Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Nitrolingual 0,4 mg - Pumpspray»

Nitrolingual 0,4 mg - Pumpspray
Nitrolingual 0,4 mg - Pumpspray


Was ist es und wofür wird es verwendet?

NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray enthält den Wirkstoff Nitroglycerin.
Nitroglycerin steigert die Herzleistung und wirkt spasmolytisch, also entspannend auf die glatte Muskulatur. Nach Einnahme bewirkt die Entspannung eine Erweiterung der Blutgefäße und damit eine Entlastung des Herzens, die zu einer Abnahme des Sauerstoffbedarfs führt. Außerdem verbessert der Wirkstoff gezielt die Sauerstoffversor-gung der minderdurchbluteten Bezirke des Herzens. Da die Aufnahme über die Mund-schleimhaut sehr schnell erfolgt, werden die akuten Beschwerden, die sich in Beklem-mungsgefühl und Schmerzen äußern können, rasch beseitigt.

Wann wird NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray angewendet?

  • Zur Behandlung des akuten Angina pectorisAnfalles (Schmerzen im Brustraum, die in die Umgebung ausstrahlen können) und Durchblutungsstörungen des Herzens
  • Zur vorbeugenden Einnahme unmittelbar vor körperlicher Belastung oder anderen Situationen, die erfahrungsgemäß Angina pectoris Anfälle auslösen können
  • Bei akuter Linksherzinsuffizienz (Herzschwäche, äußert sich durch Kurzatmigkeit)
  • Zur Notfallbehandlung bei akutem Lungenödem (Flüssigkeitsansammlung im Lungengewebe).

Außerdem wird NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray empfohlen bei: Krampf des Mageneinganges, krampfartigen Zuständen bei Entzündung der Bauchspeicheldrüse sowie bei krampfartigen Gallenwegskoliken.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Gegenanzeigen sind Krankheiten oder Umstände, bei denen bestimmte Arzneimittel nicht angewendet werden dürfen, da hier im Allgemeinen der zu erwartende Nutzen in keinem günstigen Verhältnis zu einem möglichen Schaden steht. Damit der Arzt sorgfältig prüfen kann, ob Gegenanzeigen bestehen, muss er über Vorerkrankungen, Begleiterkrankungen, eine gleichzeitige andere Behandlung sowie über Ihre besonderen Lebensumstände und Gewohnheiten unterrichtet werden. Gegenanzeigen können auch erst nach Beginn der Behandlung mit diesem Arzneimittel auftreten oder bekannt werden.
Auch in solchen Fällen sollten Sie Ihren Arzt informieren.

NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen organische Nitrate oder Nitrite oder einen der sonstigen Bestandteile von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray sind.
  • bei kardiogenem Schock (Pumpversagen des Herzens).
  • bei akutem Kreislaufversagen (Schock, Kreislaufkollaps).
  • wenn Sie einen sehr niedrigem Blutdruck haben.
  • wenn Sie bestimmte Arzneimittel (Phosphodiesterasehemmer) zur Behandlung von Erektionsstörungen (erektiler Dysfunktion) oder Lungengefäßhochdruck (pulmonaler arterieller Hypertonie) einnehmen, da durch diese der blutdrucksenkende Effekt von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray erheblich verstärkt werden kann.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray ist erforderlich,

  • bei hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie (Herzmuskelerkrankung mit Verengung des Herzinnenraumes), konstriktiver Perikarditis (einengende Herzbeutelentzündung), Perikardtamponade (Herzbeuteltamponade).
  • bei akutem Herzinfarkt oder eingeschränkter Funktion der linken Herzkammer (Linksherzinsuffizienz) mit niedrigen Füllungsdrucken.
  • bei Verengung an der Aorten- oder Mitralklappe (Aorten- oder Mitralstenose).
  • bei Neigung zu Kreislaufregulationsstörungen durch niedrigen Blutdruck (orthostatische Kreislaufregulationsstörungen).
  • bei Erkrankungen, die mit einem erhöhten Schädelinnendruck (intrakranieller Druck) einhergehen.

