Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«NeoCitran® Hustenlöser»

NeoCitran® Hustenlöser
NeoCitran® Hustenlöser
NeoCitran® Hustenlöser


Was ist es und wofür wird es verwendet?

NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten verflüssigt den zähen Schleim in den Atemwegen und fördert das Abhusten von festsitzendem Sekret, wodurch die Gefahr einer Infektion gemindert wird. NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten führt zu einer Verminderung des Hustenreizes und zur Erleichterung der Atmung.

NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten wird verwendet bei Erkältungshusten mit übermässiger Bildung von zähem und schwer abhustbarem Schleim.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Die Wirkung von NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten wird durch reichliche Flüssigkeitszufuhr unterstützt.

Rauchen kann zur übermässigen Bildung von Bronchialschleim beitragen. Sie können die Wirkung von NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten unterstützen, indem Sie auf das Rauchen verzichten.

NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten dürfen von Diabetikern eingenommen werden, da sie künstlich gesüsst sind.

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff N-Acetylcystein oder einen der Hilfsstoffe und bei bestehendem Magen-Darm-Geschwür.

Wegen des hohen Gehaltes an Wirkstoff dürfen Kinder unter 14 Jahren nicht mit NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten behandelt werden.

Bei einer bereits eingeleiteten Behandlung mit hustenstillenden Arzneimitteln (Antitussiva) dürfen die Brausetabletten nicht eingenommen werden, weil durch Unterdrückung des Hustenreflexes der durch NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten verflüssigte Schleim nicht abgehustet werden kann, was zu einem Stau des Bronchialschleims mit der Gefahr einer Infektion der Atemwege und eines Bronchialkrampfes führen kann. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wissen, was in solchen Fällen zu tun ist.


Wenn Sie bei einer früheren Einnahme eines Arzneimittels mit dem gleichen Wirkstoff, wie ihn NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten enthält, Atembeschwerden oder Ausschläge beobachtet haben, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin darüber informieren, bevor Sie mit der Einnahme von NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten beginnen.

Wenn bei Ihnen die Gefahr von Blutungen im Magen-Darm-Bereich (z.B. bei Magen-Darm-Geschwür) besteht, sollten Sie das Arzneimittel nur unter ärztlicher Kontrolle einnehmen.

Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, wird Ihr Arzt oder Ihre Ärztin entscheiden, ob Sie NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten einnehmen können, denn das nach der Einnahme einer Brausetablette freiwerdende Salz entspricht einer Menge, die Ihren Blutdruck noch weiter erhöhen und die Wirkung von Arzneimitteln gegen Bluthochdruck herabsetzen könnte.

Die gleichzeitige Verabreichung gewisser anderer Arzneimittel kann zu einer gegenseitigen Beeinflussung der Wirkung führen. So kann z.B. die Wirksamkeit gewisser Arzneimittel gegen Verengung der Atemwege (sogenannte Bronchodilatatoren) sowie bei Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefässe (z.B. Nitroglycerin bei Angina pectoris) verstärkt werden. Gleichzeitige Verabreichung von hustenstillenden Arzneimitteln (Antitussiva): siehe «Wann darf NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten nicht angewendet werden?».

Des weiteren sollten Sie gewisse Antibiotika nicht gleichzeitig mit NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten einnehmen, sondern einen zeitlichen Abstand von mindestens 2

Wie wird es angewendet?

Sofern vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, beträgt die übliche Dosierung:

Erwachsene und Kinder über 14 Jahre: 1 Brausetablette täglich, vorzugsweise am Abend. Eine Brausetablette wird in einem halben Glas heissem oder kaltem Wasser aufgelöst.

Wenn die mit Erkältungshusten einhergehende übermässige Schleimbildung nach einer Anwendungsdauer von 2

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von NeoCitran Hustenlöser Brausetabletten auftreten:

Gelegentlich Magen-Darmstörungen wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, in seltenen Fällen leichte Hautausschläge, Kopfschmerzen, Fieber und Ohrensausen. Bei dazu veranlagten Patienten kann es zu allergischen Reaktionen der Atmungsorgane (mit Atembeschwerden) und der Haut (mit Hautausschlag und Juckreiz) kommen. In diesem Fall müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels sofort abbrechen und Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren.

Der Atem kann – wahrscheinlich durch Abspalten von Schwefelwasserstoff aus dem Wirkstoff – vorübergehend einen unangenehmen Geruch bekommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Packung zu 7 Brausetabletten.


Bewertungen «NeoCitran® Hustenlöser»