Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Glepark 0,70 mg Tabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

GLEPARK gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, die Dopaminagonisten genannt werden und die Dopaminrezeptoren im Gehirn stimulieren. Die Stimulation der Dopaminrezeptoren löst im Gehirn Nervenimpulse aus, welche zur Steuerung der Körperbewegungen beitragen.
GLEPARK wird verwendet:
- zur Behandlung der Symptome der primären Parkinson-Erkrankung. Es kann alleine oder in Kombination mit Levodopa (einem weiteren Medikament gegen Morbus Parkinson) verwendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

GLEPARK darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie allergisch (überempfindlich) auf Pramipexol oder einen der sonstigen Bestandteile der Tabletten sind (siehe Abschnitt 6 „Weitere Informationen“).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von GLEPARK
Informieren Sie Ihren Arzt über aktuelle (oder frühere) medizinische Beschwerden oder Symptome, insbesondere folgende:
- Nierenerkrankungen.
- Halluzinationen (das Sehen, Hören oder ühlen von Dingen, die nicht da sind).
Optische Halluzinationen treten am häufigsten auf.
- Dyskinesie (z. B. abnormale, unkontrollierte Bewegungen der Beine).
Bei Parkinson im fortgeschrittenen Stadium, und wenn Sie auch Levodopa einnehmen, kann es bei der Dosiserhöhung von GLEPARK zur Dyskinesie kommen.
- Schläfrigkeit und plötzliches Einschlafen.
- Verhaltensänderungen (z. B. Spielsucht, Kaufzwang), erhöhte Libido (z. B. verstärktes Sexualverlangen), Essattacken.
- Psychosen, (z. B. vergleichbar mit Symptomen einer Schizophrenie).
- Sehstörungen.
Während der Behandlung mit GLEPARK sollten Sie Ihre Augen regelmäßig untersuchen lassen.
- Schwere Herz- oder Blutgefäßerkrankungen
Sie sollten Ihren Blutdruck regelmäßig überprüfen lassen, insbesondere zu Beginn der Behandlung, um eine posturale Hypotonie (Abfall des Blutdrucks beim Aufstehen) zu vermeiden.
Kinder und Jugendliche
GLEPARK wird für die Anwendung bei Kindern oder Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind, glauben schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden. Ihr Arzt wird dann mit Ihnen besprechen, ob Sie GLEPARK weiterhin einnehmen sollen.
Die Auswirkungen von GLEPARK auf das ungeborene Kind sind nicht bekannt. Deshalb dürfen Sie GLEPARK während einer Schwangerschaft nicht einnehmen, außer Ihr Arzt hat dies angeordnet.
GLEPARK sollte während der Stillzeit nicht eingenommen werden. GLEPARK kann die Produktion von Muttermilch verringern. Zudem kann es in die Muttermilch übergehen und von Ihrem Kind aufgenommen werden. Falls die Einnahme von GLEPARK unumgänglich ist, sollte abgestillt werden.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
GLEPARK kann Halluzinationen (das Sehen, Hören oder ühlen von Dingen, die nicht da sind) verursachen. In solchen Fällen dürfen Sie kein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen.
GLEPARK wird mit Schläfrigkeit und plötzlichem Einschlafen in Verbindung gebracht, vor allem bei Parkinson-Patienten. Falls derartige Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten, dürfen Sie kein Fahrzeug steuern oder Maschinen bedienen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt informieren.

Wie wird es angewendet?

WIE IST GLEPARK EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie GLEPARK immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Er wird Sie auch über die korrekte Dosierung informieren.
GLEPARK kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Schlucken Sie die Tabletten mit Wasser.
Parkinson
Die Tagesdosis wird in 3 gleichen Teildosen eingenommen.
Während der ersten Woche beträgt die übliche Dosis 1 Tablette GLEPARK 0,088 mg dreimal täglich (entsprechend 0,264 mg pro Tag):

1. Woche
Anzahl der Tabletten1 Tablette GLEPARK 0,088 mg dreimal täglich
Tagesdosis insgesamt (mg)0,264

Die Dosis wird alle 5 - 7 Tage nach Anordnung Ihres Arztes erhöht, bis Ihre Symptome unter Kontrolle sind (Erhaltungsdosis).

