Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Echinacin "Madaus" - Tropfen»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Arzneiform
Lösung

Pharmazeutisch-therapeutische Kategorie und Wirkungsweise
Was sind Echinacin „Madaus“ Tropfen und wie wirken sie?
Echinacin „Madaus“-Tropfen sind ein pflanzliches Arzneimittel, das als einzigen Wirkstoff den Press-Saft aus der frischen blühenden Pflanze Roter Sonnenhut enthält. Echinacin „Madaus“-Tropfen unterstützen die körpereigenen Abwehrkräfte des Organismus:

Anwendungsgebiete
Bei welchen Erkrankungen werden Echinacin „Madaus“-Tropfen verwendet?
Zur unterstützenden Behandlung und zur Vorbeugung von wiederkehrenden Infekten im Bereich der Atemwege.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Echinacin „Madaus“-Tropfen nicht einnehmen?
In folgenden Fällen dürfen Echinacin „Madaus“ Tropfen nicht angewendet werden: bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder den Hilfsstoff (Ethanol) bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Korbblütler.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bekannt geworden.

Wie wird es angewendet?

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Echinacin „Madaus“-Tropfen sonst nicht richtig wirken können.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können bei der Anwendung von Echinacin "Madaus"-Tropfen auftreten?
Echinacin "Madaus"-Tropfen sind im allgemeinen gut verträglich. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.


Bewertungen «Echinacin "Madaus" - Tropfen»