Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Gumbaral»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

zur Minderung von Schmerzen bei Reizzuständen bei leichten bis mittelschweren degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrosen), z. B. des Knie- und Hüftgelenks.
Wegen der verzögerten Freisetzung des Wirkstoffes Ademetionin ist Gumbaral nicht zur Einleitung der Behandlung von Erkrankungen geeignet, bei denen ein rascher Wirkungseintritt benötigt wird.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Gumbaral beachten?
Gumbaral darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Ademetionintosilat-bis (sulfat) oder einen der sonstigen Bestandteile von Gumbaral sind.
- wenn Sie schwanger sind oder stillen
- von Kindern und Jugendlichen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Gumbaral ist erforderlich
Bei einer Langzeitanwendung von Gumbaral ist auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Wird während einer längeren Einnahme von Gumbaral eine Schwangerschaft festgestellt, so ist der Arzt zu benachrichtigen. Da keine ausreichenden Daten zum Risiko bei Schwangerschaft vorliegen, darf Ademetionin nicht gegeben werden.
Da keine ausreichenden Daten zum Risiko in der Stillzeit vorliegen, darf Ademetionin nicht gegeben werden.
Kinder
Gumbaral darf bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Da bei der Anwendung von Gumbaral im Einzelfall Schwindel beschrieben wurde, kann die ähigkeit zum Fahren eines Kraftfahrzeuges und/oder zum Bedienen von Maschinen eingeschränkt sein.

Wie wird es angewendet?

Wie ist GUMBARAL einzunehmen?
Nehmen Sie Gumbaral immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Alter:Einzeldosis:
Gumbaral magensaftresistente Tabletten 200 mg
Tagesgesamtdosis:
Gumbaral magensaftresistente Tabletten 200 mg
Erwachsene (entsprechend mg Ademetionin) (entsprechend mg Ademetionin)

Soweit nicht anders verordnet, wird zweimal täglich eine Tablette eingenommen. Besonders zu Beginn der Behandlung sollte bis zum Eintritt der Wirkung die Dosis auf bis zu dreimal täglich 2 Tabletten erhöht werden.
Art der Anwendung
Gumbaral sollte, wenn möglich jeweils Std. vor der Morgen- und Std. vor der Abendmahlzeit unzerkaut mit ausreichend Wasser (200 ml bzw. 1 Glas) eingenommen werden.
Bei Empfindlichkeit des Magens ist auch eine Einnahme zu den Mahlzeiten möglich.
Wegen der Feuchtigkeitsempfindlichkeit sollen die Tabletten erst kurz vor der Einnahme dem Siegelstreifen entnommen werden.
Dauer der Anwendung
Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.
Wegen des fehlenden Nachweises der Wirksamkeit über einen langen Zeitraum sollte die Anwendungsdauer auf Wochen beschränkt werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Gumbaral zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Gumbaral eingenommen haben als Sie sollten
Erkenntnisse zu Symptomen und Therapie einer Überdosierung liegen nicht vor. Ein spezifisches Gegenmittel (Antidot) existiert nicht.
Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit Gumbaral benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann entsprechend der Art und Schwere der Beschwerden über die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen entscheiden.
Wenn Sie die Einnahme von Gumbaral vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von Gumbaral abbrechen
Sollten Sie sich bezüglich einer Unterbrechung oder vorzeitigen Beendigung der Behandlung unsicher sein, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Gumbaral mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
Bei Einnahme von Gumbaral zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Da eine Beeinflussung der Wirkstoffaufnahme durch eine gleichzeitige Aufnahme von Nahrung nicht ausgeschlossen werden kann, sollte Gumbaral, wenn möglich jeweils Std. vor der Morgen- und Std. vor der Abendmahlzeit eingenommen werden. Bei Empfindlichkeit des Magens ist auch eine Einnahme zu den Mahlzeiten möglich.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Gumbaral Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Mögliche Nebenwirkungen
Bei den folgenden unerwünschten Arzneimittelwirkungen muss berücksichtigt werden, dass sie überwiegend dosisabhängig und von Patient zu Patient unterschiedlich sind.
Erkrankungen des Nervensystems
Häufig sind Schlafstörungen zu erwarten.
Gelegentlich wurden Kopfschmerzen und Müdigkeit mitgeteilt.
Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
Häufig ist mit dem Auftreten von Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall und Bauchschmerzen, ebenso wie geringfügigen Magen-Darm-Blutverlusten zu rechnen.
Gelegentlich kann es zu Verstopfung, Blähungen, Aufstoßen, Übersäuerung des Magens, Mundtrockenheit und Magen-Darm-Blutungen kommen.
Sollten stärkere Schmerzen im Oberbauch, eine Schwarzfärbung des Stuhls oder Blut im Stuhl auftreten, so müssen Sie Gumbaral absetzen und den Arzt sofort informieren.
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Gelegentlich sind Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Hautjucken und Nesselsucht beobachtet worden.
Erkrankungen des Immunsystems
Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen sind möglich. Sie können sich äußern als:
Schwellungen von Gesicht, Zunge und innerem Kehlkopf mit Einengung der Luftwege, Luftnot bis zum Asthmaanfall, Herzjagen, Blutdruckabfall bis zum bedrohlichen Schock. Beim Auftreten einer dieser Erscheinungen, die schon bei Erstanwendung vorkommen können, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn einer der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Blister nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
Nicht über 25 °C lagern.
Sie dürfen Gumbaral, magensaftresistente Tabletten, nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass sich die normalerweise weißen bis hellgelben Tabletten deutlich gelb bis braun verfärbt haben.

Zusätzliche Informationen

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Gumbaral®
200 mg, magensaftresistente Tablette
Zur Anwendung bei Erwachsenen
Wirkstoff: Ademetionintosilat-bis (sulfat)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Gumbaral ist ein schmerzminderndes Arzneimittel bei entzündlich aktivierten degenerativen Gelenkerkrankungen.


Bewertungen «Gumbaral»