Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Lansoprazol Actavis 15 mg magensaftresistente Hartkapseln»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Arzneilich wirksamer Bestandteil von Lansoprazol Actavis ist der Protonenpumpen-Hemmer Lansoprazol. Protonenpumpen-Hemmer vermindern die Säurebildung im Magen.

Lansoprazol Actavis kann für die folgenden Anwendungsgebiete ärztlich verordnet werden:

  • zur Behandlung des Zwölffingerdarm- oder Magengeschwürs
  • zur Behandlung einer Form der Speiseröhrenentzündung (Refluxösophagitis)
  • zur Vorbeugung gegen eine Refluxösophagitis
  • zur Behandlung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen
  • in Kombination mit Antibiotika zur Behandlung von Infektionen durch das Bakterium Helicobacter pylori
  • zur Behandlung bzw. Vorbeugung von Zwölffingerdarm- oder Magengeschwüren bei Patienten, die längerfristig NSAR einnehmen müssen (NSAR sind bestimmte Medikamente gegen Schmerzen und Entzündungen)
  • zur Behandlung des Zollinger-Ellison-Syndroms

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lansoprazol Actavis darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Lansoprazol oder einen der sonstigen Bestandteile von Lansoprazol Actavis sind.
  • wenn Sie Arzneimittel einnehmen, in denen der Wirkstoff Atazanavir enthalten ist (Atazanavir wird bei der Behandlung von HIV-Infektionen eingesetzt).

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Lansoprazol Actavis ist erforderlich Teilen Sie Ihrem Arzt bitte mit, wenn Sie eine schwerwiegende Lebererkrankung haben. Der Arzt muss in diesem Fall eventuell die Dosierung des Arzneimittels anpassen.

Ihr Arzt wird möglicherweise noch eine zusätzliche Untersuchung (Endoskopie) durchführen - oder er hat sie schon durchgeführt - um Ihren Zustand genauer abzuklären und/oder eine bösartige Erkrankung auszuschließen.

Falls während der Behandlung mit Lansoprazol Actavis Durchfall auftritt, informieren Sie bitte sofort Ihren Arzt, da unter Lansoprazol Actavis die Häufigkeit infektiöser Durchfallerkrankungen etwas erhöht ist.

Wenn der Arzt Ihnen Lansoprazol Actavis gemeinsam mit anderen Arzneimitteln verordnet hat (Antibiotika zur Behandlung einer Helicobacter-pylory-Infektion oder entzündungshemmende Medikamente gegen Schmerzen oder rheumatische Erkrankungen), lesen Sie bitte auch die Packungsbeilagen dieser anderen Arzneimittel sorgfältig durch.

Wenn Sie Lansoprazol Actavis langfristig (länger als 1 Jahr) einnehmen, wird Ihr Arzt die Therapie wahrscheinlich regelmäßig überwachen. Bei Ihren Arztterminen sollten Sie alle eventuell aufgetretenen neuen oder ungewöhnlichen Beschwerden und Zustände Ihrem Arzt mitteilen.

Bei Einnahme von Lansoprazol Actavis mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Teilen Sie Ihrem Arzt insbesondere mit, falls Sie Arzneimittel einnehmen, die einen der folgenden Wirkstoffe enthalten, denn Lansoprazol Actavis kann die Wirkungsweise dieser Arzneimittel beeinflussen:

  • Ketoconazol, Itraconazol, Rifampicin (zur Behandlung bestimmter Infektionen)
  • Digoxin (zur Behandlung von Herzerkrankungen)
  • Theophyllin (zur Behandlung von Asthma)
  • Tacrolimus (zur Vorbeugung gegen eine Abstoßungsreaktion nach einer Transplantation)
  • Fluvoxamin (zur Behandlung von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen)
  • Antazida (zur Behandlung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen)
  • Sucralfat (zur Ausheilung von Geschwüren)
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) (zur Behandlung leichter Depressionen)

Bei Einnahme von Lansoprazol Actavis zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Die beste Arzneiwirkung erzielen Sie, wenn Sie Lansoprazol Actavis mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Sprechen Sie vor der Einnahme von Lansoprazol Actavis mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen oder falls die Möglichkeit besteht, dass Sie schwanger sind.

Sie alleine können verantwortlich entscheiden, ob Ihr Zustand es Ihnen erlaubt zu fahren oder sonstige Tätigkeiten durchzuführen, für die eine hohe Konzentrationsfähigkeit erforderlich ist. Die Einnahme von Arzneimitteln gehört aufgrund der möglichen Wirkungen oder Nebenwirkungen der Arzneimittel grundsätzlich zu denjenigen Faktoren, durch die Verkehrstüchtigkeit und das sichere Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein können. Die entsprechenden Wirkungen werden in anderen Abschnitten der Gebrauchsinformation näher beschrieben.

