkinase im Blut.
Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000)
Extrapyramidale Symptome (z. B. Muskelsteifheit, Zittern, unkontrollierbare Bewegungen), Herzerkrankungen (Sinusblock oder AV-Block) und Lebererkrankungen einschließlich Leberentzündung.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Umkarton nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

zum Zulassungsbescheid Zul.-Nr. 77970.00.00
___________________________________________________________
Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben
PCX Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Donepezil-HCl-CT 5 mg Schmelztabletten
Donepezil-HCl-CT 10 mg Schmelztabletten
Wirkstoff: Donepezilhydrochlorid
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Donepezil-HCI-CT 10 mg Schmelztabletten»