Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Nifedipin Sandoz® CR 40»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der in Nifedipin Sandoz CR 40 enthaltene Wirkstoff Nifedipin (ein sogenannter Kalzium-Antagonist) ist wirksam gegen Bluthochdruck und gegen Angina pectoris (Herzschmerzen, Engegefühl in der Herzgegend). Es hat eine schützende Wirkung auf das Herz.

Nifedipin Sandoz CR 40 wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet:

Zur Senkung des Blutdruckes, wenn dieser aussergewöhnlich hoch ist. In diesem Fall kann Nifedipin Sandoz CR 40 alleine oder zusammen mit anderen Arzneimitteln verschrieben werden.

Zur Verhütung von Angina-pectoris-Anfällen und zur Abschwächung der sie begleitenden Schmerzen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nifedipin Sandoz CR 40 darf nicht angewendet werden:

bei tiefem Blutdruck,

bei Herz-Kreislauf-Schock,

bei Überempfindlichkeit gegen Nifedipin und Hilfsstoffe,

bei Herzinsuffizienz (bei schwachem Herzen),

bei akutem Herzinfarkt (innerhalb der ersten 4 Wochen),

bei instabiler Angina pectoris,

in der Schwangerschaft und in der Stillzeit.

Ebenfalls darf Nifedipin Sandoz CR 40 nicht gleichzeitig mit Rifampicin, einem Antibiotikum gegen Tuberkulose, eingenommen werden.

Wenn Sie einen künstlichen Darmausgang haben, dürfen Sie Nifedipin Sandoz CR 40 nicht einnehmen.


Nifedipin Sandoz CR 40 kann gleichzeitig mit anderen blutdrucksenkenden Mitteln gegeben werden, wobei mit einer Verstärkung der blutdrucksenkenden Wirkungen zu rechnen ist.

Bei gleichzeitiger Gabe von Cimetidin, Ranitidin oder Cisapride (Mittel gegen Magenübersäuerung) sowie von trizyklischen Antidepressiva und Nitraten kann die blutdrucksenkende Wirkung verstärkt werden.

Nifedipin Sandoz CR 40 kann zudem die Wirksamkeit anderer Arzneimittel gegen Herzkrankheiten wie Chinidin, Diltiazem, Digoxin sowie Phenytoin (Mittel gegen Epilepsie) und Theophyllin (Mittel gegen Asthma) beeinflussen.

Die gleichzeitige Einnahme von anderen Arzneimitteln ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin erlaubt.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen.

Diese Wirkung wird durch die gleichzeitige Einnahme von Alkohol verstärkt.

Nicht zusammen mit Grapefruitsaft einnehmen, da dies eine verstärkte Wirkung zur Folge haben kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


Nifedipin Sandoz CR 40 darf während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Wenn der Arzt bzw. die Ärztin nichts anderes verschreibt, nehmen Sie Nifedipin Sandoz CR 40 wie folgt ein:

Die Dosis beträgt gewöhnlich 1 Tablette 1-mal täglich.

Die Tablette soll unzerkaut nach einer Mahlzeit, z.B. Frühstück, mit ausreichender Flüssigkeit eingenommen werden.

Die maximale tägliche Dosis wird vom Arzt oder Ihrer Ärztin für jeden Patienten festgelegt, wobei diese Dosis 2

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können während der Einnahme von Nifedipin Sandoz CR 40 auftreten:

Zu Beginn der Behandlung können häufig leichte Kopfschmerzen, Gesichtsrötung und Wärmegefühl auftreten.

Gelegentlich wurde über Müdigkeit, Übelkeit, Schwindel, Hautreaktionen (Hautrötung, Juckreiz), Kribbeln, Herzklopfen, Erhöhung der Pulsfrequenz, Zittern, geschwollene Knöchel (Wasseransammlung), vorübergehende Änderung der optischen Wahrnehmung, Muskelschmerzen, trockener Mund, Verstopfung, Unterleibsschmerzen, Durchfall, Veränderung des Blutzuckers und eine Mehrausscheidung der täglichen und nächtlichen Urinmenge berichtet.

Die meisten dieser Beschwerden verschwinden jedoch im Verlauf der Behandlung, wenn Ihr Körper sich an das Arzneimittel gewöhnt hat.

Selten kann es auch zu Zahnfleischveränderungen kommen.

Bei älteren Patienten kann in seltenen Fällen unter einer Langzeittherapie eine Vergrösserung der männlichen Brustdrüsen (Gynäkomastie) auftreten, die sich bisher in allen Fällen nach Absetzen des Arzneimittels vollständig zurückgebildet hat.

Wie auch bei anderen gefässaktiven Substanzen können in den ersten Stunden nach der Einnahme von Nifedipin Sandoz CR 40 Schmerzen im Brustbereich auftreten. Ist dies der Fall, so muss der behandelnde Arzt bzw. die Ärztin unterrichtet werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel ist bei Raumtemperatur (15–25 °C), vor Licht geschützt an einem trockenen Ort und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Es darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Nifedipin Sandoz CR 40: Packungen zu 30, 50 und 100


Bewertungen «Nifedipin Sandoz® CR 40»