Lesen Sie daher bitte die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich über irgendetwas im Unklaren sind.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Lansoprazol Actavis Lansoprazol Actavis enthält Saccharose. Falls Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegen bestimmte Zucker leiden, nehmen Sie Lansoprazol Actavis bitte erst nach Rücksprache mit dem Arzt ein.

Wie wird es angewendet?

Schlucken Sie die Kapseln unzerkaut mit einem Glas Wasser. Wenn es Ihnen schwer fällt die Kapseln zu schlucken, kann Ihr Arzt Ihnen andere Möglichkeiten zur Einnahme empfehlen. Sie dürfen die Kapseln bzw. den Kapselinhalt nicht zerbrechen oder zerkauen, denn dadurch wird die Wirkung des Arzneimittels beeinträchtigt.

Wenn Sie Lansoprazol Actavis einmal täglich einnehmen, sollten Sie die Kapsel(n) am besten jeden Tag zur gleichen Zeit einnehmen. Die beste Wirkung können Sie erzielen, wenn Sie Lansoprazol Actavis gleich morgens nach dem Aufstehen einnehmen.

Wenn Sie Lansoprazol Actavis zweimal täglich einnehmen, sollten Sie die erste Kapsel morgens und die zweite Kapsel abends einnehmen.

Die Dosierung von Lansoprazol Actavis hängt von Ihrem individuellen Zustand ab. Gängige Dosen von Lansoprazol Actavis für erwachsene Patienten sind im Folgenden aufgeführt. Es ist aber möglich, dass Ihr Arzt Ihnen eine davon abweichende Dosis verschreibt. Ihr Arzt wird Sie auch darüber informieren, wie lange die Behandlung in Ihrem Fall durchzuführen ist.

Behandlung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 15 mg oder 30 mg pro Tag für einen Zeitraum von 4 Wochen. Wenn unter der Behandlung weiterhin Beschwerden bestehen, informieren Sie bitte Ihren Arzt. Wenn Ihre Beschwerden nach 4 Wochen noch nicht vollständig abgeklungen sind, konsultieren Sie bitte ebenfalls Ihren Arzt.

Behandlung des Zwölffingerdarmgeschwürs
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag für einen Zeitraum von 2 Wochen.

Behandlung des Magengeschwürs
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag für einen Zeitraum von 4 Wochen.

Behandlung der Speiseröhrenentzündung (Refluxösophagitis)
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag für einen Zeitraum von 4 Wochen.

Langfristige Vorbeugung gegen eine Refluxösophagitis
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 15 mg pro Tag. Möglicherweise erhöht Ihr behandelnder Arzt die Dosis auf eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag.

Behandlung einer Infektion mit Helicobacter pylori Die übliche Dosis beträgt je 1 Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg morgens (in Kombination mit zwei verschiedenen Antibiotika) und 1 Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg abends (in Kombination mit zwei verschiedenen Antibiotika). Die Einnahme erfolgt in der Regel täglich über einen Zeitraum von 7 Tagen.

Die empfohlene Kombination der Antibiotika ist:

  • 30 mg Lansoprazol Actavis zusammen mit 250 - 500 mg Clarithromycin und 1000 mg Amoxicillin, oder
  • 30 mg Lansoprazol Actavis zusammen mit 250 mg Clarithromycin und 400 - 500 mg Metronidazol

Falls Sie ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür haben, das im Rahmen einer Infektion mit Helicobacter pylori aufgetreten ist, wird dieses Geschwür sehr wahrscheinlich dauerhaft ausheilen, wenn die Infektion erfolgreich behandelt wird. Für eine bestmögliche Wirkung ist es wichtig, dass Sie Ihre Arzneimittel zum richtigen Zeitpunkt einnehmen und keine Dosis auslassen.

Behandlung des Zwölffingerdarm- oder Magengeschwürs bei Patienten, die längerfristig NSAR einnehmen müssen
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag für einen Zeitraum von 4 Wochen.

Vorbeugung gegen Zwölffingerdarm- oder Magengeschwüre bei Patienten, die längerfristig NSAR einnehmen müssen
Eine Kapsel Lansoprazol Actavis 15 mg pro Tag. Möglicherweise erhöht Ihr behandelnder Arzt die Dosis auf eine Kapsel Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag.

Zollinger-Ellison-Syndrom
Die übliche Dosis beträgt zu Beginn der Behandlung zwei Kapseln Lansoprazol Actavis 30 mg pro Tag. Im weiteren Verlauf hängt die Dosis dann davon ab, wie Sie auf die Therapie ansprechen. Ihr Arzt wird die optimale Dosis für Sie festlegen.

Lansoprazol Actavis darf nicht bei Kindern angewendet werden.

