Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg - Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Losartan/HCT Arcana ist eine Kombination eines Angiotensin-II-Antagonisten (Losartan), welcher die Wirkung von Angiotensin II blockiert und zu einer Entspannung der Blutgefäße führt und einer harntreibenden Substanz (Hydrochlorothiazid), die bewirkt, dass Ihre Nieren verstärkt Wasser und Salz ausscheiden. Zusammen bewirken Losartan und Hydrochlorothiazid eine Senkung des Blutdrucks.

Losartan/HCT Arcana wird verabreicht:

  • zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie).
  • zur Verringerung des Schlaganfallrisikos bei Patienten mit Bluthochdruck (Hypertonie), bei denen der Herzmuskel verdickt ist (linksventrikuläre Hypertrophie).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Losartan/HCT Arcana darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Losartan, Hydrochlorothiazid oder einen der sonstigen Bestandteile von Losartan/HCT Arcana sind.
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Sulfonamidderivate sind (Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sulfonamidderivate sind!).
  • wenn Sie keinen Urin ausscheiden.
  • wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden.
  • wenn Sie Nierenprobleme haben.
  • wenn Sie schwanger sind oder glauben, schwanger zu sein.
  • wenn Sie eine Schwangerschaft planen.
  • wenn Sie stillen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Losartan/HCT Arcana ist erforderlich

Informieren Sie Ihren Arzt über alle gesundheitlichen Probleme, die Sie haben oder hatten.

Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt zu informieren:

  • wenn Sie früher unter Schwellungen des Gesichts, der Lippen, des Rachens oder der Zunge gelitten haben (Angioödem).
  • wenn Sie Nierenprobleme haben, Dialysepatient sind oder eine Nierentransplantation hatten.
  • wenn Sie eine Verengung der Nierenschlagader haben.
  • wenn Sie nur eine funktionierende Niere haben.
  • wenn Sie Probleme mit der Leber haben.
  • wenn Sie wissen, dass Sie hohe Kaliumwerte in Ihrem Blut haben (Hyperkalämie), eine Kalium- oder salzarme Diät erhalten oder Diuretika (harntreibende Arzneimittel) eingenommen haben.
  • wenn Sie unter Allergien oder Asthma leiden.
  • wenn Sie kürzlich unter Erbrechen und Durchfall gelitten haben.
  • wenn Sie Diabetiker sind.
  • wenn Sie Probleme mit den Herzgefäßen oder dem Herzmuskel haben.
  • wenn Sie unter koronarer Herzkrankheit (hervorgerufen durch eingeschränkten Blutfluss in den Herzgefäßen) oder zerebrovaskulärer Krankheit (hervorgerufen durch eingeschränkte Blutzirkulation im Gehirn) leiden oder früher ein Herzversagen bei Ihnen aufgetreten ist.
  • wenn Sie Gicht oder Lupus erythematodes (eine Hautkrankheit) haben.
  • wenn Sie unter Hyperaldosteronismus leiden (einem Syndrom verbunden mit gesteigerter Ausschüttung des Hormons Aldosteron, das durch eine Abnormität der Nebenniere verursacht wird, z.B. Conn's Syndrom).
  • vor geplanten chirurgischen Eingriffen und Narkosen (auch beim Zahnarzt).
  • wenn Sie sich einem Bluttest unterziehen müssen, da das in dem Arzneimittel enthaltene Hydrochlorothiazid in Dopingtests bei Sportlern positive Ergebnisse verursachen kann.
  • Wenn Sie Hydrochlorothiazid als Dopingmittel verwenden, kann es schwere Herzrhythmusstörungen hervorrufen.
  • Wenn Sie Hydrochlorothiazid als Dopingmittel verwenden, könnten Sie Ihre Gesundheit gefährden.
  • Wenn Sie Hydrochlorothiazid als Dopingmittel verwenden, sind die Wirkungen auf Ihre Gesundheit nicht vorhersehbar.

Die Anwendung von Losartan/HCT Arcana bei Kindern und Jugendlichen wird nicht empfohlen.

Die Anwendung von Losartan/HCT Arcana zur Reduzierung des Schlaganfallrisikos bei Bluthochdruck-Patienten (Hypertonie) mit schwarzer Hautfarbe, die unter einer Verdickung des Herzmuskels leiden (linksventrikuläre Hypertrophie), ist nicht wirksam.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen
Sie sollten in regelmäßigen Abständen Bluttests durchführen lassen, um die Kreatinin- und Salzwerte zu kontrollieren.

