Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Edronax®»

Edronax®
Edronax®
Edronax®


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Edronax ist ein Arzneimittel zur Behandlung von bestimmten Depressionen bei Erwachsenen. Edronax darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet werden.

Die Anwendung von Edronax wurde bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht untersucht und kann deshalb nicht empfohlen werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wichtig ist, dass Sie und Ihre Familienangehörigen oder Betreuungspersonen während der Edronax-Behandlung jede Veränderung Ihrer Gemütslage mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin besprechen.

Edronax darf bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff Reboxetinmethansulfonat oder einen der Hilfsstoffe nicht angewendet werden. Edronax darf ebenfalls nicht eingenommen werden, wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, die als Monoaminooxydase-Hemmer (MAO-Hemmer) bekannt sind.


Unter der Behandlung mit Edronax können sich die Symptome einer Depression, insbesondere suizidales Verhalten, verschlechtern. In diesem Fall sollten Sie umgehend Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin kontaktieren.

Daten aus klinischen Studien haben gezeigt, dass junge Erwachsene von 18–25 Jahren ein erhöhtes Risiko für suizidale Verhaltensweisen haben können, wenn sie Antidepressiva einnehmen.

Edronax sollte normalerweise nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden. Bei Kindern und Jugendlichen mit Depressionen oder anderen psychiatrischen Diagnosen wurden unter der Behandlung mit Antidepressiva über ein vermehrtes Auftreten von Verhaltensstörungen inkl. erhöhtem Risiko von Suizidgedanken, Selbstverletzungen und vollendetem Suizid berichtet.

Ein Abbruch der Behandlung darf nicht plötzlich und nur in Absprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin erfolgen, da es sonst zu Entzugssymptomen kommen kann.

Wenn Sie an einer Herzkrankheit leiden oder ein Krampfleiden, erhöhten Augeninnendruck, Harnverzögerung oder -verhaltung oder einen niedrigen Blutdruck haben, sollte Edronax nur unter strikter Kontrolle des Arztes bzw. der Ärztin eingenommen werden. Dies gilt ebenfalls bei der Einnahme von blutdrucksenkenden Arzneimitteln, Neuroleptika, Lithium, gewissen Arzneimitteln gegen Pilzerkrankungen (sog. Azole) oder Mittel gegen Herzrhythmusstörungen.

Die gleichzeitige Anwendung von Edronax mit anderen Antidepressiva sollte mit Vorsicht erfolgen, da keine klinischen Untersuchungen dazu vorliegen.

Wenn Edronax zusammen mit kaliumausschwemmenden Diuretika (Arzneimittel zur Ausschwemmung von Wasser) eingenommen wird, kann ein Kaliummangel auftreten.

Wenn Sie an einer Leber- oder Nierenerkrankung leiden, müssen Sie dies Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin mitteilen, bevor Sie Edronax einnehmen.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen!

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!


Edronax darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, ausser wenn dies von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet wird.

Wenn Sie während der Behandlung mit Edronax schwanger werden möchten oder vermuten, dass Sie schwanger sind, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mit, damit diese über die Weiterführung oder den Abbruch der Behandlung entscheiden können.

Der Wirkstoff von Edronax geht in die Muttermilch über. Deshalb sollten Mütter, die Edronax einnehmen, nicht stillen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Wie wird es angewendet?

Die Tabletten sollten in zwei zeitlich getrennten Dosen eingenommen werden, vorzugsweise am Morgen und Abend. Edronax kann während oder zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden. Die volle therapeutische Dosis von 2× täglich 4 mg (total 8 mg) kann von Therapiebeginn an eingenommen werden. Vorsicht ist jedoch bei älteren Patienten und Patientinnen (über 65 Jahre) geboten. Hier empfiehlt sich eine Dosis von 2× täglich 2 mg (= 2× ½ Tablette). Die 4 mg-Tabletten haben eine Bruchrille und können bequem geteilt werden. Der Wirkungseintritt macht sich nach ungefähr 14 Tagen bemerkbar. Der Arzt bzw. die Ärztin entscheidet darüber, ob die Dosis angepasst werden muss.

Die Anwendung von Edronax wurde bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht untersucht und kann deshalb nicht empfohlen werden (siehe auch «Wann ist bei der Einnahme von Edronax Vorsicht geboten?»).

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mir Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Die häufigsten Nebenwirkungen, welche bei mehr als 1

Wie soll es aufbewahrt werden?

Edronax darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» (= Verfall: Monat/Jahr) bezeichneten Datum verwendet werden.

Bewahren Sie Edronax bei Raumtemperatur (15–25 °C) trocken im Originalbehälter auf.

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren!

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Folgende Packungen sind erhältlich:

Edronax 4 mg: 30* und 100* Tabletten.


Bewertungen «Edronax®»