Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Fenisun® Emulgel®»

Fenisun® Emulgel®


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Fenisun Emulgel ist ein weisses Gel zur äusserlichen Anwendung. Fenisun Emulgel wird angewendet bei leichtem, nicht ausgedehntem Sonnenbrand (ohne Blasenbildung) zur Linderung von Schmerzen und Hautrötungen. Fenisun Emulgel hat mildernde und kühlende Eigenschaften und trocknet die Haut nicht aus.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Es ist wichtig die Haut grundsätzlich vor übermässiger Sonnenbestrahlung zu schützen und einen Sonnenbrand möglichst zu vermeiden, um Langzeitschäden, insbesondere Hautkrebs, vorzubeugen.

Bei Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff Diclofenac oder andere schmerz- und entzündungshemmende Substan­zen (z.B. Acetylsalicylsäure) sowie bei Überempfindlichkeit auf Propylenglykol oder Isopropanol.

Bei Personen mit Sonnenallergie (Photodermatosen) oder bei Personen mit schwerem Sonnenbrand (zweiten Grades) mit Blasenbildung.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen (siehe auch Kapitel «Darf Fenisun Emulgel während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?»).

Bei Kindern unter 16 Jahren. Fenisun Emulgel wurde für die Anwendung bei Kindern unter 16 Jahren nicht geprüft.


Fenisun Emulgel darf nicht auf offenen Hautwunden (z.B. nach Schürfungen, Schnittwunden) oder bei Hautausschlägen und Ekzemen angewendet werden.

Fenisun Emulgel darf nicht grossflächig angewendet werden. Für die Behandlung von Sonnenbrand auf einer Fläche von mehr als 15% der Körperoberfläche (dies entspricht ungefähr der Fläche des Rückens) konsultieren Sie einen Arzt oder eine Ärztin.

Eine längere Anwendung, z.B. an mehreren aufeinander folgenden Tagen, wird nicht empfohlen.

Augen und Schleimhäute sollen nicht mit dem Präparat in Berührung kommen.

Fenisun Emulgel darf nicht vor dem Sonnenbaden verwendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!


Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Fenisun Emulgel nicht angewendet werden, es sei denn auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung. Im letzten Drittel der Schwangerschaft soll Fenisun Emulgel grundsätzlich nicht angewendet werden.

Wie wird es angewendet?

Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

Fenisun Emulgel soll bei ersten Anzeichen eines leichten, nicht ausgedehnten Sonnenbrandes angewendet werden.

Je nach Grösse der zu behandelnden Stelle tragen Sie eine kirsch- bis walnussgrosse Menge auf die zu behandelnde Stelle auf (diese Menge ist ausreichend für die Behandlung der Schultern oder des oberen Rückens und der Schultern).

Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen und Mund. Waschen Sie sich die Hände nach der Anwendung gut.

Bei andauernden Schmerzen kann nach 3 bis 4 Stunden eine zweite Anwendung erfolgen. Wenn sich nach 2 Anwendungen keine Besserung zeigt, kontaktieren Sie einen Arzt oder eine Ärztin. Verwenden Sie das Produkt nicht während mehreren Tagen.

Vermeiden Sie jede weitere Sonnenbestrahlung bis die Haut vollständig abgeheilt ist. Schützen Sie sich mit einem geeigneten Sonnenschutz und leichten Kleidern.

Kinder unter 16 Jahren

Fenisun Emulgel darf bei Kindern unter 16 Jahren nicht angewendet werden. Fenisun Emulgel wurde für die Anwendung bei Kindern unter 16 Jahren nicht geprüft.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Fenisun Emulgel auftreten:

Gelegentlich: Juckreiz, Rötung, Schwellungen, Blasen oder Abschuppen der Haut.

Vereinzelt: starker Hautausschlag, Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Asthmaanfall).

Falls eine der nachfolgenden Nebenwirkungen auftritt, beenden Sie die Behandlung mit Fenisun Emulgel und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin: starker Hautausschlag, keuchende Atmung, Kurzatmigkeit oder Schwellung im Gesicht.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Fenisun Emulgel ist ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren! Fenisun Emulgel bei 15–30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Tube zu 30 g und 50 g.


Bewertungen «Fenisun® Emulgel®»