2. Woche3. Woche
Anzahl der Tabletten1 Tablette GLEPARK 0,18 mg dreimal täglich1 Tablette GLEPARK 0,35 mg dreimal täglich
oderoder
2 Tabletten GLEPARK 0,088 mg dreimal täglich2 Tabletten GLEPARK 0,18 mg dreimal täglich
Tagesdosis insgesamt (mg)0,541,1

Die übliche Erhaltungsdosis beträgt 1,1 mg pro Tag. Möglicherweise muss Ihre Dosis aber noch weiter erhöht werden. In solchen ällen kann Ihr Arzt die Dosis auf maximal 3,3 mg Pramipexol pro Tag erhöhen. Auch eine geringere Erhaltungsdosis als drei Tabletten GLEPARK 0,088 mg pro Tag ist möglich.

Niedrigste ErhaltungsdosisHöchste Erhaltungsdosis
Anzahl der Tabletten1 Tablette GLEPARK 0,088 mg dreimal täglich1 Tablette Pramipexol 1,1 mg dreimal täglich
Tagesdosis insgesamt (mg)0,2643,3

Patienten mit Nierenerkrankungen
Wenn Sie unter einer mäßigen oder schweren Nierenerkrankung leiden, wird Ihr Arzt eine geringere Dosis verschreiben. In solchen ällen müssen die Tabletten nur einmal oder zweimal täglich eingenommen werden. Bei mäßigen Nierenerkrankungen beträgt die übliche Anfangsdosis 1 Tablette GLEPARK 0,088 mg zweimal täglich. Bei schweren Nierenerkrankungen beträgt die übliche Anfangsdosis nur 1 Tablette GLEPARK 0,088 mg täglich.

Wenn Sie eine größere Menge von GLEPARK eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben,
- fragen Sie unverzüglich Ihren Arzt oder in der Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses um Rat.
- kann es sein, dass Sie sich erbrechen müssen, sich unruhig fühlen oder dass eine der anderen Nebenwirkungen auftritt, die in Abschnitt 4 „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“ beschrieben sind.
Wenn Sie die Einnahme von GLEPARK vergessen haben
Dies ist kein Problem. Lassen Sie diese Dosis einfach weg und nehmen Sie die nächste Dosis zum vorgesehenen Zeitpunkt ein. Die vergessene Dosis sollte nicht durch eine zusätzliche Einnahme ausgeglichen werden.
Wenn Sie die Einnahme von GLEPARK abbrechen
Beenden Sie die Behandlung mit GLEPARK nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen. Wenn Sie die Einnahme dieses Medikaments beenden sollen, wird Ihr Arzt die Dosis nach und nach verringern. Dadurch wird das Risiko einer Verschlimmerung der Symptome reduziert.
Wenn Sie an Parkinson leiden, sollten Sie die Behandlung mit GLEPARK nicht abrupt abbrechen. Ein plötzlicher Abbruch könnte eine Erkrankung verursachen, die malignes neuroleptisches Syndrom genannt wird, und die für Sie möglicherweise ein großes Gesundheitsrisiko darstellt. Zu den Symptomen gehören:
- Akinesie (Verlust der Muskelbewegungen)
- Muskelsteifheit
- Fieber
- instabiler Blutdruck
- Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz)
- Verwirrtheit
- Bewusstseinseintrübungen (z. B. Koma)
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von GLEPARK mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker über alle Arzneimittel, die Sie verwenden oder bis vor kurzem verwendet haben. Dazu gehören Medikamente, pflanzliche Mittel, Nahrungsergänzungsmittel oder andere rezeptfreie Produkte.
Sie sollten GLEPARK nicht zusammen mit Antipsychotika einnehmen.
Wenn Sie die folgenden Medikamente einnehmen, ist Vorsicht geboten:
- Cimetidin (zur Behandlung von Magenübersäuerung und Magengeschwüren)
- Amantadin (kann zur Behandlung von Parkinson eingesetzt werden)
- Mexiletin (zur Behandlung von unregelmäßigem Herzschlag, der als ventrikuläre Arrhythmie bekannt ist).
Falls Sie Levodopa einnehmen, wird eine Reduzierung der Levodopa-Dosis empfohlen, sobald Sie mit der Einnahme von GLEPARK beginnen.
Vorsicht ist geboten, falls Sie Medikamente einnehmen, die eine beruhigende (sedative) Wirkung haben, oder wenn Sie Alkohol trinken. In diesen ällen kann GLEPARK Ihre Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, beeinflussen.
Bei Einnahme von GLEPARK zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Während der Behandlung mit GLEPARK sollten Sie Alkohol möglichst meiden. GLEPARK kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Schlucken Sie die Tabletten mit Wasser.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann GLEPARK Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen wird wie folgt klassifiziert:

