Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Luminity 150 Mikroliter/ml Lösung zur Herstellung einerInjektions- oder Infusionsdispersion»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Luminity ist ein Ultraschallkontrastmittel welches sehr kleine Gasblasen enthält.

Es verstärkt die Bilder, die die Ultraschalluntersuchung liefert, und hilft dem Arzt ein deutlicheres Bild (Scan) von Ihrem Herz zu erhalten.

Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Luminity darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Perflutren oder einen der sonstigen Bestandteile vonLuminity sind.

Luminity sollte nicht bei Kindern und Jugendlichen angewendet werden, da keine Untersuchungen in diesen Gruppen vorliegen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen in der Vergangenheit eine allergische Reaktion auf Luminity oder andere Ultraschallkontrastmittel aufgetreten ist.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Luminity ist erforderlich,

  • falls bei Ihnen ein Herz-Shunt diagnostiziert wurde
  • wenn Sie an einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung leiden
  • wenn Sie eine künstliche Herzklappe haben
  • wenn Sie unter einer akuten, schweren Entzündung/Sepsis leiden
  • wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie ein hyperaktives Koagulationssystem oder wiederkehrendeThromboembolien haben
  • wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden
  • wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden.

Bei Anwendung von Luminity mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen, und fragen Sie vor der Anwendung von Luminity Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Die Verkehrtüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen werden nicht beeinflusst.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Luminity
Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d.h. es ist nahezu natriumfrei.

Wie wird es angewendet?

Luminity wird Ihnen vor oder während der Ultraschalluntersuchung durch das medizinische Fachpersonal verabreicht z. B. durch Ärzte, die erfahren auf diesem Gebiet der Untersuchung sind. Diese Personen werden die für Sie richtige Dosis berechnen.

Luminity ist zur intravenösen Anwendung bestimmt und die zubereitete Dispersion wird entweder mit 0,9%iger Natriumchlorid-Injektionslösung (9 mg/ml) oder mit 5%iger Glucose-Injektionslösung (50 mg/ml) verdünnt und über eine gewisse Zeit als Infusion (Infusionstropf) verabreicht oder unverdünnt als intravenöse Injektion (direkte Injektion in die Vene) gegeben.

Zur Herzultraschalluntersuchung besteht die empfohlene Dosis aus mehreren intravenösen Injektionen von 0,1 bis 0,4 ml Luminity gefolgt von einer intravenösen Injektion von 3 bis 5 ml 0,9%iger Natriumchlorid-Injektionslösung (9 mg/ml) oder 5%iger Glucose-Injektionslösung (50 mg/ml). Die maximale Dosis beträgt 1,6 ml. Das Arzneimittel kann auch als Dosis von 10 Mikroliter/kg als intravenöse Injektion verabreicht werden, gefolgt von einer intravenösen Injektion von 10 ml 0,9%iger Natriumchlorid-Injektionslösung (9 mg/ml) oder 5%iger Glucose-Injektionslösung (50 mg/ml), je nachdem welche Ultraschalltechnik Ihr Arzt für Sie gewählt hat. In einigen Fällen kann Ihr Arzt auch zwei Injektionen wählen, um die Ultraschalluntersuchung zu vervollständigen. Ihr Arzt kann auch entscheiden 1,3 ml Luminity als intravenöse Infusion in 50 ml 0,9%iger Natriumchlorid-Injektionslösung (9 mg/ml) oder 5%iger Glucose-Injektionslösung (50 mg/ml) anzuwenden. Ihr Arzt wird die Geschwindigkeit bestimmen, mit der die Infusion zu geben ist.

Wenn bei Ihnen eine größere Menge von Luminity angewendet wurde als empfohlen Es ist nicht bekannt, welche Wirkung eine Überdosis hat.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Luminity Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 Patient von 100, weniger als 1 Patient von 10) Kopfschmerzen, Erröten.

Gelegentliche Nebenwirkungen (mehr als 1 Patient von 1.000, weniger als 1 Patient von 100)Schwindel, veränderte Geschmacksempfindung, Blutdruckabfall, Atemnot, Irritationen im Rachenraum, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz, vermehrtes Schwitzen, Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Müdigkeit, Hitzegefühl und Schmerz an der Injektionsstelle.

Seltene Nebenwirkungen (mehr als 1 Patient von 10.000, weniger als 1 Patient von 1.000)Taubheitsgefühl, Gefühl des Kribbelns oder Brennens, Pulsverlangsamung oder Pulsbeschleunigung, Herzklopfen (Sie spüren Ihr Herz kräftiger oder unregelmäßig schlagen), Schwächegefühl, Blutdruckanstieg, Kältegefühl in Händen und Füßen, Atembeschwerden, Husten, Trockenheitsgefühl im Rachen, Schluckstörungen, Hautausschlag, Rötungen der Haut, Gelenkschmerzen, Seitenstiche, Nackenschmerzen, Muskelkrämpfe, Fieber, Muskelsteifheit und Veränderungen im Elektrokardiogramm (EKG).

Diese Nebenwirkungen verschwinden in der Regel schnell ohne eine Behandlung.

Bei einigen Patienten können sich allergische Reaktionen, z.B. in Form einer Gesichtsschwellung zeigen. Es besteht auch das Risiko, dass sich diese Reaktionen zu schwerwiegenden allergischen Reaktionen möglicherweise mit einem anaphylaktischen Schock entwickeln. Darüber hinaus können bei manchen Patienten Krämpfe auftreten, die im Zusammenhang mit diesen allergischen Reaktionen stehen können.

In sehr seltenen Fällen kam es bei schwer kranken Patienten nach der Anwendung von Luminity zu einem Kreislaufstillstand oder Atemstillstand (der Herzschlag oder die Atmung versagte). Eine sehr geringe Anzahl dieser Patienten ist danach gestorben. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass diese Todesfälle auf die schwerwiegende Grunderkrankung zurückzuführen waren, aber ein Zusammenhang mit der Verabreichung von Luminity kann nicht ausgeschlossen werden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Vor Aktivierung im Kühlschrank lagern (2°C - 8°C).
Nach Aktivierung nicht über 30°C lagern.

Die Dispersion sollte innerhalb von 12 Stunden nach Aktivierung verabreicht werden.

Das Arzneimittel kann bis zu 48 Stunden nach erster Aktivierung erneut aktiviert und innerhalb von 12 Stunden nach zweiter Aktivierung verwendet werden.


Bewertungen «Luminity 150 Mikroliter/ml Lösung zur Herstellung einerInjektions- oder Infusionsdispersion»