Bei Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray mit anderen Arzneimitteln Wenn außer NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray noch andere Mittel (einschließlich selbstgekauften) in Verwendung stehen, sollten Sie diesen Abschnitt besonders genau lesen.
Die Wirkungen mancher Arzneimittel können durch gleichzeitige Anwendung anderer Mittel beeinflusst werden. Bitte informieren Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Mittel einnehmen/anwenden, vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder gleichzeitig mit dem hier vorliegenden Arzneimittel einnehmen/anwenden wollen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob unter diesen Umständen mit Unverträglichkeiten zu rechnen ist, oder ob besondere Maßnahmen, wie z.B. eine neue Dosisfestsetzung, erforderlich sind, wenn Sie dieses Arzneimittel anwenden.
Folgende Wechselwirkungen müssen bei NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray beachtet werden:

Die gleichzeitige Einnahme von blutdrucksenkenden Präparaten (Antihypertensiva) ACE-Hemmern, Beta-Rezeptorenblockern, Kalziumantagonisten, anderen gefäßerweiternden Mitteln (Vasodilatatoren), Entwässerungsmitteln (Diuretika), Neuroleptika oder trizyklischen Antidepressiva und Alkohol kann die blutdrucksenkende Wirkung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray verstärken.

Bei gleichzeitiger Anwendungvon organischen Nitraten (z.B. NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray) und bestimmten Arzneimitteln (Phosphodiesterasehemmern) zur Behandlung von Erektionsstörungen (erektiler Dysfunktion) oder Lungengefäßhochdruck (pulmonaler arterieller Hypertonie) kann es zu einer erheblichen Verstärkung des blutdrucksenkenden Effektes kommen (siehe Abschnitt „NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray darf nicht angewendet werden“). Daher dürfen Sie als Patient mit koronarer Herzkrankheit Phosphodiesterasehemmer zur Behandlung von Erektionsstörungen oder Lungengefäßhochdruck nicht einnehmen.

Die blutdrucksteigernde Wirkung von Dihydroergotamin kann durch die gleichzeitige Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray verstärkt werden.
Bei gleichzeitiger Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray und Heparin (Substanz zur Blutgerinnungshemmung) kommt es zu einer Wirkungsabschwächung von Heparin.
Auch bei gleichzeitiger Anwendung von organischen Nitratverbindungen, z.B. Isosorbidnitrat (Arzneistoff zur Behandlung der Angina pectoris bzw. bei Kalkablagerungen in den Herzkranzgefäße) kann eine Dosierungsanpassung durch den Arzt notwendig sein.

Schwangerschaft und Stillzeit
In der Schwangerschaft sollte aus Gründen besonderer Vorsicht NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray nur auf ausdrückliche Anordnung des Arztes angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

! Achtung:
Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen, weil dieses Medikament die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen kann.
Sie dürfen keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen.
Dies gilt in verstärktem Maße bei Behandlungsbeginn, Dosiserhöhung und Präparatewechsel und im Zusammenwirken mit Alkohol.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray
Dieses Arzneimittel enthält geringe Mengen (9,6 mg) Ethanol (Alkohol) pro Sprühstoß.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Art der Anwendung:

Zur Anwendung jeweils die Schutzkappe senkrecht nach oben abziehen. Um die Handha-bung des NITROLINGUAL-Pumpsprays kennen zu lernen, und um beim ersten Einsatz die Dosierkammer vollständig aufzufüllen, wird die Sprühpumpe zunächst einmal betätigt und der Inhalt in die Luft gesprüht (Sprühkopf zügig und vollständig durchdrücken und dann wieder loslassen). Dies kann auch erforderlich sein, wenn der Spray längere Zeit nicht benutzt wurde. Jetzt ist der Spray funktionsbereit und braucht vor der Anwendung nicht geschüttelt zu werden.
Beim Sprühen wird die Flasche senkrecht mit dem Sprühkopf nach oben gehalten. Die Öffnung im Sprühkopf ist möglichst nahe an den Mund heranzubringen. Da sich die Öff-nung leicht tasten lässt, dient sie auch als sichere Orientierungshilfe bei nächtlichen Verabreichungen.
Die Sprühstöße werden in Abständen von etwa 30 Sekunden bei angehaltenem Atem in die Mundhöhle gesprüht, am besten unter oder auf die Zunge, nicht inhalieren . Durch das transparente Behältnis erhalten Sie einen ständigen Überblick über den Ver-brauch. Sie sollten sich rechtzeitig, bevor das Steigrohr nicht mehr in die Flüssigkeit ein-taucht, einen neuen NITROLINGUAL-Pumpspray besorgen. Der Flascheninhalt kann nur so weit abgesprüht werden, wie die Öffnung am unteren Ende des Steigrohres vollständig in die Flüssigkeit eintaucht. Wie bei allen anderen Sprays auch, lässt sich der Bodenrest nicht mehr absprühen.