Sehr häufig:bei mehr als 1 von 10 Anwendern
Häufig:bei 1 bis 10 von 100 Anwendern
Gelegentlich:bei 1 bis 10 von 1.000 Anwendern
Selten:bei 1 bis 10 von 10.000 Anwendern
Sehr selten:bei weniger als 1 von 10.000 Anwendern
Nicht bekannt:auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Wenn Sie an Parkinson leiden, können folgende Nebenwirkungen auftreten
Sehr häufig:
- Dyskinesie (z. B. abnormale, unkontrollierte Bewegungen der Gliedmaßen).
- Schläfrigkeit
- Schwindelgefühl
- Übelkeit
- Hypotonie (niedriger Blutdruck)
Häufig:
- Halluzinationen (das Sehen, Hören oder ühlen von Dingen, die nicht da sind)
- Verwirrtheit
- Müdigkeit (Erschöpfung)
- Flüssigkeitsansammlungen, meist in den Beinen (periphere Ödeme)
- Kopfschmerzen
- Abnormale Träume
- Verstopfung
- Schlaflosigkeit (Insomnie)
- Drang, sich ungewöhnlich zu verhalten
- Ruhelosigkeit
- Amnesie (Gedächtnisstörungen)
- Sehstörungen
- Erbrechen (Übelkeit)
- Gewichtsverlust
Gelegentlich:
- Paranoia (z. B. übermäßige Angst um das eigene Wohlbefinden)
- Wahnvorstellungen
- Übermäßige Müdigkeit tagsüber und plötzliches Einschlafen
- Hyperkinesie (verstärkte Bewegungen und Unfähigkeit, sich still zu halten)
- Gewichtszunahme
- Verstärktes Sexualverlangen (z. B. erhöhte Libido)
- Allergische Reaktionen (z. B. Hautausschläge, Jucken, Überempfindlichkeit)
- Ohnmacht
- Spielsucht, insbesondere bei Einnahme hoher Dosen von GLEPARK
- Hypersexualität
- Kaufzwang
- Dyspnoe (Atemnot)
- Pneumonie (Lungenentzündung)
Unbekannte Häufigkeit:
- Vermehrtes Essen (Essattacken, Hyperphagie)
Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen GLEPARK nach dem auf Etikett und Verpackung nach <EXP> angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.
Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
In der Originalverpackung aufbewahren und vor Lichteinwirkung schützen. Bei der Aufbewahrung dieses Arzneimittels sind keine besonderen Temperaturenanforderungen zu berücksichtigen.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

Modul 1 - Administrative Information und Fachinformation

PACKUNGSBEILAGE
GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION ÜR DEN ANWENDER
GLEPARK 0,088-mg-Tabletten
GLEPARK 0,18-mg-Tabletten
GLEPARK 0,35-mg-Tabletten
GLEPARK 0,7-mg-Tabletten
(Pramipexol)
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Glepark 0,70 mg Tabletten»