Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Ebixa® 10 mg/g Tropfen zum Einnehmen Lösung»

Ebixa® 10 mg/g Tropfen zum Einnehmen Lösung


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Memantin wird bei Hirnleistungsstörungen (Demenz) vom Alzheimer-Typ eingesetzt. Die Nervenzellen im Gehirn verständigen sich untereinander über verschiedene Botenstoffe und regulieren somit unser Denken und unsere Bewegungen. Man vermutet, dass bei Hirnleistungsstörungen unter anderem ein Ungleichgewicht zwischen diesen Botenstoffen vorliegt. Dadurch werden die Nerven überreizt. Sie werden in ihrer Funktion eingeschränkt oder sterben sogar ab. Das führt auf Dauer zu Gedächtnis- und Konzentrationstörungen.Memantin verhindert die Nervenüberreizung durch den Botenstoff Glutamat. Es blockiert den Wirkort von Glutamat an den Nerven, den Methyl-D-Aspartat-Rezeptor (NMDA). Memantin gehört daher zur Gruppe der NMDA-Antagonisten. Memantin wirkt so modulierend auf die Gehirnfunktion und schützt die Nervenzellen vor Überreizung. Es verbessert die Gedächtnisstörungen der Patienten und damit ihre Fähigkeit sich im Alltag zurechtzufinden. Dadurch sind sie auch weniger abhängig von Pflegekräften. Memantin wird zur Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Alzheimer-Krankheit eingesetzt.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Alzheimer-Krankheit

Packungsgrößen

  • 50 g (N2)
  • 100 g (N3)

Warnhinweise!

  • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Vorsicht bei Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Vorsicht bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Vorsicht bei schweren Nierenerkrankungen

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung in der Schwangerschaft vor.
  • Ist die Anwendung des Medikaments während der Stillzeit unvermeidlich, sollten Sie abstillen bzw. sich von Ihrem Arzt über mögliche Risiken aufklären lassen.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Störungen des Gehirns unterschiedlicher Ursache wie z.B. Empfindungsstörungen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Verwirrtheit, Halluzinationen
  • Erbrechen

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Anwendung von Memantine und anderen NMDA-Antagonisten, wie Amantadin (Grippemittel und gegen Bewegungsstörungen) oder Dextrometorphan (Hustenstiller) können verstärkt Nebenwirkungen auftreten. Diese Kombination ist daher möglichst zu vermeiden.Andere Medikamente gegen Bewegungsstörungen und die Parkinsonkrankheit werden in ihren Wirkungen und Nebenwirkungen verstärkt. Medikamente gegen psychische Erkrankungen aus der Gruppe der Neuroleptika können abgeschwächt werden. Müssen diese Medikamente gleichzeitig eingenommen werden, kann der Arzt durch Anpassung der Dosis diese Wechselwirkungen vermeiden.Auch wenn Sie noch weitere Medikamente einnehmen fragen sie in jedem Fall Ihren Arzt oder Apotheker.


Bewertungen «Ebixa® 10 mg/g Tropfen zum Einnehmen Lösung»