Dosierung: Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, Dosierung genau einhalten:
1 - 3 Sprühstöße beim Einsetzen des Angina pectorisAnfalls oder unmittelbar vor Bela-stungen, die erfahrungsgemäß einen Anfall auslösen können.

Bei akuter Linksherzinsuffizienz und akutem Lungenödem (Flüssigkeitsansammlung im Lungengewebe) werden, unter Kontrolle der Kreislaufverhältnisse je nach Schweregrad 1-3 Sprühstöße NITROLINGUAL 0,4 mg – Pumpspray zugeführt. Bei Nichtansprechen kann nach 10 Minuten die Behandlung mit der gleichen Dosis wiederholt werden.

Dauer der Anwendung: Über die Dauer der Anwendung entscheidet Ihr Arzt

Kinder: Die Erfahrung bezüglich der Anwendung bei Kindern ist begrenzt.

Wenn Sie eine größere Menge von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray angewendet haben, als Sie sollten

Symptome einer Überdosierung Blutdruckabfall mit Kreislaufregulationsstörungen, anhaltend beschleunigter Puls (Tachykardie) und Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Schwindel, Benommenheit, flüchtige Hautrötungen (Flush), Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und bei hohen Dosen bläuliche Verfärbung der Haut und der sichtbaren Schleimhäute (Zyanose), Atemnot und gesteigerte Atemfrequenz (Tachypnoe) können auftreten.

Bei sehr hohen Dosen kann es zur Erhöhung des Schädelinnendrucks mit Folgeerscheinungen kommen.

Wenn solche Symptome auftreten oder Sie solche Zeichen bei jemandem feststellen, der NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray angewendet hat, holen Sie sofort einen Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray abbrechen Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Bei der Bewertung der Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: mehr als 1 von 100, aber weniger als 1 von 10 Behandelten
Gelegentlich: mehr als 1 von 1.000, aber weniger als 1 von 100 Behandelten Selten: mehr als 1 von 10.000, aber weniger als 1 von 1.000 Behandelten Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten

Erkrankungen des Nervensystems:
Sehr häufig können bei Behandlungsbeginn aufgrund der gefäßerweiternden Wirkung von NITROLINGUAL 0,4 mg-Pumpspray Kopfschmerzen („Nitratkopfschmerzen“) auftreten, die erfahrungsgemäß meistens nach einigen Tagen bei weiterer Anwendung abklingen.

Gefäßerkrankungen:
Häufig werden bei Erstanwendung, aber auch bei Dosiserhöhung, ein Abfall des Blutdrucks und/oder orthostatische Hypotension (Blutdruckabfall beim raschen Aufrichten) beobachtete, die mit einer Erhöhung der Pulsfrequenz, Benommenheit, Schwindel- und Schwächegefühl einhergehen können.
Gelegentlich können Kollapszustände, häufig mit Verlangsamung der Pulsfrequenz oder plötzlicher Bewusstlosigkeit (Synkopen) auf. Gelegentlich kann es auch zu einem starkenBlutdruckabfall mit Verstärkung der Angina Pectoris - Beschwerden kommen.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:
Gelegentlich können flüchtige Hautrötungen (Flush) und allergische Hautreaktionen vorkommen.
Sehr selten kann eine exfoliative Dermatitis (entzündliche Rötung, Schuppung und Schwellung der gesamten Haut) auftreten

Erkrankungen des Magendarmtrakts:
Gelegentlich kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Allgemeine Erkrankungen und Erkrankungen am Verabreichungsort:
Eine Toleranzentwicklung (Nachlassen der Wirksamkeit) sowie das Auftreten einer Kreuztoleranz gegenüber anderen Nitroverbindungen (Abschwächung der

Arzneimittelwirkung bei vorheriger Behandlung mit anderen Nitrat-Arzneimitteln) wurde beschrieben. Zur Vermeidung einer Wirkungsabschwächung oder eines
Wirkungsverlustes sollten hohe kontinuierliche Dosierungen vermieden werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.
Flasche im Umkarton aufbewahren um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach (Verwendbar bis) angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.


Bewertungen «Nitrolingual 0,4 mg - Pumpspray»