Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Gliben Lich® 3,5 mg Tabletten»

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Glibenclamid wird bei der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vom Typ 2 eingesetzt. Es soll erst dann angewendet werden, wenn der Blutzuckerspiegel durch Diät, verstärkte körperliche Betätigung und Gewichtsabnahme nicht ausreichend gesenkt werden kann.Kohlenhydrate sind wesentliche Bestandteile unserer Nahrung. Der Körper nimmt sie nur dann auf, wenn sie in kleinste Teilchen gespalten sind. Kohlenhydrate werden daher im Magen und im Darm zu Glucose, einem Zuckerteilchen, abgebaut. Die Zuckerteilchen gehen vom Darm in das Blut über. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel. Das Blut transportiert die Teilchen zu den Geweben, die Energie benötigen, denn Zucker ist für den Körper Energie. Damit die Gewebezellen den Zucker aus dem Blut aufnehmen können, brauchen sie einen Helfer - das Hormon Insulin. Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und gespeichert. Die Drüse gibt das Hormon in das Blut ab, wenn sie durch den steigenden Blutzuckerspiegel dazu gereizt wird. Insulin ermöglicht den Gewebezellen, den Zucker aufzunehmen. Folglich sinkt der Blutzuckerspiegel wieder. Dieser Regelmechanismus hält den Blutzuckerspiegel annähernd konstant. Das ist sehr wichtig. Ist der Blutzucker dauerhaft erhöht, passieren zwei Dinge: 1. Das Gewebe wird nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt. Die Zellen holen sich die fehlende Energie aus anderen Stoffen. Dabei entstehen giftige Stoffwechselprodukte.2. Der im Blut kreisende Zucker lagert sich in den Blutgefäßen ab. Augen und Nieren werden geschädigt, und der Blutdruck steigt.Beim Typ 2 Diabetiker produziert die Bauchspeicheldrüse zunächst noch genügend Insulin, es wird nur zum falschen Zeitpunkt oder zu langsam freigesetzt. Sehr oft reagieren auch die Gewebezellen nicht mehr richtig auf das Insulin. Man nennt diesen Zustand Insulin-Resistenz. Um den Zucker in die Zellen einzuschleusen benötigt der Körper immer größere Mengen Insulin, die er schließlich nicht mehr bereitstellen kann.Glibenclamid zählt aufgrund seiner chemischen Struktur zur Arzneistoffklasse der Sulfonylharnstoffe. Sulfonylharnstoffe regen die Bauchspeicheldrüse zur verstärkten Ausschüttung von Insulin an - dadurch sinkt ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Doch auch bei niedrigem Blutzuckerspiegel wird vermehrt Insulin in das Blut abgegeben. Damit der Blutzucker nicht zu stark abfällt, sollten Sie in regelmäßigen Abständen etwas essen, und keine Mahlzeit ausfallen lassen.Glibenclamid ist unwirksam bei der Zuckerkrankheit vom Typ 1, bei der die Bauchspeicheldrüse überhaupt kein Insulin mehr bildet.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) Typ 2

Packungsgrößen

  • 30 Tbl. (N1)
  • 120 Tbl. (N2)

Warnhinweise!

  • Essen Sie nach der Tabletteneinnahme nicht genügend Kohlenhydrate, kann der Blutzucker zu stark gesenkt werden. Unterzucker (Hypoglykämie) mit Herzklopfen und Schwäche ist die Folge. Innerhalb weniger Minuten können Sie das Bewusstsein verlieren. Vor allem wenn Sie gleichzeitig Sport treiben oder Alkohol trinken. Autofahren und das Bedienen von Maschinen können dann gefährlich werden. Wichtig ist daher häufig den Blutzucker zu messen und immer Traubenzucker mit sich zu führen.
  • Während der Therapie mit diesem Medikament muss der Alkoholgenuss eingeschränkt werden.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Besteht eine Überempfindlichkeit gegen Antibiotika aus der Gruppe der Sulfonamide, kann auch bei Anwendung des o. g. Präparats eine Überempfindlichkeit bestehen (Kreuzreaktion).
  • Eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion
  • Schwere Stoffwechselentgleisung mit sehr hohem Blutzucker und Blutübersäuerung
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) Typ 1

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Während der Schwangerschaft und der Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Unterzucker (Hypoglykämie): Starke Absenkung des Blutzuckers unter den Normalwert mit Herzklopfen und Schwäche
  • Magen-Darm-Beschwerden (Selten)
  • Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautreaktionen, z.B. Rötung, Juckreiz, Ausschlag, Quaddelbildung (Selten)
  • Unverträglichkeit von Alkohol (Selten)
  • Blutbildveränderungen (Sehr selten oder Einzelfälle )

Wechselwirkungen

Herz-Kreislaufmedikamente aus der Gruppe der ACE-Hemmer und der Beta-Blocker, Schmerzmittel aus der Gruppe der nichtsteroidalen Entzündungshemmer sowie Medikamente gegen Depressionen können die blutzuckersenkende Wirkung von Glibenclamid verstärken. Kortison, harntreibende Medikamente, Schilddrüsenhormone, Sexualhormone und Asthma-Medikamente aus der Gruppe der Beta-2-Agonisten können die Wirkung von Glibenclamid einschränken.Alkohol kann die blutzuckersenkende Wirkung von Glibenclamid in unvorhersehbarer Weise verstärken oder abschwächen.Patienten, die Herz-Kreislauf-Medikamente aus der Gruppe der Beta-Blocker erhalten, erkennen die Warnsignale von Unterzucker, wie Herzklopfen nicht mehr so gut.Das Medikament kann die Wirkung weiterer Medikamente verstärken oder abschwächen oder selbst verstärkt oder abgeschwächt werden. Halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie noch andere Medikamente einnehmen.


Bewertungen «Gliben Lich® 3,5 mg Tabletten»