Bei Einnahme von Losartan/HCT Arcana mit anderen Arzneimitteln
Losartan/HCT Arcana kann im Allgemeinen zusammen mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • blutdrucksenkende Arzneimittel
  • Rifampicin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose (TB)
  • Fluconazol, ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen (z.B. Soor)
  • Diuretika (harntreibende Arzneimittel)
  • Anionenaustauscher zur Verringerung der Blutspiegel von Cholesterol (z.B. Colestyramin und Colestipolharze)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes (z.B. Insulin)
  • Muskelrelaxantien wie Tubokurarin oder Baclofen
  • Vasopressoren wie Adrenalin zur Behandlung von niedrigem Blutdruck, Schock, Herzversagen, Asthma oder Allergien
  • Nebennierenrindenhormone (ACTH)
  • Schmerzmittel oder Arzneimittel zur Behandlung von Arthritis (z.B. NSARs)
  • Gichtmittel
  • Lithium (ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen)
  • Narkotika, Morphin-artige Arzneimittel zur Behandlung von starken Schmerzen
  • Barbiturate, sedierende Arzneimittel zur Behandlung von Schlaflosigkeit oder Epilepsie
  • Beruhigungsmittel, Nervenmittel, narkotische Substanzen, trizyklische Antidepressiva wie Amitriotylin und Schmerzmittel (diese Arzneimittel können den blutdrucksenkenden Effekt von Losartan/HCT Arcana verstärken)
  • Kortikosteroide zur Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen einschließlich Rheumatismus, Arthritis, allergische Reaktionen, bestimmte Hauterkrankungen, Asthma oder bestimmte Bluterkrankungen
  • Arzneimittel, die Kalium speichern oder die Kaliumwerte erhöhen können (z.B. Kaliumergänzungen, kaliumhaltige Salzersatzstoffe oder kaliumsparende Arzneimittel, wie bestimmte Diuretika oder Heparin)
  • Amifostin, das als Schutz gegen Strahlung eingesetzt wird
  • Kalziumsalze zur Behandlung von Osteoporose und Nierenversagen
  • eine Gruppe von Arzneimitteln, bekannt als Anticholinergika, wie z.B. Atropin und Biperiden
  • Arzneimittel für bestimmte Herzkrankheiten, wie Betablocker oder Digoxin
  • Amantadin (ein antivirales Präparat zur Behandlung von Grippe)
  • Krebsmittel wie Cyclophosphamid und Methotrexat
  • Ciclosporin, verwendet nach chirurgischen Transplantationen
  • eine Antibiotikaklasse, sogenannte Tetracycline, wie z.B. Demeclocyclin
  • eine Klasse von Arzneimitteln, sogenannte Salicylate, zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen

Es ist auch wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie einen Test zur Schilddrüsenfunktion vornehmen lassen, da Losartan/HCT Arcana die Ergebnisse beeinflussen kann.

Bei Einnahme von Losartan/HCT Arcana zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie während der Behandlung mit Losartan/HCT Alkohol zu sich nehmen, da dies die Wirkung des Arzneimittels beeinflussen kann.

Losartan/HCT Arcana kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Während der Schwangerschaft dürfen Sie Losartan/HCT Arcana nicht einnehmen. Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie während der Behandlung mit Losartan/HCT Arcana schwanger werden, da Losartan/HCT Arcana insbesondere während der letzten 6 Schwangerschaftsmonate schädlich auf das ungeborene Kind wirken kann. Vor einer geplanten Schwangerschaft sollte eine Umstellung auf eine passende alternative Behandlung erfolgen.

Wenn Sie stillen, dürfen Sie Losartan/HCT Arcana nicht einnehmen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die meisten Patienten haben keine Probleme, aber Sie sollten wissen, wie Sie persönlich auf Losartan/HCT Arcana reagieren, bevor Sie am Verkehr teilnehmen oder Tätigkeiten ausüben, die eine hohe Konzentration erfordern.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Losartan/HCT Arcana
Losartan/HCT Arcana enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Losartan/HCT Arcana erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Losartan/HCT Arcana immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ihr Arzt wird eine Dosis festsetzen, die auf Ihren Gesundheitszustand und darauf, ob Sie andere Arzneimittel einnehmen, abgestimmt ist.

  • Die Dosis ist 1 Filmtablette Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg täglich.
  • Die maximale Dosis von 1 Filmtablette Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg täglich bedarf keiner Erhöhung.

Der maximale Effekt wird innerhalb von 3 Wochen nach dem Beginn der Behandlung erreicht.

Art der Anwendung: Die Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Losartan/HCT Arcana kann zusammen mit anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln eingenommen werden. Versuchen Sie, die Tabletten stets zur gleichen Tageszeit einzunehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Losartan/HCT Arcana eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie oder jemand anderer versehentlich zu viele Tabletten eingenommen hat, kontaktieren Sie sofort einen Arzt. Wenn die Überdosis gerade eingenommen wurde, können Sie Erbrechen herbeiführen.

Eine Überdosis kann Blutdruckabfall, Herzklopfen, langsamen Puls, Veränderungen in der Blutzusammensetzung, Müdigkeit, ein Gefühl, erbrechen zu wollen und Austrocknung verursachen.

Wenn Sie die Einnahme von Losartan/HCT Arcana vergessen haben
Wenn Sie vergessen haben, eine Tablette zu nehmen, nehmen Sie einfach eine Tablette am nächsten Tag zur gewohnten Zeit. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um die vergessene Tablette auszugleichen.

