Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Magnesium "Verla" - Granulat»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Magnesium Verla Granulat ist ein Mineralstoffpräparat und enthält als Wirkstoff Magnesium-L-hydrogenaspartat-dihydrat.

Magnesium Verla Granulat wird zur Ergänzung des Magnesiumtagesbedarfes bei ungenü-gender Magnesiumzufuhr durch Nahrung und Trinkwasser angewendet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Magnesium Verla Granulat darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie auf einen der Wirkstoffe oder der sonstigen Bestandteile überempfind-lich (allergisch) reagieren
  • wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörungen (Kreatininclearance < 30 ml/min) oder fehlender Harnabsonderung leiden
  • wenn Sie an einem allgemeinen Flüssigkeitsmangel leiden
  • bei Neigung zur Bildung von bestimmten Steinen (Infektsteinen) in den ableiten-den Harnwegen neigen, die bei Harnwegsinfekten auftreten können (Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphatsteine, Struvitsteine).

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Magnesium Verla Granulat ist erforderlich,

wenn Sie unter einer Einschränkung der Nierenfunktion leiden, dann darf Magnesium Verla Granulat nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
Bei leichter und mittlerer Nierenfunktionsstörung sollte Magnesium Verla Granulat nur unter besonderer Vorsicht und unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Es kann zu einer An-reicherung von Magnesium im Körper kommen.
Bei Auftreten von Durchfällen sollte die Dosis reduziert oder Magnesium Verla Granulat vo-rübergehend abgesetzt werden.
Dieses Arzneimittel enthält Lactose und Saccarose. Bitte nehmen Sie Magnesium Verla Gra-nulat erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Bei Einnahme von Magnesium Verla Granulat mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Magnesium Verla Granulat sollten zeitlich in etwa 3 - 4 Stunden versetzt zu bestimmten An-tibiotika (Tetrazykline), Eisen oder bestimmten Mitteln gegen Osteoporose (Natriumfluorid-Präparate) eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeinträchtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Magnesium Verla Granulat darf während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit einge-nommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Magnesium Verla Granulat hat in der empfohlenen Dosierung keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Magnesium Verla Granulat

1 Beutel Magnesium Verla Granulat enthält 2,8 g Saccharose (Zucker) entsprechend ca. 0,23 Broteinheiten (BE). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berück-sichtigen.
Dieses Arzneimittel enthält Lactose und Saccharose.
Bitte nehmen Sie Magnesium Verla Granulat erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zu-ckern leiden.
Der häufige und dauernde Gebrauch von Magnesium Verla Granulat kann schädlich für die Zähne sein (Karies).

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Magnesium Verla Granulat immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahren:
2-3 mal tägl. den Inhalt eines Beutels zu 5 g

Kinder von 10-14 Jahren:
1-2 mal tägl. den Inhalt eines Beutels zu 5 g

Kinder von 6-9 Jahren:
1 mal tägl. den Inhalt eines halben bis ganzen Beutels zu 5 g

Kinder unter 6 Jahren:
Über die Anwendung von Magnesium Verla Filmtabletten bei Kindern unter 6 Jahren liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Magnesium Verla Granulat sollte daher bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion:
Bei Patienten mit leichter und mittlerer Nierenfunktionseinschränkung ist eine vorsichtige Dosierung erforderlich. (siehe Abschnitt 2).
Bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionseinschränkung (Kreatininclearance < 30 ml/min) darf Magnesium Verla Granulat nicht angewendet werden. (siehe Abschnitt 2)

Art und Dauer der Anwendung
Den Inhalt eines Beutels in einem halben Glas Wasser, Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaft verrühren und trinken.
Magnesium Verla Granulat sollte vor dem Essen eingenommen werden, da sich dadurch die Aufnahme von Magnesium in den Blutkreislauf verbessert.
Empfehlenswert ist eine Einnahme über 4 Wochen. Auch eine Dauertherapie (über Jahre) ist bei normaler Nierenfunktion unbedenklich, da überschüssiges Magnesium über die Niere ausgeschieden wird.

Wenn Sie eine größere Menge von Magnesium Verla Granulat eingenommen haben, als Sie sollten,
kann es zu einer Verstärkung der Nebenwirkungen (Durchfall) kommen.
Andere Beschwerden wie starke Müdigkeitserscheinungen sind nur bei langdauernder Über-dosierung und in erster Linie bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen zu erwarten.

Bei schwerer Nierenfunktionsstörung mit Ausscheidungshemmung kann es zur Anreicherung von Magnesium im Körper und zu Vergiftungserscheinungen kommen (Blutdruckabfall, Brechreiz, Erbrechen, Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems, Verminderung der Re-flexe, EKG-Veränderungen, beginnende Atemdepression, Koma, Herzstillstand, Atemläh-mung).

Wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihren Arzt / Ihre Ärztin.

Wenn Sie die Einnahme von Magnesium Verla Granulat vergessen haben, ist die Einnahme wie gewohnt fortzusetzen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Magnesium Verla Granulat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1000) können weiche Stühle oder Durchfälle auftreten, die sich aber durch Reduzierung der Tagesdosis oder ein vorübergehendes Absetzen leicht beheben lassen.
Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000) können Müdigkeitserscheinungen nach hochdosierter Gabe besonders bei Nierenfunktionsstörungen auftreten. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass bereits eine erhöhte Magnesiumkonzentration im Blut erreicht ist. Unterbrechen Sie in diesem Fall die Einnahme oder reduzieren Sie die Dosis nach Rücksprache mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.


Bewertungen «Magnesium "Verla" - Granulat»