Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«duracoron® retard Retardtabletten»

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Molsidomin verbessert die Durchblutung des Herzens und entlastet das Herz.Die Herzkranzgefäße sind die Blutgefäße, die für die Durchblutung des Herzens sorgen und dem Herzmuskel den nötigen Sauerstoff liefern. Sie umschließen das Herz wie ein Kranz, daher heißen sie auch Koronargefäße, nach dem lateinischen Wort Corona für Kranz oder Krone.So wie das Auto bei höherer Geschwindigkeit mehr Benzin verbraucht, so braucht das Herz bei schwerer körperlicher Arbeit oder in Stresssituationen mehr Sauerstoff. Der Körper regelt die Sauerstoffzufuhr für den Herzmuskel über die Weitstellung der Koronargefäße: die Durchblutung des Herzens kann bei hoher Herzleistung auf den fünffachen Wert ansteigen.Bei der koronaren Herzkrankheit ist die Durchblutung des Herzens gestört. Sehr oft ist eine Arteriosklerose, eine Verhärtung und Verengung der großen Koronargefäße die Ursache. Weitere Hindernisse können durch kleine Blutgerinnsel an der durch Arteriosklerose geschädigten Gefäßwand oder durch Krämpfe der Gefäßmuskulatur entstehen. Wenn der Herzmuskel mehr Sauerstoff verbraucht, als die Herzkranzgefäße liefern können, so kommt es zur Angina pectoris, der Herzenge: Der Brustkorb fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gepresst, mit starken Schmerzen in der Herzgegend, die auch in den linken Arm ausstrahlen können. Bei der Behandlung der koronaren Herzkrankheit gibt es zwei verschiedene Wege: Eine Möglichkeit ist es, die Herzarbeit zu verlangsamen und so den Sauerstoffverbrauch zu senken. Beim zweiten Weg versucht man, die Durchblutung des Herzens und damit die Sauerstoffzufuhr zu verbessern. Molsidomin wirkt ähnlich wie die Nitrovasodilatatoren, die gefäßwirksamen Nitrate. Es wird im Körper schnell abgebaut und zerlegt - dabei entsteht Stickstoffmonoxid, ein körpereigener Botenstoff. Stickstoffmonoxid erweitert die großen Koronararterien und verbessert die Durchblutung des Herzens. Außerdem erweitert es die kleinen Blutgefäße der Venen: Dadurch fließt das Blut langsamer und in geringerer Menge zum Herzen zurück, und das Herz wird entlastet.Zur Vorbeugung von Angina pectoris Anfällen oder zur Entlastung des Herzens bei der Herzschwäche wird Molsidomin täglich angewendet. Dazu gibt es spezielle Retardtabletten, deren Wirkung mehrere Stunden anhält.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Angina pectoris (Herzenge)
  • Herzinfarkt (Myokardinfarkt)
  • Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

Packungsgrößen

  • 50 Retardtbl. (N2) retard
  • 60 Retardtbl. (N2) retard
  • 100 Retardtbl. (N3) retard

Warnhinweise!

  • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Ausgeprägter niedriger Blutdruck (Hypotonie)
  • Einnahme von Medikamenten mit dem Wirkstoff Sildenafil, die die Erektionsfähigkeit des Penis verbessern
  • Erkrankungen des Herzmuskels
  • Schwere Kreislaufstörung (Schock)

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Blutdruckabfall mit Schwindel beim Aufstehen, Kopfschmerzen, Steigerung des Pulsschlags (Gelegentlich)
  • Störung der Blutdruckregulation (Gelegentlich)
  • Müdigkeit (Selten)
  • Appetitlosigkeit (Selten)

Wechselwirkungen

Blutdrucksenkende Arzneimittel wie ACE-Hemmer, Kalzium-Antagonisten, Betablocker, harntreibende oder gefäßerweiternde Medikamente werden in ihrer blutdrucksenkenden Wirkung verstärkt.Die gleichzeitige Einnahme von Alkohol verstärkt ebenfalls die blutdrucksenkende Wirkung.Das Präparat kann die Wirkung weiterer Medikamente verstärken oder abschwächen oder selbst verstärkt oder abgeschwächt werden. Halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie noch andere Medikamente einnehmen.


Bewertungen «duracoron® retard Retardtabletten»