Wenn Sie die Einnahme von Losartan/HCT Arcana abbrechen
Beenden Sie die Einnahme von Losartan/HCT Arcana nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt, auch nicht, wenn Sie sich besser fühlen. Es ist wichtig, mit der Einnahme von Losartan/HCT Arcana solange fortzufahren, wie Ihr Arzt es Ihnen verordnet hat, um eine gleichmäßige Kontrolle Ihres Blutdrucks zu erzielen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Losartan/HCT Arcana Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Häufig (bei 1 – 10 von 100 Behandelten):Die am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen sind Schwindel, Husten, Durchfall, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Infektionen des Rachens und der Nebenhöhlen, Magenschmerzen oder –unwohlsein, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Muskelkrämpfe und –schmerzen, Rückenschmerzen, Schwächegefühl, Müdigkeit und Brustschmerzen.

Gelegentlich (bei 1 – 10 von 1.000 Behandelten):Die folgenden Nebenwirkungen können gelegentlich auftreten: Verringerung der roten Blutkörperchen, was zu blasser Haut führen kann und Schwächegefühl oder Atemlosigkeit hervorrufen kann, Hautverletzungen und Blutergüsse, Entzündungen der Blutgefäße, oftmals in Verbindung mit Haut- und Nesselausschlag, Gicht, Appetitlosigkeit, Schwitzen, Zittern, sich nervös, ängstlich oder panisch fühlen, schneller Herzschlag, Verwirrung, Depression, abnormale Träume, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, eingeschränkte Merkfähigkeit, ungewöhnliche und unerklärliche Taubheitsgefühle, Kribbeln oder Jucken, oft auch Parästhesie genannt, Schütteln, Migräne, Ohnmacht, verschwommenes Sehen, brennende Augen, geschwollene, tränende Augen, Drehschwindel, Schwindel, Klingeln in den Ohren, niedriger Blutdruck, Brustschmerzen (Angina), Herzklopfen, Blockade der Blutgefäße, Herzprobleme (unregelmäßiger Herzschlag, Herzanfall, Störungen der Blutzirkulation im Herz), Störungen der Blutzirkulation im Gehirn, Halsentzündung, Kehlkopfentzündungen, Entzündungen der Luftröhre, Lungeninfektion, Nasenbluten, verstopfte Nase, Verstopfung, Zahnschmerzen, trockener Mund, Blähungen, Erbrechen, Haarverlust, Entzündung, gerötetes Gesicht, trockene Haut, Juckreiz, empfindliche Haut bei Sonneneinstrahlung, Schweißausbruch, Muskelschmerzen, Steifigkeit, Schwellungen der Gelenke, Muskelschwäche, vermehrte Harnausscheidung, Infektionen der Harnwege, verringertes sexuelles Verlangen, Impotenz, Gesichtsschwellungen, Fieber. Ihr Arzt bemerkt möglicherweise auch erhöhte Werte von Harnstoff und Kreatin, die gewöhnlich mit einem Bluttest festgestellt werden. Er kann auch einen Anstieg der Werte einiger Stoffe in Ihrem Blut feststellen, wie Glucose, Salze und Harnsäure. Diese werden gewöhnlich mit einem Bluttest bestimmt. Atemproblem, verursacht durch entzündete oder geschwollene Lungen, Schwellungen der Speicheldrüse, Magenverstimmung und -krämpfe, Gelbsucht, die durch Gelbfärbung der Augen gekennzeichnet ist, Schwellungen der Bauchspeicheldrüse, gekennzeichnet durch Schmerzen im Bauch und Rücken, Abschälung der Haut, Nierenprobleme, Nierenentzündung und/oder -versagen, Zucker (Glucose) im Urin.

Selten (bei 1 – 10 von 10.000 Behandelten):Die folgenden Nebenwirkungen können selten auftreten: Schwere allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktionen) mit Schwellungen des Gesichts, der Lippen, der Zunge (Angioödem) und/oder des Rachens, die Schwierigkeiten bei der Atmung oder beim Schlucken verursachen können (bei manchen Patienten in Verbindung mit der Verabreichung von anderen Arzneimitteln, einschließlich ACE-Hemmern). Diese Symptome erfordern umgehende Behandlung, kontaktieren Sie daher unverzüglich Ihren Arzt. Hepatitis (Entzündung der Leber, Symptome hierfür sind das Gelbwerden der Augen und der Haut mit grippeähnlichen Symptomen).

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten):Ihr Arzt kann erhöhte Werte einiger mit der Leber verbundener Substanzen wie Bilirubin bemerken.

Ihr Arzt bemerkt möglicherweise auch erhöhte Werte von bestimmten Substanzen im Blut (Kalium und ALT). Dies wird gewöhnlich mit einem Bluttest festgestellt.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 30°C lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg - Filmtabletten»