Nehmen Sie Lansoprazol Actavis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Lansoprazol Actavis eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge Lansoprazol Actavis eingenommen haben, als Ihnen verordnet wurde, holen Sie bitte baldmöglichst ärztlichen Rat ein.

Wenn Sie die Einnahme von Lansoprazol Actavis vergessen haben
Falls Sie die Einnahme von Lansoprazol Actavis einmal vergessen haben, holen Sie das bitte nach, sobald Sie das Versäumnis bemerken. Wenn zu diesem Zeitpunkt allerdings die nächste Einnahme bereits kurz bevorsteht, lassen Sie die vergessene Dosis bitte aus und nehmen Sie die nachfolgende Kapsel wie gewohnt ein. Nehmen Sie in diesem Fall nicht die doppelte Dosis Lansoprazol Actavis ein, um die vergessene Kapsel nachzuholen.

Wenn Sie die Einnahme von Lansoprazol Actavis abbrechen
Brechen Sie die Behandlung mit Lansoprazol Actavis nicht vorzeitig ab. Auch wenn sich Ihre Beschwerden bereits gebessert haben, ist Ihre Erkrankung vielleicht doch noch nicht vollständig ausgeheilt und kann wieder aufflammen, wenn Sie die Behandlung nicht wie vorgesehen zu Ende führen.

Wenn Sie zur Anwendung dieses Arzneimittels noch weitere Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Lansoprazol Actavis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen treten häufig auf (bei mehr als 1 von 100 Patienten):

  • Kopfschmerzen, Benommenheit
  • Durchfall oder Verstopfung, Magenschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen, Blähungen, trockener oder wunder Mund und/oder Hals
  • Hautausschlag, Juckreiz
  • Veränderungen der Leberwerte
  • Müdigkeit

Folgende Nebenwirkungen treten gelegentlich auf (bei weniger als 1 von 100 Patienten):

  • Depressionen
  • Muskel- oder Gelenkschmerzen
  • Wassereinlagerung und Schwellungen
  • Veränderungen des Blutbilds

Folgende Nebenwirkungen treten selten auf (bei weniger als 1 von 1000 Patienten):

  • Fieber
  • Unruhe, Schläfrigkeit, Verwirrung, Halluzinationen, Schlaflosigkeit, Sehstörungen, Schwindel
  • Veränderung der Geschmackswahrnehmung, Appetitlosigkeit, Entzündung der Zunge (Glossitis)
  • Hautreaktionen wie brennendes oder stechendes Gefühl in der Haut, Hautblutungen/blaue Flecken, Hautrötung, starkes Schwitzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Haarausfall
  • Gefühl von “Ameisenlaufen” auf der Haut (Parästhesien), Zittern
  • Anämie (Blutarmut)
  • Nierenfunktionsstörung
  • Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse)
  • Leberentzündung (diese kann sich als Gelbfärbung der Haut und der Augen äußern)
  • Brustdrüsenvergrößerung bei Männern, Potenzstörungen
  • Candida-Infektion (Pilzinfektion auf der Haut oder den Schleimhäuten)
  • Angioödem: Wenn Sie Zeichen eines Angioödems bemerken - Anschwellen von Gesicht, Zunge oder Rachen, Schluckstörungen, Quaddeln/Urtikaria oder Schweratmigkeit -, suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf.

Folgende Nebenwirkungen treten sehr selten auf (bei weniger als 1 von 10000 Patienten):

  • schwere Überempfindlichkeitsreaktionen bis hin zum Schock: Zeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion können sein: Fieber, Hautausschlag, Schwellungen sowie gelegentlich ein Blutdruckabfall.
  • Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis)
  • Kolitis (Dickdarmentzündung)
  • Veränderungen bestimmter Laborwerte, z.B. Natrium, Cholesterin und Triglyzeride (Blutfette)
  • sehr schwerwiegende Hautreaktionen mit Rötung, Blasenbildung, ausgeprägter Entzündung und Hautabschälung
  • In sehr seltenen Fällen kann unter Behandlung mit Lansoprazol Actavis die Zahl der weißen Blutkörperchen abnehmen, so dass die Infektabwehr beeinträchtigt wird. Wenn bei Ihnen eine Infektion mit Anzeichen wie Fieber und ernster Verschlechterung Ihres Allgemeinzustandes oder Fieber mit lokalen Infektionszeichen (z.B. Hals- oder Mundschleimhautentzündung, Probleme beim Wasserlassen) auftritt, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf. Der Arzt wird in diesem Fall das Blutbild untersuchen, um festzustellen, ob eine Verminderung der weißen Blutkörperchen (Agranulozytose) vorliegt.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Lansoprazol Actavis 15 mg magensaftresistente Hartkapseln»